Unkomplizierte Balkonpflanzen: 17 unempfindliche Balkonblumen

unkomplizierte Balkonpflanzen

Unempfindlich, unkompliziert und trotzdem bis weit in den Herbst hinein blühend – so sollten Blumen für den Balkon idealerweise sein. Tatsächlich haben viele beliebte Balkonpflanzen nur wenig Ansprüche an die Pflege und verzeihen es durchaus, wenn Sie mal das Gießen vergessen. Wer wenig Zeit für die Pflanzenpflege hat oder aber einfach keinen „grünen Daumen“, der ist mit den folgenden 17 Arten gut beraten.

Unkomplizierte Balkonblumen

So unkompliziert die hier vorgestellten Balkonblumen auch sein mögen: Ein Mindestmaß an Pflege brauchen sie trotzdem alle. Die Pflanzen sind auf eine regelmäßige Versorgung mit Wasser und Nährstoffen schon allein deshalb angewiesen, weil sie sich – da in ein Pflanzgefäß mit einer sehr begrenzten Menge an Substrat eingesetzt – nicht wie im Garten selbst versorgen können. „Unkompliziert“ bedeutet in diesem Zusammenhang also nicht, dass Sie die Gewächse vernachlässigen dürfen. Es heißt nur, dass die Blumen den einen oder anderen Pflegefehler großzügig verzeihen und trotzdem gesund wachsen und lange blühen.

Damit Balkonpflanzen gesund bleiben, brauchen sie dabei in erster Linie einen für die jeweilige Art geeigneten Standort. Auch als unempfindlich angepriesene Balkonblumen gedeihen schlecht, wenn sie zu viel oder auch zu wenig Sonne bekommen. Aus diesem Grund haben wir unsere Vorschläge für Ihren Balkon nach den Standortvorlieben der verschiedenen Blumen sortiert. So sehen Sie dabei auf den ersten Blick, welche Arten auf einem sonnigen Balkon und welche an einem halbschattigen oder gar schattigen Plätzchen am besten wachsen.

Tipp: Übrigens eignen sich nicht nur Blumen für die Kübelkultur. Viele Gemüsepflanzen und Obstgehölze, aber auch Gräser und Farne sind ideale Balkonpflanzen, da sie unkompliziert und unempfindlich sind. Besonders empfehlenswert sind beispielsweise Beerenfrüchte wie Erdbeeren, Himbeeren, Brombeeren oder Physalis, aber auch Salate und Kräuter sowie robuste Gemüse wie Radieschen, Kohlrabi oder Mangold.

Balkonblumen für alle Standorte

Die in diesem Abschnitt genannten Balkonblumen wachsen sowohl an sonnigen als auch halbschattigen Standorten, sofern es weder vollsonnig noch heiß ist.

mit B

Bergenien (bot. Bergenia)

Bergenien sind ideale Balkonblumen, denn sie sind ausgesprochen unkompliziert in der Pflege und unempfindlich gegenüber Witterungsunbill und Krankheiten. Die „Staude des Jahres 2017“ hat große, dickfleischige und ledrige Blätter, die dabei Wasser speichern. Aus diesem Grund macht es den Pflanzen nichts aus, wenn Sie mal das Gießen vergessen. Bergenien sind jedoch nicht nur zur Blütezeit hübsch, sondern zeigen im Herbst eine entzückende Blattfärbung.

  • Alternative Namen: Riesensteinbrech, Wickelwurz
  • Wuchshöhe: 30 bis 40 Zentimeter
  • Wuchsform: aufrecht
  • Farben: Rosa, Pink
  • Blütezeit: April bis Mai
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Substrat: humos
  • Lebenszyklus: mehrjährig, winterhart
  • Besonderheiten: wintergrün, bienenfreundlich
Bergenie ist eine schöne Staude
Bergenie

Blaues Gänseblümchen (bot. Brachyscome iberidifolia)

Dieser schnell wachsende Dauerblüher eignet sich ebenfalls wunderbar für eine Kübelhaltung. Die zahlreichen margeritenähnlichen, lavendelblauen Blüten zeigen sich dabei über Monate hinweg. Das Blaue Gänseblümchen gedeiht in der Sonne am besten, fühlt sich aber auch im Halbschatten wohl. Gießen Sie dabei regelmäßig, düngen Sie etwa alle zwei Wochen mit einem Blühpflanzendünger und schneiden Sie Verblühtes weg.

