Paeonia Hybride Pfingstrose Etched Salmon – Pflege-Infos

Paeonia Hybride Pfingstrose ‚Etched Salmon‘
Steckbrief und Pflege-Infos öffnenschließen
Blütenfarbe
rosa
Standort
Sonnig
Blütezeit
April, Mai
Wuchsform
aufrecht, horstbildend
Höhe
bis zu 90 Zentimeter hoch
Bodenart
lehmig
Bodenfeuchte
mäßig feucht
pH-Wert
neutral
Kalkverträglichkeit
Kalktolerant
Humus
humusreich
Giftig
Ja
Pflanzenfamilien
Pfingstrosengewächse, Paeoniaceae
Pflanzenarten
Schnittblumen, Stauden
Gartenstil
Rosengarten

Die Pfingstrose mit dem Namen Etched Salmon ist eine Zuchtform der klassischen Pfingstrose aus dem Jahr 1981 und stammt aus den USA. Der Hybrid ist aufgrund seiner perfekten Blüte sehr beliebt und wird gerne für Hochzeiten im Brautstrauß genutzt, da die Farbe nicht zu aufdringlich und elegant wird. Wie andere Pfingstrosen gestaltet sich auch bei diesem Hybrid die Pflege recht einfach, wenn der Standort stimmt und ausreichend gegossen wird.

Steckbrief

  • botanischer Name: Paeonia ‚Etched Salmon‘
  • Gattung: Pfingstrosen (Paeonia)
  • gehört in die Pflanzenfamilie der Pfingstrosengewächse (Paeoniaceae)
  • Trivialnamen: Paeonia lactiflora ‚Etched Salmon‘
  • aufrecht wachsende, horstbildende Gartenstaude, mehrjährig
  • Wuchshöhe: 90 cm
  • Blätter: zusammengesetzte, dunkelgrüne Laubblätter bis 6 cm Länge
  • Blüte: doppelt gefüllte, runde offene Rosenform in zartem Lachsrosa
  • Blütezeit: April bis Mai
  • Herkunft: USA
  • Züchter: Cousins/Klehm (1981)
  • winterhart
  • kalktolerant
  • leicht giftig
  • Insektenweide
  • resistent gegen Wildfrass
  • als Schnittblume geeignet
  • Duftblume
  • APS-Goldmedaille 2002

Standort

Die Pfingstrose Etched Salmon freut sich über einen Standort mit den folgenden Eigenschaften:

  • Lichtbedarf: sonnig
  • warm
  • genügend Platz zum Wachsen: mindestens ein Meter
  • sollte endgültiger Standort der Pflanze sein
  • windgeschützt

Hinweis: Wenn Sie sich für einen Standort entschieden haben, sollten Sie die Pfingstrose dort belassen. Sie sind sehr standorttreu und nehmen es dem Gärtner häufig übel, wenn sie umgesetzt werden, was auch an dem ausgeprägten Wurzelsystem liegt.

Boden

An den Boden stellt die Pfingstrose ebenfalls keine hohen Anforderungen:

  • nährstoffreich
  • humos-lehmig
  • gut durchlässig
  • ausreichende Luftzirkulation

Pflanzen

Eine Staudenpfingstrose wie die Etched Salmon benötigt recht viel Platz im Garten, etwa im Rahmen von 120 bis 150 Zentimeter in der Länge und Breite. So hat sie genügend Platz, um sich zu entfalten. Der beste Zeitpunkt hierfür ist im Frühling. Gehen Sie hierbei wie folgt vor:

  • bereiten Sie den Boden vor, mischen Sie etwas Kompost und organische Dünger unter
  • wenn notwendig Sand für die Drainage dazugeben
  • setzen Sie nun die Pflanze ein
  • bedecken Sie die Wurzeln bis zu drei Knospen mit ausreichend Erde, so garantieren Sie einen starken Wuchs des Hybriden
  • feuchten Sie die Stelle ausgiebig an
  • fahren Sie danach wie gewohnt mit der Pflege fort

Gießen

Wässern Sie die Pfingstrose regelmäßig aber nicht zu häufig. Nur so können Sie eine mögliche Staunässe verhindern, die fatal für das Gewächs wäre. Es empfiehlt sich, den Boden regelmäßig auf starke Trockenheit zu prüfen, was besonders wichtig für heiße, niederschlagsarme Sommer ist. Zwar hält die Paeonia längere Trockenperioden gut aus, doch könnte die Blüte ausfallen oder die Triebe vertrocknen.

Düngen

Gedüngt wird die Pflanze nur im Frühling, denn sie nimmt den Großteil der Nährstoffe über ihr Wurzelwerk aus dem Boden auf. Mischen Sie dafür Kompost und organische Dünger in die Erde des Standorts und feuchten Sie diese anschließend an. Nun kann sich die Pflanze über das Jahr verteilt die Nährstoffe nehmen, die sie benötigt.

Schneiden

Sie benötigt eigentlich keinen Schnitt, doch lohnt es sich vor dem Winter alle Triebe bis auf eine Knospe zu kürzen. Somit verhindern Sie das Austrocknen der dünneren Triebe über die kalte Jahreszeit und ermutigen den Paeonia Hybriden zum stärkeren Austreiben im Folgejahr. Nutzen Sie dafür unbedingt eine saubere, scharfe Gartenschere. Entfernen Sie gleichzeitig das Laub, welches der Pflanze über den Winter Energie rauben würde.

Paeonia Hybride Pfingstrose 'Etched Salmon‘

Überwintern

Die Staude benötigt keinen Winterschutz.

Vermehren

Vermehrt wird die Staude über die Teilung des Wurzelballens. Der beste Zeitpunkt hierfür ist der Herbst, kurz bevor der Winter eintritt. Gehen Sie bei der Teilung wie folgt vor:

  • graben Sie die Pfingstrose aus und achten Sie darauf, nicht das Wurzelwerk unnötig zu beschädigen
  • Sie sehen nun die einzelnen verdickten Wurzelstücke
  • teilen Sie diese mit einem scharfen Messer
  • achten Sie dabei darauf, dass die einzelnen Teilstücke über drei Knospen verfügen, aus denen im Folgejahr die Triebe wachsen
  • pflanzen Sie die einzelnen Stücke nicht zu tief in den Boden, sonst kommt es zu einem schwachen Wuchs
  • feuchten Sie die Erde etwas an und fahren Sie mit der Pflege wie gewohnt fort

Krankheiten und Schädlinge

Bei dieser Staudenpfingstrose handelt es sich um äußerst robustes Exemplar, das kaum anfällig auf Krankheiten ist. Jedoch ist diese Sorte anfällig auf die Päonienbotrytis (Pfingstrosengrauschimmel), die bei ungenügender Luftzirkulation und Staunässe die Wurzeln befällt. Dann müssen entsprechende Gegenmaßnahmen gegen den Pilz unternommen werden.