Pfingstrosengewächse, Paeoniaceae – Steckbrief, Merkmale und Arten

Paeonia officinalis, Pfingstrose
Paeonia officinalis, Pfingstrose

Pfingstrosen stammen aus der Pflanzenfamilie der gleichnamigen Pfingstrosen (Paeoniaceae). Diese gehören der Gattung der Pfingstrosengewächse (Paeonia) an, die im Jahre 1753 von dem schwedischen Naturforscher Carl von Linné ins Leben erweckt wurde. In dieser sind heute 32 verschiedene Arten vorhanden, welche überwiegend als Stauden heranwachsen. Pfingstrosen sind in die Ordnung der Steinbrechartigen (Saxifragales) einzusortieren.

Pfingstrosengewächse

Paeoniaceaes gelten als sehr robust. Winterhart sind aber lediglich manche Arten. Im Winter fällt in der Regel das Blattkleid ab. Sie bevorzugt einen hellen, sonnigen Standort und gedeiht in nährstoffreichem Boden am besten. Sie gelten als recht pflegeleicht und werden als Zierpflanzen ins Gartenbeet sowie in Kübel gepflanzt. Als Schnittblumen sind sie überdurchschnittliche lange haltbar. Paeonias oder auch Päonien genannt, sind als einjährige Pflanzen ebenso erhältlich, wie als mehrjährige Exemplare.

Niedrigere Klassifizierungen

Pfingstrosen sind Teil der Gruppe von Eudikotyledonen. Dabei handelt es sich um bedecksamige Pflanzen, welche überwiegend von Zweikeimblättrigen umfasst wird.

Vegetative Merkmale

  • einjährige oder ausdauernde krautige Pflanze
  • Wuchshöhen: Stauden zwischen 60 Zentimeter und einem Meter, Sträucher bis zu 2.50 Meter
  • unverzweigte Stängel
  • wächst bis zum Blattwuchs dreiteilig
  • wird nach oben hin kahler im Blattwachstum
  • buschiger Wuchs
  • Pflanzendurchmesser: circa bis zu 30 Zentimeter
  • ein bis sechs Hochblätter (Brakteen)
  • giftig für Hunde und Katzen

Generative Merkmale

  • Blütenzeit:  zwischen Anfang Mai und Ende Juni
  • Blütenstand endständig und einzeln
  • dominante Blüten
  • Blütenfarben: von Weiß über Rose bis hin zu Pink und Rot
  • je nach Art gefüllte oder ungefüllte Blüten
  • gelbe Staubblätter, die an ihrer Basis einen fleischigen Ring bilden
  • mittel- bis stark duftend

Arten

Stauden- und Strauchpfingstrosen

  • Kalifornische Pfingstrose –  (Paeonia californica)
  • Goldene Pfingstrose
  • Milchweiße Pfingstrose
  • Paeonia lactiflora (Chinesische Pfingstrose)
  • Japanische Pfingstrose  (Paeonia japonica)
  • Europäische Pfingstrose
  • Griechische Pfingstrose (Paeonia parnassica)
  • Korallen-Pfingstrose (Paeonia mascula)
  • Mallorca – Pfingstrose (Paeonia cambessedesii)
  • Ludlow Baumpfingstrose
  • Rock Baumpfingstrose
  • in Deutschland ist vor allem die Gemeine Pfingstrose (Paeonia officinalis) beliebt und weit verbreitet
  • Pfingstrosen, Paeonia – Pflanzen, Pflege und Schneiden

    Ihre Blütenpracht ist für jeden Gärtner eine Offenbarung, von der noch seine Enkel profitieren. Pfingstrosen sorgen im Frühlingsgarten über Jahrzehnte hinweg für einen floralen Wow-Effekt. Dabei verbinden die romantischen Bauerngartenpflanzen einzigartige Blütenfülle mit robuster Langlebigkeit. Mit diesen Vorzügen überzeugen sie sowohl als Staude wie als buschiger Strauch. Diese Anleitung erklärt Ihnen detailliert, wie Sie Paeonia richtig pflanzen, pflegen und schneiden.

  • Chinesische Pfingstrose, Paeonia lactiflora ‚Cora Stubbs‘ – Pflege-Infos

    Pfingstrosen werden von den Menschen seit über 2.000 Jahren kultiviert und sind nicht nur ein Augenschmaus, sondern verführen die Nase mit ihrem charakteristischen Aroma. Die Sorte Paeonia lactiflora 'Cora Stubbs' präsentiert sich als Chinesische Pfingstrose mit der ausladenden japanischen Blütenform und einer angenehmen Höhe. Die Pflege gestaltet sich ähnlich zu anderen Pfingstrosen recht einfach, da die Pflanze robust ist und mehr als 50 Jahre alt werden kann.

  • Paeonia Hybride Pfingstrose Etched Salmon – Pflege-Infos

    Die Pfingstrose mit dem Namen Etched Salmon ist eine Zuchtform der klassischen Pfingstrose aus dem Jahr 1981 und stammt aus den USA. Der Hybrid ist aufgrund seiner perfekten Blüte sehr beliebt und wird gerne für Hochzeiten im Brautstrauß genutzt, da die Farbe nicht zu aufdringlich und elegant wird. Wie andere Pfingstrosen gestaltet sich auch bei diesem Hybrid die Pflege recht einfach, wenn der Standort stimmt und ausreichend gegossen wird.

  • Netzblatt-Pfingstrose, Paeonia tenuifolia – Pflege-Anleitung

    Die Netzblatt-Pfingstrose ist ein besonderer Vertreter ihrer Art. Als einzige Päonie besitzt sie fein zerteilte Blätter. Ihre leuchtend roten Blätter sind zwischen Mai und Juni eine Augenweide im Garten und verleihen ihm ein romantisches Flair. Die schmalblättrige Pfingstrose ist eine robuste Pflanze, die im Sommer sich selbst überlassen bleiben darf. Ein paar spezielle Bedürfnisse müssen erfüllt werden, um die Rarität aus Südosteuropa langjährig in unseren Gärten zu kultivieren.

  • Strauchpfingstrosen, Paeonia suffruticosa richtig pflegen und schneiden

    Strauchpfingstrosen Paeonia suffruticosa sind verholzende Gebirgspflanzen mit bis zu 25 cm großen, gefüllten oder ungefüllten, stark duftenden Blüten. Sie zählen zu den ältesten Züchtungslinien mit dem mannigfaltigsten Spektrum an Blütenformen und -Farben und Wuchsformen. Der Blütenreichtum nimmt unter optimalen Bedingungen Jahr für Jahr kontinuierlich zu. Dabei können diese wunderschönen Pflanzen ein Alter erreichen, das das eines Menschen deutlich übersteigt, mit dem Potenzial ein Sammlerstück zu werden.

No votes yet.
Please wait...