Weihnachtsstern: Pflege und Schneiden der winterlichen Pflanze von A-Z

Weihnachtsstern Euphorbia pulcherrima
Steckbrief und Pflege-Infos öffnenschließen
Blütenfarbe
unscheinbar
Standort
Halbschatten, Sonnig
Blütezeit
Januar, Februar, November, Dezember
Wuchsform
aufrecht, einjährig, mehrjährig
Höhe
bis zu 6 m hoch (in ihrer Heimat), hier eher 60 bis 80 cm hoch
Bodenart
sandig, lehmig
Bodenfeuchte
mäßig trocken, mäßig feucht, frisch
pH-Wert
schwach sauer
Kalkverträglichkeit
k.A.
Humus
humusreich
Giftig
Ja
Pflanzenfamilien
Wolfsmilchgewächse, Euphorbiaceae
Pflanzenarten
Zimmerpflanzen, Zierpflanzen, Kübelpflanzen, Balkonpflanzen, Topfpflanzen
Gartenstil
Wintergarten, Ziergarten

Alle Jahre wieder taucht er in zahlreichen Fachgeschäften und sogar Supermärkten auf. Die Rede ist vom Weihnachtsstern, botanisch auch Euphorbia pulcherrima genannt, der sich Jahr für Jahr in der Weihnachtszeit größter Beliebtheit erfreut. Doch welche Pflege braucht das Wolfsmilchgewächs eigentlich?

Bei Weihnachtssternen handelt sich um mehrjährige Pflanzen, deren Heimat in Südamerika liegt. Der strauchartige Wuchs von einer Höhe bis zu sechs Metern in der Heimat ist bei uns eher selten anzutreffen, da wir den Weihnachtsstern als Kübelpflanze kultivieren. In vielen Fällen hält der Weihnachtsstern hierzulande gerade einmal eine Adventssaison durch.

Das ist schade, denn mit der richtigen Pflege kann das anmutige Gewächs problemlos einige Jahre halten.

Steckbrief

  • Familie: Euphorbiaceae
  • Gattung: Wolfsmich (Euphorbia)
  • mehrjährige Strauchpflanze aus Südamerika
  • maximale Wuchshöhe bis sechs Meter
  • in Deutschland vor allem zu Weihnachten beliebt
  • unscheinbare Blüten, stark auffällige Hochblätter
  • sensibel und anspruchsvoll
  • braucht einen warmen, lichten Platz aber keine Sonneneinstrahlung
  • Milchsaft ist schwach giftig
  • bester Standort hat eine Temperatur von 15 – 22 Grad

Standort

Weihnachtsstern Euphorbia Pulcherrima Hell
Meiden Sie mit dem Weihnachtsstern Fensterbänke!

In der Regel landet der Weihnachtsstern hierzulande auf einer Fensterbank, doch da ist er als sensible Pflanze gar nicht so gut aufgehoben. Verkauft werden Weihnachtssterne in der Adventszeit meist schon fertig eingetopft, so dass nur noch der Platz gesucht werden muss.

Super geeignet ist ein warmer Standort (bis 22 Grad), an dem weniger als 12 Stunden am Tag die Sonne scheint. Die direkte Sonneneinstrahlung muss vermieden werden, auch mag der Weihnachtsstern keine Zugluft.

Auf oder in unmittelbarer Nähe von Heizkörpern fühlt sich die Pflanze nicht wohl. Die Fensterbank ist entgegen der weitläufigen Meinung kein gut geeigneter Platz für eine Euphorbia pulcherrima. Hier herrscht Zugluft, es ist zu sonnig und die Heizung befindet sich ebenfalls in unmittelbarer Nähe.

Ansprüche an den Standort im Überblick:

  • heller, warmer Standort
  • keine direkte Sonneneinstrahlung
  • Vermeidung von Zugluft
  • keine direkte Nähe zur Heizung
  • Fensterbank ist ungeeignet

Wenn der Weihnachtsstern zu wachsen beginnt, sollten Sie ihn umtopfen. Der im Handel mitgekaufte Topf ist meist zu klein, so dass ein größeres Gefäß erforderlich ist.

