Teebaumöl gegen Wespen

Im Hochsommer ungestört eine erfrischende Limonade im Freien genießen? Unvorstellbar. Es dauert keine 30 Sekunden, da schwirren auch schon die ersten Wespen herbei, angelockt von dem süßen Duft. Die ungebetene Gesellschaft ist nicht nur lästig, sondern birgt auch ein hohes Risiko. Beim Verschlucken der Tiere droht aufgrund von Stichen im Rachenraum sogar Erstickungsgefahr. Bevor das hilflose um sich Schlagen die Aggressivität der Wespen noch erhöht, ist es einen Versuch wert, sie mit Teebaumöl in die Flucht zu schlagen.

Teebaumöl gegen Wespen

Teebaumöl ist den Ureinwohnern Australiens schon seit langer Zeit aufgrund der effektiven und vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten bekannt. Seit geraumer Zeit haben auch die Europäer das Hausmittel kennen und schätzen gelernt. Bei der Anwendung gegen Wespen ist allerdings wichtig, zu der geeigneten Essenz zu greifen. Damit die Wirkung auch Eintritt, muss das Öl naturbelassen sein. Diese Eigenschaft macht sich an folgenden Merkmalen bemerkbar:

  • frischer, würziger Duft
  • klare Flüssigkeit
  • leicht gelblicher Farbton

Zudem ist der Preis ein wichtiger Indikator. Hochwertiges Öl kostet mindestens fünf Euro. Alle Angebote unterhalb dieses Kostenpunkts entstammen wahrscheinlich synthetischer Herstellung und erbringen nicht den gewünschten Nutzen.

Tipp: Teebaumöl erhalten Sie in der Apotheke sowie in gut sortierten Drogerien.

Vorteile 

Der intensive Geruch des Teebaumöls tötet die Wespen nicht, sondern vertreibt die Insekten lediglich. Auch andere Insekten Arten wie zum Beispiel Mücken scheuen das Aroma Für die Umwelt und den Menschen besteht dagegen keinerlei Gefahr.

Anwendung

  • Auftragen auf die Haut
  • Gegenstände einsprühen
  • In einer Duftlampe
Feldwespe, Polistinae
Feldwespe, Polistinae

Auf der Haut

Es genügt bereits ein Tröpfchen hinter das Ohr oder auf die Elle und schon trägt der Mensch einen verlässlichen Wespenschutz am Körper. Zwar gehört die Flüssigkeit zu den wenigen ätherischen Ölen, die sich für die unverdünnte Anwendung eignen, aufgrund des sehr intensiven Geruchs empfiehlt sich jedoch eine sparsame Dosierung. Zudem können auf sensibler Haut Reizungen entstehen. Ein Verträglichkeitstest vorab schützt vor ungewollten Hautirritationen. Menschen, die allergisch auf das Öl reagieren, müssen dennoch nicht auf das Hausmittel verzichten. Mit etwas Wasser verdünnt wird es sogleich verträglich.

Tipp: Teebaumöl ist nicht nur effektiv gegen Wespen, sondern lindert im Notfall auch den Schmerz, wenn die Insekten trotzdem einmal zustechen.

Gegenstände einsprühen

Bei empfindlicher Haut ist es empfehlenswerter, Gegenstände oder Kleidung mit dem Öl einzusprühen. Die Wirkung bleibt die gleiche. Dazu vermischt der Anwender ein paar Tropfen der Essenz mit Wasser und füllt die Lösung in eine Sprühflasche. In dieser Form ist es ebenfalls möglich, den Duft in einen geschlossenen Raum zu sprühen. Im Schlafzimmer zum Beispiel kann dies einen erholsameren Schlaf ermöglichen. Das direkte Besprühen von Wespen ist jedoch verboten. Zum einen fiele dies unter die Tierquälerei, zum anderen steigere es nur die Aggressivität der Insekten.

Achtung: Auf Möbeln kann eine hohe Konzentration des Teebaumöls schnell unschöne Flecken verursachen. Das vorherige Verdünnen mit Wasser schützt vor diesem Malheur.

Duftlampe

Wer Haustiere besitzt, verbreitet den Duft besser mithilfe einer Duftlampe. Die Aufnahme des Öls kann bei Tieren im schlimmsten Fall zum Tod führen. Besprühte Gegenstände müssen sich daher stets außer Reichweite der Vierbeiner befinden.

Öl in der Duftlampe

Bewertung: 5.0/5.. Aus 2 Stimmen.
Bitte warten...