Kapuzinerkresse Samen einweichen - Titel

Um die Aussaat von Kapuzinerkresse zu optimieren, stellen sich viele Gärtner die Frage, ob die Samen vorher eingeweicht werden sollten. Alle Information dazu erhalten Sie in diesem Artikel.

Auf den Punkt gebracht

  • Saatgut einweichen verkürzt die Keimdauer
  • mehr Samen keimen erfolgreich
  • Leitungswasser zum Einweichen verwendbar

Samen einweichen nützlich?

Bei der Kapuzinerkresse (Tropaeolum) handelt es sich um eine Gattung, die harte und große Samen ausbildet. Das erschwert die Keimung, wenn Sie das Saatgut trocken aussäen. Das Einweichen hilft bei diesem Problem und beschleunigt den Prozess spürbar. Beim Einweichen saugt sich der Samen mit Wasser voll, wodurch die Keimung schneller in Gang gesetzt wird. Die reguläre Keimdauer von zwei bis drei Wochen kann sich um einige Tage verkürzen, wenn die Samen vorher die Möglichkeit hatten, sich vollzusaugen. Zudem keimen die Samen zuverlässiger, wenn sie eingeweicht werden. Trockene Samen haben manchmal etwas Problem, den Keimprozess zu beginnen.

Utensilien zum Einweichen

Damit das Einweichen der Kapuzinerkresse Samen funktioniert, benötigen Sie die richtigen Utensilien. Diese erleichtern den Vorgang und sorgen dafür, dass die Samen effektiv eingeweicht werden. Die folgende Liste gibt Ihnen einen Überblick über die benötigen Utensilien:

Kapuzinerkresse Samen in Wasser einweichen
  • Schüssel
  • Wasser
  • engmaschiges Sieb

Sie müssen sich keine Sorgen um kalkhaltiges Wasser machen, da die Kapuzinerkresse kalktolerant ist. Leitungswasser reicht daher zum Einweichen der Samen vollkommen aus.

Tipp: Anstelle von Wasser können Sie allerdings auch Kamillentee zum Einweichen verwenden. Die Inhaltsstoffe im Tee weichen die Samenhülle effektiver und schneller auf.

Samen einweichen: Anleitung

Sobald Sie alle notwendigen Utensilien zur Verfügung haben, können Sie mit dem Einweichen der Kapuzinerkresse Samen beginnen. Da der Vorgang nicht lange dauert, können Sie diesen auf den gleichen Tag wie die eigentliche Aussaat legen. Folgen Sie dieser Anleitung, um die Samen richtig einzuweichen:

  • Schale mit Wasser füllen
  • ausschließlich lauwarmes Wasser verwenden
  • Samen in Wasser legen
  • Einweichzeit: 6 bis 12 Stunden
  • eingeweichte Samen sammeln sich am Boden
  • abschließend abseihen
  • idealerweise sofort aussäen
Kapuzinerkresse nach dem Einweichen wieder abseihen

Hinweis: Es spielt keine Rolle, ob Sie das Saatgut nach dem Einweichen ins Beet aussäen oder in einem Kübel vorziehen. Beide Varianten sind möglich.

Häufig gestellte Fragen

Wann werden Tropaeolum-Samen ausgesät?

Der Zeitpunkt zum Aussäen hängt davon ab, ob Sie die Pflanzen vorziehen wollen. Entscheiden Sie sich für das Vorziehen im Haus können Sie die Samen bereits Anfang Februar in Anzuchtgefäße aussäen. Sobald die Eisheiligen überstanden wurden, können die Keimlinge auspflanzen. Bei einer Direktaussaat ins Freie sollten Sie einen Tag um Mitte April wählen. Idealerweise ist der Boden nicht mehr gefroren.

Ist die Kapuzinerkresse ein Dunkel- oder Lichtkeimer?

Wenn Sie die Samen der Tropaeolum nach dem Einweichen aussäen, müssen diese tief genug in der Erde liegen. Die Aussaat sollte zwei bis drei Zentimeter tief gesetzt werden, damit so wenig Licht wie möglich an die Samen kommt.

Müssen die Samen nach dem Einweichen sortiert werden?

Nein, Sie müssen sich nicht die Arbeit machen, möglicherweise beschädigte Samen auszusortieren. Alle Samen, die nach der geplanten Einweichzeit noch an der Oberfläche schwimmen, benötigen einfach noch etwas mehr Zeit. Sie haben sich noch nicht mit Flüssigkeit vollgesaugt, wodurch sie nicht schwer genug sind und weiterhin treiben. Kapuzinerkressesamen sind recht robust.