Was ist Borsalz? | Verwendung für Holzschutz & Co - Titelbild

Borsalz findet Verwendung bei vorbeugendem Holzschutz, aber auch bei der Behandlung von Schädlingen. Es ist einfach in der Anwendung und ausgesprochen vielseitig. Unser Ratgeber zeigt, wo die Vorteile liegen.

Auf den Punkt gebracht

  • Borsalze sind giftig, daher ist Vorsicht geboten
  • einfaches und vielseitiges Holzschutzmittel
  • hilft gegen Pilzbefall
  • wirksames Insektizid
  • zur Bekämpfung von Holzwürmern geeignet

Was ist Borsalz?

Bei Borsalzen handelt es sich um sogenannte Borate. Diese Stoffe wirken sowohl gegen Insekten als auch gegen Pilze und werden daher in ihrer kristallinen Form häufig Farben und Lacken zugesetzt. Sie dienen als Holzschutzmittel und werden beispielsweise bei der Imprägnierung von Dachstühlen eingesetzt.

Verwendungen von Borsalz

Die Nutzung von Borsalzen oder borsalzhaltigen Holzschutzmitteln ist aus mehreren Gründen sinnvoll. Denn die Substanzen schützen gegen:

  • Feuer
  • Insekten
  • Pilze
Verwendungen und Möglichkeiten - Borsalz

Daher eignen sie sich beispielsweise als Imprägnierung.

Hinweis: Gegen Wasserschäden helfen Borsalze hingegen nicht. Das gilt zumindest dann, wenn sie nicht einem Lack oder einer entsprechenden Farben zugesetzt sind. 

Anwendungsmöglichkeiten

Borsalze können auf unterschiedlich angewendet werden. Beispielsweise für:

  • Dämmung
  • Farben
  • Holzschutz
  • Lacke

Die Mittel lassen sich also als fester Stoff zwischen Außen- und Innenwand anbringen oder aber aufstreichen. Eine weitere Möglichkeit ist es, das Holz in eine entsprechende Lösung einzutauchen.

Da Borsalze sehr gut in das natürliche Material eindringen können, wird das Holz rundum geschützt. Die Tauchimprägnierung ist etwas aufwendiger als das Streichen oder die Verwendung von festen Baustoffen. Allerdings kann tauchimprägniertes Holz bereits fertig gekauft oder aber bestellt werden. Das empfiehlt sich vor allem bei größeren Projekten, wie beispielsweise dem Aufbau eines Dachstuhls oder dem Bau eines Geräteschuppens.

Anwendung gegen Pilze

Pilze erzeugen unter anderem Schimmel und Fäulnis. Sie können das Holz morsch werden lassen und sogar eine Gefahr für die Gesundheit darstellen.

Borsalzlösungen können dieses Problem lösen, da sie den pH-Wert verändern und Pilzsporen somit keinen geeigneten Nährboden bieten.

Anwendung gegen Insekten

Insekten können im Holz erhebliche Schäden anrichten. Darunter unter anderem:

  • Bohrlöcher
  • Fraßspuren
  • Instabilität
  • Verunreinigungen
Holzwurmtod - Borsalz

Borsalz macht das Holz für Insekten abstoßend.

Dämmstoffe

Als Substanz in Dämmstoffen sind Borsalze ungefährlich. Das gilt allerdings nur, solange sie nicht mit Wasser in Berührung kommen. Denn anderenfalls können sie ausgewaschen werden und stellen dann ein Risiko dar.

Farben und Lacke

Farben und Lacke, die Borsalze sowie Borlösungen enthalten, sind an sich für den Innenbereich gut geeignet. Sie sind einfach anzuwenden, wirksam und kostengünstig. Zudem sind sie geruchsneutral. Es tritt also keine Belästigung auf.

Farben und Lacke mit Borsalz

Im Außenbereich sollten diese Stoffe hingegen nicht zum Einsatz kommen, denn hier besteht die Gefahr, dass Borate aus Farbe oder Lack herausgewaschen werden und somit in den Boden eindringen. Da es sich um eine giftige Substanz handelt, sollte dies vermieden werden.

Borsalz überlackieren

Ob es sich um tauchimprägnierte oder kesselimprägnierte Hölzer handelt, bei dem Einsatz im Freien und zur Sicherheit sollte das Material mit einer zusätzlichen Schicht Lack versehen werden. Diese verhindert, dass sich giftige Borsalze lösen können.

Schutz bei Verwendungen

Da es sich bei Boraten um gefährliche Substanzen handelt, müssen entsprechende Schutzmaßnahmen bei den Anwendungen ergriffen werden. Das bedeutet:

  • Latex-Handschuhe
  • Mundschutz
  • Schutzbrille

Hinweis: Direkter Kontakt ist unbedingt zu vermeiden. Ein umfassender Schutz ist selbst beim Streichen von Holz angeraten, um Risiken zu vermeiden.

Häufig gestellte Fragen

Ist Borsalz giftig?

Ja, Borate beziehungsweise Boratsalze sind giftig. Da es sich um kristalline Substanzen handelt, gasen sie allerdings nicht aus. Allerdings können sie beispielsweise in Form von Staub eingeatmet werden. Auch bei direktem Hautkontakt können sie für Beschwerden sorgen.

Kann Borsalz auch trocken verwendet werden?

Als Holzschutz muss sich das Salz in einer Flüssigkeit aufgelöst haben. Anderenfalls kann das Mittel nicht in das Holz eindringen. Es sollte zudem auch nicht trocken gegen Pilze oder Insekten eingesetzt werden, da der Staub gefährlich werden kann.

Wogegen helfen Borsalze nicht?

Gegen Einflüsse durch die Witterung helfen Borate nicht. Hierzu müssen entsprechende andere Mittel eingesetzt werden. Borsalze können aber in der Mischung vorkommen, damit möglichst viele Gefahren ausgeschlossen sind.