  • Wuchshöhe: 20 bis 30 Zentimeter
  • Wuchsform: leicht überhängend, buschig
  • Farben: lavendelblau
  • Blütezeit: April bis Oktober
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Substrat: humos
  • Lebenszyklus: einjährig
  • Besonderheiten: frostempfindlich

Blaues Gänseblümchen, Brachyscome iberidifolia

Tipp: Die strahlend gelben Husarenköpfchen passen perfekt zum hübschen Blauen Gänseblümchen.

Buchsbaum (bot. Buxus)

Müssen es immer Blumen sein? Der Gewöhnliche Buchsbaum ist ein wenig pflegeintensives Gehölz, das mit seinen kleinen, zahlreichen und frischgrünen Blättern auch in einem großen Kübel hervorragend zur Geltung kommt – ganz besonders, wenn Sie die schnittfreundliche Pflanze als Kugel, Pyramide oder in einer anderen Form zurechtschneiden. Eine regelmäßige Düngung mit einem Buchsbaumdünger ist dabei sinnvoll.

  • Wuchshöhe: je nach Sorte bis 400 Zentimeter
  • Wuchsform: aufrecht, sehr dicht
  • Farben: grün
  • Blütezeit: März bis April
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Substrat: humos, kalkhaltig
  • Lebenszyklus: mehrjährig
  • Besonderheiten: immergrün, frosthart

Buchsbaum

mit S

Schneeheide (bot. Erica carnea)

Die Schneeheide zeigt ihre hübschen Glockenblüten zu einer Jahreszeit, in der es ansonsten grau und kalt ist – perfekt also, um auf dem Balkon für einen aparten Farbtupfer zu sorgen. Einmal angewachsen, braucht dieser polsterförmige Zwergstrauch dann nur noch wenig Pflege. Nur austrocknen lassen sollten Sie sie nicht, denn die Pflanze reagiert auf Trockenheit recht empfindlich.

  • Alternative Namen: Winterheide
  • Wuchshöhe: 10 bis 30 Zentimeter
  • Wuchsform: polsterförmig
  • Farben: pink, rosa, weiß
  • Blütezeit: Dezember bis April
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Substrat: sandig-humos, schwach sauer
  • Lebenszyklus: mehrjährig, frosthart
  • Besonderheiten: Winterblüher
Winterheide gibt es in vielen Farbnuancen
Winterheide

Stiefmütterchen (bot. Viola wittrockiana)

Dieser Klassiker sollte ebenfalls auf keinem Balkon fehlen: Das Stiefmütterchen, ein Vertreter der Veilchen, ist ein unverwüstlicher Balkonkastenbewohner mit farbenfrohen Blüten und wenig Ansprüchen hinsichtlich Standort und Substrat. Düngen Sie das Stiefmütterchen monatlich und halten Sie die Topferde leicht feucht, aber nicht nass.

  • Wuchshöhe: 10 bis 20 Zentimeter
  • Wuchsform: kompakt buschig
  • Farben: ein- bis zweifarbig fast alle Farbtöne vorhanden
  • Blütezeit: September bis Dezember
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Substrat: humos, nährstoffreich
  • Lebenszyklus: zweijährig
  • Besonderheiten: bedingt winterhart, braucht Winterschutz
Stiefmütterchen als winterharte Balkonpflanze
Stiefmütterchen

Tipp: Auch andere Vertreter der Veilchen, beispielsweise das Hornveilchen (bot. Viola cornuta) oder das Duftveilchen (bot. Viola odorata) sind pflegeleichte Balkonpflanzen.

Blumen für einen sonnigen Balkon

Die meisten Blumen bevorzugen einen sonnigen Balkon, der idealerweise nach Süden oder Südosten ausgerichtet ist. Die in diesem Abschnitt aufgeführten Balkonpflanzen blühen bei ausreichend Licht und Wärme überaus üppig und langanhaltend. Manche Arten sind zwar recht unkompliziert hinsichtlich Standort und Pflege, brauchen aber regelmäßig Wasser – je sonniger der Platz, desto eher trocknet das Substrat aus. Unempfindlich gegenüber Witterungsunbill, Schädlingen und Krankheiten sind sie jedoch alle.

Tipp: Wenn Sie auf der Suche nach etwas exotischem Flair für Ihren sonnigen Balkon sind, eignet sich auch eine winterharte Palme sehr gut. Die Chinesische Hanfpalme (bot. Trachycarpus fortunei) beispielsweise ist sehr robust und deutschen Wintern gegenüber unempfindlich.

von F – G

Fetthenne (bot. Sedum)

Die Fetthenne ist die perfekte Pflanze für den pflegeleichten Balkon, schließlich kommt das sukkulente Gewächs fast ohne Pflege aus. Die in vielen Farben erhältliche Art braucht nur wenig Wasser und Dünger, ist unempfindlich ebenso gegenüber Hitze wie auch gegenüber Frost und wächst praktisch ganz von allein.

