Blumen zur Beerdigung mitbringen: diese 12 passen zur Bestattung

Blumen zur Beerdigung mitbringen

Sie wurden auf eine Beerdigung eingeladen und wollen einen Strauß Blumen für den Verstorbenen mitbringen? Sie sind selbst an der Organisation der Bestattung beteiligt und suchen nach Blumenarten, die mit ihrer Symbolik Emotionen bei den Gästen erwecken sollen? Zahlreiche klassische Taxa finden sich hierfür, die schon seit Jahrhunderten aufgrund ihrer Bedeutung für diesen Zweck zum Einsatz kommen. Eines haben alle Arten gemeinsam: Sie spenden Trost auf ihre ganz eigene Weise.

12 geeignete Blumen zur Bestattung

Die Trauerkultur ist ein wichtiger Bestandteil des Lebens. Angehörige, Freunde und Bekannte des Verstorbenen drücken durch diese ihre Gefühle aus, darunter Ehrfurcht, Liebe oder Freundschaft. Vielen Menschen sind einige Trauerblumen bekannt, vor allem die folgenden, die typisch auf Beerdigungen sind:

  • Rosen
  • Nelken
  • Chrysanthemen
  • Vergissmeinnicht
  • Lilie
  • Calla

Das ist aber nur eine kleine Auswahl an Blumenarten, die bei der Trauerfeier genutzt werden, um dem Verstorbenen zu gedenken. Insgesamt finden sich 12 Arten an Blumen, deren Bedeutung und Symbolik weiter unten ausführlich Erklärung finden. Je mehr Sie über die einzelnen Arten für die Beerdigung Bescheid wissen, desto leichter können Sie eine passende Blume auswählen. Diese verfolgt nämlich einen primären Zweck: Die Präsentationen Ihrer Gefühle zu der verstorbenen Person.

Tipp: Eine weitere Form von Trauerpflanze ist die Trauerweide (bot. Salix babylonica), die einen besonderen Schutz für den Verstorbenen ausdrücken soll. Da die langen Triebe bis auf das Grab herunterreichen können, wirken diese wie ein Dach und dadurch tröstend und beruhigend.

Rosen

Rosen gehören zu den Klassikern schlechthin und stehen in aller Erste für die Liebe und Zuneigung, wenn es sich um eine rote handelt. Im Vergleich zu anderen Blumenarten sind Rosen äußerst direkt in der Darstellung von Gefühlen und werden aus diesem Grund immer als Akzent in Gestecke eingebunden oder als einzelnes Exemplar verwendet. Das macht sie zu solch einer beliebten Art, vor allem für Verliebte, die durch den Tod getrennt werden. Rosen können je nach Farbe noch andere Gefühle vermitteln:

  • gelb: Freundschaft
  • weiß: Reinheit, Zärtlichkeit
  • dunkelrot bis schwarz: Leidenschaft

Rosen eignen sich für die Beerdigung

Tipp: Gefärbte blaue Rosen sind eine Seltenheit und werden verwendet, wenn unnachgiebige Treue, selbst im Tod, dargestellt werden möchte. Ebenso stehen diese für romantische Gefühle, die nicht erwidert werden, da blaue Rosen aufgrund ihrer unnatürlichen Farbe für Unerreichbarkeit und Melancholie stehen und daher auf einer Beerdigung einen bitteren Nachgeschmack hinterlassen können.

Nelken

Die Nelke ist eine ebenso beliebte Blume für die Beerdigung, die hauptsächlich als Ausdruck von Hoffnung (weiß), Freundschaft (rosa) und Liebe (rot) gilt. Zudem sind Nelken hervorragend geeignet für Verstorbene, die sehr gläubig waren, da die Blumen die Liebe zu und von Gott darstellen. Verzichten Sie aber auf gelbe Exemplare, da diese für Missgunst stehen.

Nelke, Dianthus

Tulpen

Ja, Tulpen sind ebenso als Trauerblume geeignet. Die charakteristischen Frühlingsblumen stehen in allererster Linie für Glück und Vergänglichkeit. Dadurch zeigen Sie, dass Sie glücklich über die Bekanntschaft zum Verstorbenen waren, obwohl diese vergänglich ist. Ebenso können Tulpen dafür eingesetzt werden, Schönheit zu ehren, was vor allem bei Frauen häufig der Fall ist.

Tulpen, Tulipa

Narzissen

Wenn Sie Narzissen zur Bestattung mitbringen wollen, setzen Sie voll und ganz auf Hoffnung. Narzissen stehen hauptsächlich für die Überwindung des Todes durch den Glauben an Jesus Christus, da diese zugleich ein Frühlingsbote ist, die den Winter hinter sich lässt. Mit dieser Blume wünschen Sie dem Verstorbenen eine gute Reise und den Gedanken, sich im nächsten Lebensabschnitt der Seele wiederzusehen. Narzissen werden häufig zum Gedenken frisch verheirateter Frauen oder solcher genutzt, die kurz vor ihrer Hochzeit standen.