Als Substrat eignet sich Blumenerde mit einem gewissen Kompostanteil, die auch für Blühpflanzen geeignet ist. Die Erde sollte wahlweise mit etwas Sand vermischt werden oder es wird eine Drainage gelegt.

Düngen und Gießen

Weihnachtsstern Euphorbia Pulcherrima Rosa
Beim Gießen der Euphorbia pulcherrima ist Vorsicht geboten.

Bei einem Weihnachtsstern darf nie zu viel gegossen werden, denn er reagiert empfindlich auf Nässe. Es ist kein Problem, wenn die Erde der Euphorbia pulcherrima gelegentlich antrocknet, bevor erneut Wasser gegeben wird.

Wenn der Wurzelballen dauerhaft zu nass ist, beginnen sich die Blätter gelb zu färben und fallen dann ab. Bei zu viel Trockenheit hingegen lässt der Weihnachtsstern seine Blätter hängen, dies ist insbesondere bei starker Sonneneinstrahlung der Fall.

Wichtige Gießtipps 

  • nur mäßig gießen, lieber mehr als wenig
  • vor der Wassergabe mit dem Finger prüfen ob die Erde noch feucht ist
  • Staunässe muss vermieden werden
  • optimale Gießmethode ist ein Tauchbad des Blumentopfs
  • Tauchbad sollte alle sieben Tage durchgeführt werden
  • zum Gießen ist zimmerwarmes Wasser geeignet
  • als Düngemittel eignet sich Flüssigdünger für Blühpflanzen
  • Düngung alle zwei Wochen reicht aus

Tipp: Da das Pflanzsubstrat beim Kauf oftmals minderwertig ist, sollten Sie die Pflanze nach der ersten Blüte umtopfen.

Pflege

Die richtige Pflege fängt beim Weihnachtsstern schon mit dem Kauf und dem Transport an. Achten Sie beim Kauf bereits darauf eine Pflanze zu erwerben, die nicht draußen in der Kälte gestanden hat. Das hätte zur Folge, dass der Temperaturunterschied in der Wohnung dazu führt, dass die Pflanze alle Blätter abwirft.

Auch beim Transport sollten Sie darauf achten, dass die Euphorbia pulcherrima schonend transportiert wird. Die empfindlichen Südländer vertragen keine Kälte, daher müssen Sie für eine warme Umgebung sorgen. Sie erhöhen die Lebensdauer mit diesen einfachen Maßnahmen drastisch.

Die wichtigsten Dinge beim Kauf und Transport

  • packen Sie die Pflanze für den Transport warm ein
  • prüfen Sie die Erde im Topf vor dem Kauf
  • ausgetrocknete oder durchnässe Pflanzen nicht kaufen
  • gesunde Weihnachtssterne verfügen über grüne Blätter mit farbenfrohen Hochblättern
  • gelbe Blattflecken weisen auf Pflegefehler hin

Krankheiten und Schädlinge

Weihnachtsstern Euphorbia pulcherrima Glitzer
Der Weihnachtsstern ist eine äußerst sensible und pflegebedürftige Pflanze.

Weihnachtssterne reagieren sehr sensibel auf langanhaltende Nässe, das Blattwerk wird abgeworfen. Auch wenn die Umgebung zu kalt ist reagiert die Pflanze auf diese Art und Weise. Wenn die richtige Pflege durchgeführt wird, sind Weihnachtssterne robuste Pflanzen, die sich langanhaltender Gesundheit erfreuen.

Bei Pflegefehlern hingegen droht die Gefahr eines Schmierlausbefalls. Auch Spinnmilben und Trauermücken können sich entwickeln, wenn die Pflanze dauerhaft in zu trockener Umgebung steht. In beheizten Räumen muss auf eine ausreichende Luftfeuchtigkeit geachtet werden.

Rückschnitt und Umtopfen

Euphorbia pulcherrima muss grundsätzlich nicht geschnitten werden, solange der Wuchs übersichtlich bleibt. Wird das Wachstum allerdings zu stark, muss ein Rückschnitt erfolgen.

Der beste Zeitpunkt ist gekommen, wenn der Stern seine Hochblätter abwirft. Dann startet für die Pflanze die Ruhephase. Wenn Sie den Weihnachtsstern weiterkultivieren möchten, ist zu diesem Zeitpunkt auch ein Umtopfen erforderlich.

