Kürbisgewächse, Cucurbitaceae – Steckbrief, Merkmale und Arten

Hokkaido-Kürbis ernten und trocknen

Kürbisgewächse bringen die größten und schwersten Früchte im Pflanzenreich hervor.  Die vorwiegend in tropischen Regionen beheimateten Gewächse sind in unseren Breitengraden frostempfindlich. Dem Menschen liefern sie neben ölhaltigen Samen vor allem essbare Früchte aber auch Zierpflanzen mit formschönen Früchten. Die Einordnung von Kürbisgewächsen erfolgt in der Kategorie Gemüse bzw. Fruchtgemüse.

Kürbisgewächse

Niedrigere Klassifizierungen

Kürbisgewächse (Cucurbitacaea) sind eine eigene Gattung aus der Familie der bedecktsamigen, zweikeimblättrigen Pflanzen und der Ordnung der Kürbisartigen (Cucurbitales). Sie umfassen etwa 800 Arten in ca. 130 Gattungen, die sich in die beiden Unterfamilien Cucurbitoideae und Nhandiroboideae aufteilen. Zu ihnen zählen Kürbis, Gurke und Melone sowie die Zucchini, eine Unterart des Gartenkürbisses. Eine Vielzahl der Arten und Zuchtformen finden als Nutzpflanzen Verwendung. Andere, wie z.B. der Zierkürbis, dienen ausschließlich dekorativen Zwecken.

Vegetative Merkmale

  • ausdauernde oder einjährige, überwiegend kletternde Kräuter, selten strauchartig (Kürbis)
  • meist mit borstenartiger Behaarung
  • bildet lange, den Blattachseln entspringende Ranken
  • ranken in der Regel einfach, unverzweigt oder verzweigt
  • meisten Vertreter haben ausgeprägte, je nach Art bis zu zwei Meter tiefe Pfahlwurzeln
  • entwickeln dicht unter der Oberfläche ein dichtes Netzwerk von Seitenwurzeln
  • Sprossachsen krautig, niederliegend, kletternd oder kriechend, selten leicht verholzt
  • Laubblätter wechselständig angeordnet, bestehend aus Blattstiel und Blattspreite
  • Blätter ungeteilt bis handförmig gelappt
  • Blüten überwiegend groß und auffällig, weiß oder gelb und sternförmig

Generative Merkmale

  • Geschlechtigkeit von Kürbisgewächsen ist äußerst vielfältig
  • kann auch innerhalb einer Art variieren
  • Blüten meist eingeschlechtig (zweihäusig), selten auch zweigeschlechtig (einhäusig)
  • eingeschlechtige oder Zweihäusige enthalten nur weibliche oder nur männliche Blüten
  • bei Zweigeschlechtigen oder Einhäusigen, männliche und weibliche Blüten auf einer Pflanze
  • Fruchtknoten dreifächerig, unterständig
  • Früchte von Kürbisgewächsen sind Beerenfrüchte, oft mit harter Schale (Panzerbeeren)
  • Form und Oberfläche der Früchte sehr unterschiedlich
  • je nach Art kugelig bis länglich sowie einfarbig, gefleckt oder gestreift
  • eine Frucht enthält meist Hunderte Samen
  • ein einzelner Samen pro Frucht sehr selten
  • Samen vorwiegend flach, selten auch geflügelt
  • Größe der Samen variiert zwischen einem Durchmesser von 3 mm und einer Länge von 7 cm

Arten

Kürbisse (Cucurbita) – Speisekürbisse

  • Hokkaido
  • Butternuss
  • Gelber und Roter Zentner
  • Zucchini

Speise- und Zierkürbisse

  • Baby Boo
  • Spaghetti-Kürbis
  • Muskatkürbis
  • Bischofsmütze

Gurken (Cucumis sativus) – Salatgurken

  • Moneta
  • Freilandgurke ‚Delikatess‘
  • Freiland-Salatgurke ‚Tanja‘
  • Salatgurke ‚Sonja‘

Einlegegurken

  • Bimbostar
  • Hokus
  • Delikatess

Melonen

  • Wassermelonen (Citrullus lanatus)
  • Blacktail Mountain
  • Crimson Sweet
  • Golden Midget

Zuckermelonen (Cucumis melo)

  • gelbe Honigmelone
  • Galiamelone oder Netzmelone
  • Charentais-Melone
  • Grüne/Gelbe Zucchini anbauen – Aussaat, Pflanzen und Pflege

    Die Zucchini erfreut Hobbygärtner nicht nur mit seinen schmackhaften Früchten, sondern ebenfalls mit seinen attraktiven gelben Blüten und den großen sommergrünen Blättern. Das genügsame Kürbisgewächs gilt als besonders gesundes Gemüse und lässt sich in Mitteleuropa problemlos im Garten anbauen. In der Anleitung erfahren Sie alles rund um die Themen Aussaat, Pflege und Ernte der Zucchini.

  • Flaschenkürbis, Lagenaria siceraria – Anbau, Pflege und Trocknen

    In Afrika und den mediterranen Ländern ist der Flaschenkürbis aufgrund seiner Form schon lange bekannt. Denn dort wird das Gehäuse zur Weiterverwendung gerne getrocknet. Auch in den hiesigen Breitengraden wird Lagenaria siceraria in den letzten Jahren immer beliebter. So ist er pflegeleicht und die ungewöhnlichen Formen bieten einen echten Hingucker, nicht nur im Gartenbeet. Im Folgenden wird beschrieben, wie die Pflege der Kalebasse richtig geht und wie diese später getrocknet werden können.

  • Jiaogulan, Gynostemma pentaphyllum – Steckbrief und Bilder

    Jiaogulan ist eine mehrjährige Kletterpflanze aus der Familie der Kürbisgewächse. Die Pflanze stammt aus Südchina und ist heute im ganzen südasiatischen Raum verbreitet. Das trinken von Jiaogulantee soll gegen Krebs vorbeugen.

Rating: 5.0/5. From 1 vote.
Please wait...