Narzissen, Narcissus

Calla

Anerkennung, Unsterblichkeit der Seele und Wertschätzung sind es, was Sie ausdrücken wollen, wenn Sie eine Calla zur Bestattung mitbringen. Hingabe, Zuneigung und romantische Gefühle drückt die Blume, die wieder sehr gerne für Frauen verwendet wird, ebenfalls aus, da sie zugleich für Schönheit steht. Callas gelten seit Jahrhunderten als eine klassische Totenblume.

Calla, Zantedeschia

Lilien

Lilien gehören wie Calla und Narzissen zu den typischen Totenblumen, die vor allem in weiß für Reinheit, Tod und Unschuld stehen. Aufgrund ihrer Farbgestaltung werden sie gerne genutzt, um Vergebung oder Hingabe zu verdeutlichen.

Lilie, Lilium

Gerbera

Gerbera sind in ihrer Symbolik keine wirkliche Totenblume. Eingesetzt werden sie als Zeichen der Hoffnung, denn gerade Sorten in orange sollen ermutigen und vor allem die Angehörigen mit neuer Kraft versorgen. Ihre positive Bedeutung findet immer großen Anklang und muntert auf, vor allem wenn die Hinterbliebenen es schwer haben, ohne den Verstorbenen weiterzumachen.

Gerbera

Sonnenblumen

Natürlich gelten Sonnenblumen nicht als klassische Totenblumen, doch sind die Blumen nicht verkehrt auf einer Beerdigung. Nur die wenigsten wissen, dass Sonnenblumen neben ihrer eigenen Bedeutung, der Fröhlichkeit, für einen positiven Wunsch stehen, der den Angehörigen gilt. Sonnenblumen sollen dabei helfen, den Tod der geliebten Person besser zu verarbeiten und dabei nicht zu verzagen. Die Freiheit und den Wunsch selbst ohne die Person weiterzumachen ist es, was Sie den Hinterbliebenen durch die Sonnenblume darstellen wollen.

Sonnenblume, Helianthus annuus

Orchideen

Bei Orchideen ist es wichtig zu wissen, welche Symbolik die einzelnen Formen der geliebten Zimmerpflanze haben. Schnitt-Orchideen sind die häufigste Variante, die auf einer Beerdigung zum Einsatz kommt. Sie drücken Bewunderung für den Verstorbenen aus. Dabei ist es egal ob die Art oder die Erfolge der Person geehrt werden. Diese Auffassung wird durch die andere Form der Orchideen ebenfalls verdeutlicht. Heimische Orchideen gelten aufgrund ihrer Robustheit als Symbol für Klugheit. Somit ehren Sie dem Verstorbenen auf besondere Weise.

Phalaenopsis mit weißer Blütenfarbe

Veilchen

Ein Veilchen zur Beerdigung steht für die Ehrung des Verstorbenen durch Zurückhaltung und Verschwiegenheit. Sie symbolisiert die stille Trauer um die verstorbene Person, vor allem wenn diese selbst bescheiden war. Ein Veilchen will nicht auffallen und hält sich eher im Hintergrund.

Viola cornuta

Chrysanthemen

Treue. Chrysanthemen verdeutlichen Treue wie kaum eine andere Blume, die Sie zur Bestattung mitbringen können. Ebenso wichtig ist Beständigkeit und aus diesem Grund werden die hübschen Blumen gerne von langjährigen Verliebten oder Familienmitgliedern genutzt, um diese Treue auszudrücken. Wenn Sie sich für eine weiße entscheiden, soll diese Heiligkeit und die Nähe zum Himmel verdeutlichen. Chrysanthemen sind vielseitig und in zahlreichen Gestecken zur Trauerfeier zu finden.

Chrysantheme mit roter Blütenfarbe

Vergissmeinnicht

Das Vergissmeinnicht ist der dezente Kontrast zur Rose. Sie steht für den Abschied an die Liebe und damit verbundene Treue nach dem Tod. Im Vergleich zur Rose, die mit allen Emotionen an dem Verstorbenen hängt, schickt das Vergissmeinnicht die eigenen Gefühle zur Person als Abschied ohne negative Gefühle. Sie ist ebenfalls zu den melancholischen Blumen zu zählen.

Vergissmeinnicht, Myosotis

Bewertung: 4.5/5.. Aus 2 Stimmen.
Bitte warten...