  • Alternative Namen: Mauerpfeffer
  • Wuchshöhe: zwischen 15 und 50 Zentimeter
  • Wuchsform: kriechend, aufrecht oder überhängend
  • Farben: rosa, pink, weiß, gelb
  • Blütezeit: je nach Sorte im Sommer oder Herbst
  • Standort: warm und sonnig
  • Substrat: trocken, nährstoffarm
  • Lebenszyklus: mehrjährig
  • Besonderheiten: passt sehr gut mit Heidenelken, Thymian und Seifenkraut zusammen
Sedum, Fetthenne
Sedum, Fetthenne

Geranien (Pelargonien)

Geranien – die botanisch korrekt eigentlich Pelargonien heißen – sind die Klassiker auf dem Balkon. Die Blumen sind unkompliziert und unempfindlich, blühen unermüdlich den ganzen Sommer hindurch und sind zudem in zahlreichen Farben erhältlich. Tipps für die richtige Pflege: Substrat feucht halten und wöchentlich düngen.

  • Wuchsform: aufrecht oder hängend
  • Farben: ein- oder mehrfarbig, rot, rosa, pink, weiß, apricot oder lila in unterschiedlichen Tönen
  • Blütezeit: Mai bis Oktober
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Substrat: nährstoffreich-humos
  • Lebenszyklus: mehrjährig
  • Besonderheiten: kann stark zurückgeschnitten im Keller überwintern

Geranien im Blumenkasten

Goldtaler (bot. Asteriscus maritimus)

Die von den Kanarischen Inseln stammende Sonnenanbeterin stört sich nicht an sommerlichem Schlechtwetter und steckt dabei auch Regen und Wind problemlos weg. Diese Blume ist perfekt für den Balkon, ist sie doch ebenso unempfindlich wie unkompliziert.

  • Alternative Namen: Dukatenblume, Strandstern, Goldmünze
  • Wuchsform: buschig, breit
  • Farben: leuchtend gelb
  • Blütezeit: April bis Oktober
  • Standort: vollsonnig
  • Substrat: lehmig-sandig
  • Lebenszyklus: einjährig

Goldtaler, Asteriscus maritimus

von H – L

Hauswurz (bot. Sempervivum)

Genügsam und attraktiv: Die verschiedenen Hauswurz-Arten machen nicht nur im Beet, sondern auch im Balkonkasten eine gute Figur. Die sukkulente Balkonpflanze ist winterhart und braucht dabei nur sehr wenig Pflege.

  • Alternative Namen: Dachwurz
  • Wuchshöhe: 10 bis 25 Zentimeter
  • Wuchsform: rosettenförmig, polsterförmig
  • Farben: grün, rot
  • Blütezeit: Juni und Juli
  • Standort: sonnig, warm
  • Substrat: nährstoffarm
  • Lebenszyklus: mehrjährig
  • Besonderheiten: gedeihen auch mit nur sehr wenig Erde
Großblütige Hauswurz, Sempervivum grandiflorum
Großblütige Hauswurz, Sempervivum grandiflorum

Husarenknöpfchen (bot. Sanvitalia procumbens)

Das Husarenknöpfchen mit seinen zahlreichen, leuchtend gelben Körbchenblüten braucht ebenfalls nur wenig Dünger und Wasser. Aber auch gegenüber Wind und Regen ist die hübsche Blume sehr unempfindlich.

  • Wuchsform: kompakt, buschig
  • Farben: leuchtend gelb
  • Blütezeit: April bis Oktober
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Substrat: normale Blumenerde
  • Lebenszyklus: einjährig

Husarenknöpfchen wird auch Goldrandblümchen genannt

Lavendel (bot. Lavandula angustifolia)

Solange der robuste Lavendel warm und trocken steht, haben Sie lange Freude an den leuchtend violetten Blüten. Ansonsten braucht der üppige Strauch nicht viel Pflege und hält mit seinem intensiven Duft sogar viele Schädlinge fern.

  • Wuchshöhe: 40 bis 50 Zentimeter
  • Wuchsform: aufrecht
  • Farben: violettblau
  • Blütezeit: Juni bis August
  • Standort: sonnig und warm
  • Substrat: trocken, nährstoffarm, kalkhaltig
  • Lebenszyklus: mehrjährig, frosthart
  • Besonderheiten: wertvolle Futterpflanze für Bienen und Schmetterlinge

Lavendel ist eine Duftpflanze

mit S

Strohblumen (bot. Helichrysum bracteatum)

Ausdauernd und farbenprächtig blühend sowie robust und trockenheitsliebend: Diese Eigenschaften machen die in vielen Farben erhältliche Strohblume perfekt für die Balkonkultur. Lediglich eine regelmäßige Versorgung mit Dünger muss sein, denn Strohblumen haben einen hohen Nährstoffbedarf.

