Winterharte Geranien: diese 9 Sorten sind mehrjährig

Geranien zählen für viele Menschen zu den inbegriffen typisch deutscher Gartengestaltung. In der Tat sind die üppig blühenden Gewächse in unzähligen Blumenampeln, Pflanztöpfen oder aber auch Pflanzbeeten anzutreffen. Doch leider ist die Freude meist nach einer Saison vorbei. Anders sieht es aus, wenn man gezielt auf winterharte Geranien setzt. Sie bereiten mehrjährig Freude.

Winterharte Geranien

Die bekanntesten Geraniensorten sind auf eine intensive Blüte und einen besonders dichten Wuchs hin gezüchtet. Meist hängend bevölkern sie vor allem Balkone und Blumentöpfe. Sie werden daher auch als Balkon-Geranien bezeichnet. All diese stark einseitig weiterentwickelten Arten sind jedoch einjährig und somit nicht winterhart. Macht man sich auf die Suche nach mehrjährig zu ziehenden Geranien, findet man sie dagegen vor allem im Bereich bodenbedeckender Arten und echter Gartenstauden.

Hinweis: Oft werden die Begriffe Geranie und Pelargonie synonym verwendet. Genauer betrachtet ist das jedoch nicht korrekt. Alle Arten mit der biologischen Bezeichnung „Geranium“ sind genau genommen Zuchtformen des Storchenschnabels. Typische Balkongeranien dagegen entstammen der Familie der Pelargonien. Diese weisen eine andere Herkunft auf und – damit einhergehend – völlig andere Eigenschaften. Die hier wesentlichste ist die fehlende Winterhärte, die Pelargonien ihrem Ursprung im südafrikanischen, sowie südosteuropäischen Raum verdanken.

Bodenbedeckende Sorten

Balkan-Storchschnabel (Geranium Macrorrhizum)

Mit Blattgrößen von bis zu 10 Zentimetern und einer üppigen Gesamtgröße zählt dieser Vertreter zu den größeren Exemplaren der Storchschnabelgewächse. Seine Fähigkeit, Pflanzenteppiche rasch aufzubauen, ist daher entsprechend groß.

  • Ausprägung: bildet dichte Bestände und deckt Bodenbereiche zuverlässig ab
  • Wuchshöhe: bis 40 Zentimeter
  • Standort: vollschattig
  • Sonstiges: kommt gut mit Wurzeldruck von Bäumen etc. zu Recht, eignet sich daher sehr gut als Unterpflanzung, daher häufig in Parkanlagen anzutreffen

Balkan Storchschnabel, Geranium-macrorrhizum

Dalmatinischer Storchschnabel (Geranium Dalmaticum)

Wer auf einen besonders zierlichen Wuchs Wert legt, ist mit dem dalmatinischen Storchschnabel gut bedient. Blüten und Laub verharren in ihrer zierlichen Erscheinung und überzeugen mit einem zurückhaltenden und dennoch beeindruckenden Gesamtbild.

  • Ausprägung: dichte, bodenbedeckende Polster bildend
  • Wuchshöhe: bis 20 Zentimeter
  • Standort: halbschattig bis sonnig
  • Sonstiges: kleine, zarte Blüten in rosa Farbtönen

Dalmatinischer Storchschnabel, Geranium Dalmaticum

Gartenstauden

Hinweis: Echte Geranien sind als Gartenstauden im allgemeinen immer winterharte Gewächse und somit auch mehrjährig. Entgegen der bekanntesten Formen für Balkon und Terrasse können sie in ihrer Erscheinung sehr unterschiedlich ausfallen.

„Weiße Snow Double“

Mit einem Meer schneeweißer Blüten überzeugt die Sorte „Weiße Snow Double“. Geradezu märchenhaft mutet die Blütenfülle an und erlaubt mit ihr selbst kleinformatige Solitärbepflanzungen mit starkem Ausdruck.

  • Ausprägung: kompakt, buschig wachsend
  • Wuchshöhe: bis 30 Zentimeter
  • Standort: halbschattig
  • Sonstiges: lange Blütezeit von Juni bis September, dabei immer wieder neue, gefüllte Blüten

„Rote Burcs Double“

Die Rote Burcs Double zählt ebenfalls zu den Gartenstauden und zählt damit zu den echten Geranien. Sie gilt als eine der am einfachsten zu haltenden Geraniensorten und sollte daher in keinem Garten fehlen.