Kurzanleitung für den Schnitt

  • Schnitt erfolgt zum Ende der Blütezeit (Ende des Frühjahrs oder Beginn des Sommers)
  • Triebe werden um ca. die Hälfte gekürzt
  • Umtopfen ist mit dem Ende der Ruhephase erforderlich
  • jährliches Umtopfen erhöht die Lebenszeit

Im Sommer

Auch im Sommer kann der Weihnachtsstern erhalten bleiben, er freut sich über einen Platz in freier Natur. Es sollte sich um einen hellen Platz ohne direkte Sonneneinstrahlung handeln.

Wenn im Herbst die Tage kürzer werden, wird die Blütenbildung der Hochblätter erneut angeregt. Wird es zu kalt, muss die Euphorbia pulcherrima wieder ins Haus gebracht werden.

Ende Herbst ist es ratsam den Weihnachtsstern an einen dunklen Standort zu verbringen der keine Abendbeleuchtung abbekommt. Dadurch wird die Blütenbildung angeregt und die Pflanze entwickelt sich wieder zum farbenfrohen Hingucker.

Gesund durch den Sommer

  • im Sommer ist ein lichter Platz auf dem Balkon oder im Garten ratsam
  • es darf keine direkte Sonneneinstrahlung erfolgen
  • bei Temperaturen unter 10 Grad ist ein Umzug ins Haus erforderlich
  • durch einen dunklen Standort für sechs Wochen wird die Blütenbildung angeregt
  • Weihnachtsstern kann am Nachmittag mit einem Karton abgedeckt werden
  • Dunkelheit ist nicht mehr nötig, wenn die Hochblätter Farbe annehmen

Mehrjährigkeit

Weihnachtsstern Euphorbia pulcherrima Schmetterling
Mit der richtigen Pflege kann der Weihnachtsstern auch mehrjährig kultiviert werden.

Es ist lohnend, wenn der Weihnachtsstern nach der Blüte weiterkultiviert wird. Zahlreiche Exemplare landen Jahr für Jahr auf dem Kompost, dabei ist bei der richtigen Pflege eine langjährige Existenz des Wolfsmilchgewächses möglich.

Die wichtigsten Tipps für eine lange Lebensdauer des Weihnachtssterns sind:

  • Pflanze im Frühjahr zurückschneiden
  • radikale Entfernung der alten Blüten
  • neue Triebe müssen sich von unten bilden
  • während des gesamten Sommers darf keine Sonneneinstrahlung erfolgen
  • immer nur mäßig gießen
  • zimmerwarmes, weiches Wasser nutzen
  • im Herbst maximal 11 – 12 Stunden Lichtzufuhr
  • nur bei Dunkelheit entwickeln sich neue Hochblätter und Blüten

Fazit

Als einer der beliebtesten Zimmerpflanzen überhaupt ist der Weihnachtsstern in Deutschland bekannt. Mit atemberaubenden Farben gehört das Wolfsmilchgewächs zur Weihnachtszeit dazu. Die Kultivierung ist nicht so kompliziert wie oftmals angenommen wird, ein grüner Daumen ist aber erforderlich.

Häufig sind allerdings nicht die eigenen Pflegemaßnahmen an einem frühen Pflanzensterben schuld, sondern die Lagerung im Geschäft. Wird eine bereits geschädigte Euphorbia pulcherrima gekauft, hält sie oftmals nicht mal über den Monat Dezember hinaus.

Um möglichst lange Freude am Weihnachtsstern zu haben, sollte daher eine gesunde Pflanze erworben werden. Das Substrat darf nicht zu trocken oder zu nass sein und es ist wichtig, dass die Pflanze nicht der Zugluft ausgesetzt war.

Gesunde Weihnachtssterne sind eher im Fachhandel, als im Supermarkt erhältlich. Es ist sehr empfehlenswert im Vorfeld in Erfahrung zu bringen, wie der Weihnachtsstern gestanden hat, welcher Witterung er ausgesetzt war und wie die Standortbedingungen waren.

Rating: 4.0/5. From 1 vote.
Please wait...