  • Wuchsform: buschig
  • Farben: rot, orange, pink, gelb, weiß oder lila
  • Blütezeit: Mai bis September
  • Standort: sonnig und warm
  • Substrat: nährstoffreich
  • Lebenszyklus: einjährig
  • Besonderheiten: auch sehr gut als Trockenblume

Strohblume,

Studentenblume (bot. Tagetes)

Die intensiv duftenden Studentenblumen sind im Hinblick auf Standort und Pflege unkompliziert und gedeihen dabei praktisch fast überall. Zudem halten sie Schädlinge fern und sind deshalb perfekt für den bunt bepflanzten Balkongarten.

  • Wuchsform: buschig
  • Farben: verschiedene Schattierungen in gelb und orange aber auch mehrfarbig und gefüllt
  • Blütezeit: Mai bis Oktober
  • Standort: Sonne bis Halbschatten
  • Substrat: normale Blumenerde
  • Lebenszyklus: einjährig
  • Besonderheiten: frostempfindlich

Gewürztagetes

Balkonpflanzen für halbschattige Plätze

Nun liegt natürlich nicht jeder Balkon in der Sonne, so mancher weist nach Osten, Westen oder gar Norden und verfügt daher nicht zu jeder Tageszeit über Licht. Die folgenden pflegeleichten Balkonpflanzen gedeihen ebenso auch an halbschattigen bis schattigen Standorten.

Begonie (bot. Begonia elatior)

Die fleischigen Blätter der üppig blühenden Begonie speichern sehr gut Wasser, weshalb diese Balkonblumen nur wenig gegossen werden müssen. Am wohlsten fühlt sie sich an einem hellen, aber nicht direkt sonnigen Platz.

  • Wuchshöhe: 30 bis 40 Zentimeter
  • Wuchsform: buschig
  • Farben: orange, gelb, apricot, rot, weiß
  • Blütezeit: Mai bis Oktober
  • Standort: halbschattig bis absonnig
  • Substrat: humos
  • Lebenszyklus: mehrjährig
  • Besonderheiten: nicht frosthart, lässt sich jedoch gut überwintern
Begonia tuberhybrida, Knollenbegonien
Begonia tuberhybrida, Knollenbegonien

Fleißiges Lieschen (bot. Impatiens walleriana)

Seinen Namen trägt das Fleißige Lieschen nicht umsonst, denn die Pflanze bildet den ganzen Sommer lang unermüdlich Blüten aus. Tipps für die Pflege: nicht gänzlich austrocknen lassen, alle zwei Wochen gießen, Verblühtes dabei regelmäßig abschneiden.

  • Wuchsform: buschig
  • Farben: rosa, pink, rot, orange, lila, weiß, auch mehrfarbig und gefüllt
  • Blütezeit: Mai bis Oktober
  • Standort: halbschattig bis absonnig
  • Substrat: nährstoffreich, humos
  • Lebenszyklus: einjährig

fleißiges Lieschen- Impatiens walleriana

Fuchsien (bot. Fuchsia)

Die in vielen Farben erhältliche Fuchsie ist eine anspruchslose und robuste Balkonpflanze, die sich dabei an einem halbschattigen und nicht zu hellen Platz am wohlsten fühlt. Allerdings braucht sie recht viel Wasser.

  • Wuchsform: buschig, stehend oder hängend
  • Farben: rosa, pink, rot, lila, weiß, ein- oder zweifarbig, auch gefüllt
  • Blütezeit: April bis September
  • Standort: halbschattig bis absonnig
  • Substrat: humos
  • Lebenszyklus: mehrjährig, frostempfindlich
  • Besonderheiten: die schwarzen Beeren sind essbar

Fuchsie - Fuchsia

Purpurglöckchen (bot. Heuchera)

Es müssen jedoch nicht immer Blüten sein: Das Purpurglöckchen ist eine immergrüne und leicht zu pflegende Blattschmuckpflanze mit großen, farbigen Laubblättern.

  • Wuchshöhe: 30 bis 40 Zentimeter
  • Wuchsform: buschig
  • Farben: weiß, dunkelrot
  • Blütezeit: Juni bis August
  • Standort: halbschattig, schattig oder absonnig
  • Substrat: feucht, nährstoffreich
  • Lebenszyklus: mehrjährig
  • Besonderheiten: kleine, zierliche Blüten

Purpurglöckchen