  • Ausprägung: buschig und dicht wachsend
  • Wuchshöhe: bis zu 30 Zentimeter
  • Standort: halbschattig
  • Sonstiges: sehr pflegeleicht, Dauerblüher über die Sommermonate, Farbvarianten von rosa bis lila

„Blaue Birch Double“

Die Blaue Birch Double schließt das Dreigestirn aus sehr ähnlichen, jedoch in Filigranität und Farbgebung variierenden Sorten für winterharte Geranien. Einfach in der Pflege bietet sie eine weitere Facette in einer gelungenen und zugleich mit geringem Aufwand umsetzbaren Gartengestaltung.

  • Ausprägung: locker buschig, eher zierlich
  • Wuchshöhe: 20 bis 30 Zentimeter
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Sonstiges: sehr pflegeleicht, geringer Wasserbedarf, zahlreiche Farbnuancen um Blau- und Lilatöne

Dunkler Storchschnabel „Espresso“ (Geranium Maculatum)

Wenig leuchtende Blütenfarben über dunklen Blättern verleihen dem dunklen Storchschnabel seinen Namen. Zugleich vermag diese Pflanze durch ihre eigentümliche Optik andere Geranienbepflanzungen zu kontrastieren und dem Farbspiel somit eine optische Tiefe zu verleihen.

  • Ausprägung: locker buschiger Wuchs
  • Wuchshöhe: bis maximal 30 Zentimeter
  • Standort: halbschattig bis sonnig
  • Sonstiges: dezent rosa Blüten, weniger üppiger Wuchs als andere Staudengeranien

Balkongeranien

Hinweis: Eigentlich entstammen Pelargonien, wozu die „Balkongeranien“ gehören, dem südlichen Afrika. Daher sind sie üblicherweise nicht winterhart. Dennoch vermögen einige wenige Sorten, unseren winterlichen Gegebenheiten zu trotzen und können somit getrost als winterharte, mehrjährig ansiedelbare Geraniensorten angesehen werden.

Pelargonium Endlicherianum

Entgegen den meisten anderen Sorten der Pelargonien nicht aus Afrika, sondern der Türkei stammend, ist dieses Gewächs gut in der Lage, Tieftemperaturen im Minusbereich zu verkraften. Sie unterscheidet sich jedoch, wie die meisten winterharten Pelargonien, optisch stark von den bekannten und beliebten Balkongeranien mit ihren meist gefüllten Blüten.

  • Ausprägung: lockerer, krautiger Wuchs mit wenig dichter Form und gering ausgeprägten bodendeckenden Eigenschaften
  • Wuchshöhe: bis zu 60 Zentimeter
  • Standort: halbschattig bis sonnig
  • Sonstiges: bei uns nur wenig verbreitete Geranie, daher kein deutscher Name bekannt

Pelargonium endlicherianum ist eine winterharte Geranie

Dreifarbige Geranie (Pelargonium Tricolor / Pelargonium Violareum)

Als ebenfalls winterharte Sorte ist die Dreifarbige Geranie der vorangehenden Sorte in Wuchsform und sonstigen Eigenschaften sehr ähnlich. Ihr bestechendstes Unterscheidungsmerkmal ist dabei die Dreifarbigkeit der Blüten. Weiße und rote Blütenblätter werden von einem schwarzen Auge zusammengehalten werden.

  • Ausprägung: krautiger, lockere Wuchsform, nur bedingt bodendeckend
  • Wuchshöhe: um 50 bis 60 Zentimeter
  • Standort: halbschattig bis sonnig
  • Sonstiges: markante Blütenausprägung, ähnlich anderer Balkongeranienarten

Dreifarbige Geranie, Pelargonium Tricolor

Tipp: Da winterharte Geranienarten meist weniger üppig blühen oder nicht über die typische, gefüllte Geranienblüte verfügen, wählen viele Gärtner stattdessen die einjährigen Varianten. Durch ihre besondere Blüte ist die dreifarbige Geranie eine echte Alternative. Sie ermöglicht eine mehrjährige Anpflanzung, die aber dennoch die Blütenpracht und die in aller Regel erhoffte, geranientypische Blütenform hervorzubringen vermag.