Go to Homepage » Gartengestaltung » Trockenmauer kleben: Anleitung für Mauersteine

Trockenmauer kleben: Anleitung für Mauersteine

Anleitung: Trockenmauer kleben

Es gibt viele Gründe, um im Garten eine Mauer zu errichten. Dabei müssen Sie aber nicht immer mit Mörtel arbeiten. Sie können stattdessen auch eine Trockenmauer kleben.

Auf den Punkt gebracht

  • wird nahezu ohne Mörtel errichtet
  • Betonfundaments als Basis
  • Verbinden der Steine mittels Spezialkleber
  • Bepflanzung als Abschluss möglich

Was ist eine Trockenmauer?

Trockenmauern bestehen meist aus Natursteinen, die weitestgehend ohne Mörtel und Beton „trocken“ aufeinander geschichtet werden. Für den nötigen Halt werden die Mauersteine dabei durch einen speziellen Klebstoff nahezu ohne sichtbare Fugen miteinander verbunden. Durch die vergleichsweise simple Konstruktionsweise ist der Aufbau einer Trockenmauer so auch problemlos für Laien möglich. Trockenmauern haben aber auch noch andere Vorteile:

  • natürliche Optik
  • witterungs- und farbbeständig
  • bepflanzte Fugen schaffen Biotope
  • flexible Umgestaltung möglich

Wie andere Mauern, etwa aus Sandstein, können Trockenmauern frei im Garten stehen oder als Stütze dienen. Sie eignen sich aber auch als

  • Gartenmauer
  • Hangbefestigung
  • dekoratives Element
  • zur Einfassung eines Sandkastens
Trockenmauer um Garten herum
Trockenmauern dienen als schöne Gartenzäune.

Hinweis: Je nach Bundesland dürfen frei stehende Gartenzäune unterschiedlich hoch sein. Erkundigen Sie sich vor dem Bau einer Trockenmauer bei Ihrer Gemeinde, wie die geltenden Regeln sind.

Werkzeug und Material

Für eine Trockenmauer benötigen Sie natürlich vor allem frostfreien Montage- oder Spezialkleber sowie Natursteine. Hier eignen sich besonders

  • Kalkstein
  • Granit
  • Schiefer
  • Sandstein
  • Quarzit

Für den Aufbau benötigen Sie außerdem zusätzlich:

  • Richtschnüre
  • Holzpflöcke
  • Bretter zur Verschalung
  • Mineralgemisch wie Schotter oder Kies
  • Beton
  • Mörtel
  • feiner Sand
  • bei Hangmauern: Kunststofffolie und Drainagerohr
  • ggf. Silikon
  • ggf. Erde und Pflanzen
Mann baut Trockenmauer
Mit dem richtigen Material und Werkzeug ist der Bau einer Trockenmauer gut machbar.

Damit Sie dieses Material auch richtig verlegen können, sollten Sie zusätzlich folgende Werkzeuge zur Hand haben:

  • Grabwerkzeug wie Schaufel oder Spaten
  • Stampffuß
  • Betonmischer
  • Kelle zum Auftragen von Beton und Mörtel
  • Kantholz
  • Wasserwaage
  • ggf. Steintrennmaschine
  • ggf. Auspresspistole

Trockenmauer kleben: Anleitung

Wenn Sie Materialien und Werkzeuge besorgt haben, steht Ihrem Bauvorhaben nichts mehr im Weg. Nehmen Sie sich etwa zwei bis drei Tage Zeit und gehen Sie wie folgt vor:

Vorbereitung

  1. Mauerverlauf markieren und Grundfläche mit Schnüren und Holzpflöcken abstecken
  2. Grasnarbe entfernen und einen mauerbreiten Graben von 40 bis 80 Zentimeter Tiefe ausheben
  3. bei sandigen Böden Schalung aus Brettern einsetzen
  4. Untergrund mit einem Stampffuß verdichten
  5. 20 bis 40 Zentimeter Mineralgemisch schichtweise in die Grube einbringen und stetig verdichten
  6. Beton erdfeucht bis leicht plastisch anmischen
  7. Grube mit Beton auffüllen
  8. Fundament mit Stampffuß verdichten und mit einem Kantholz unter Zuhilfenahme einer großen Wasserwaage glattstreichen
  9. Beton binden lassen
Graben für Trockenmauer ausheben
Heben Sie entlang der Markierungen einen Graben für das Fundament der Trockenmauer aus.

Hinweis: Verarbeiten Sie Beton nicht unter 6 Grad Celsius. Aufgrund der kalten Temperaturen bindet er dann nicht.

Mauer kleben

  1. erste Steinreihe auf etwa 3 cm starke Mörtelschicht setzen
  2. Steine höhengleich und fluchtgerecht ausrichten und mit Gummihammer festklopfen
  3. 24 Stunden binden lassen
  4. Spezialkleber nach Herstellerangaben auf Stein auftragen, Stein aufsetzen und leicht andrücken
  5. Steine versetzt aufeinander kleben
  6. ungerade Stellen mit feinem Sand ausgleichen
  7. bei Hangmauern: Kunststofffolie und Drainagerohr zwischen Mauer und Hang anbringen
  8. Abschlusssteine als oberste Reihe verlegen
  9. nach Belieben Abdeckplatten setzen und verfugen oder Zwischenräume mit Erde befüllen und bepflanzen
Trockemauer mit Abschlussplatten als Beeteinfassung
Für einen sauberen Abschluss können Sie Abdeckplatten auf die Trockenmauer setzen.

Tipp: Wenn das Material der Mauersteine stark saugend ist, feuchten Sie vor dem Kleben die Klebeflächen mit einem Schwamm an.

Häufig gestellte Fragen

Warum werden die Mauern als Trockenmauern bezeichnet, wenn das Fundament aus Beton und Mörtel besteht?

Die Mauer gilt deshalb als Trockenmauer, weil ihre Fugen nicht mit Beton oder Mörtel befüllt sind. Sie sind quasi „trocken“. Es gibt aber auch Trockenmauern, die gänzlich ohne Mörtel oder Kleber gebaut werden. Sie halten nur aufgrund eingefügter Erd- oder Sandschichten und der Verzahnung der Steine ineinander.

Warum fülle ich den Graben mit Mineralgemisch?

Durch das Einbringen von Mineralgemisch sparen Sie sich Aushubarbeiten und Materialkosten. Wenn Sie allerdings möchten, dass Ihre Trockenmauer noch belastbarer ist, sollten Sie mehr Beton in den Graben füllen. 

Wieso muss die Oberfläche vollständig eben sein?

Anders als Beton oder Mörtel hat der Spezialkleber keine ausgleichende und füllende Wirkung. Sind Fundament oder Steinreihe dann nicht vollständig eben, wird die gesamte Trockenmauer schnell schief.

Wie teuer ist es, eine Trockenmauer selbst zu kleben?

Das kommt darauf an, welche Material Sie benutzen. Montagekleber gibt es schon ab etwa 7 Euro zu kaufen, andere Materialien haben Sie vielleicht sogar bereits zuhause.

Corinna ist unsere Wort-Künstlerin. Keine Pflanze ist ihr zu exotisch. Dank ihrer Recherche finden sich zu unzähligen Themen hilfreiche Tipps und Ratschläge.

Scroll Up