Distelarten - Titel

Wer eine Distel genau anschaut, wird schnell die außergewöhnliche Schönheit dieser Pflanzenart erkennen. Der Gartenfachhandel hält eine Auswahl dekorativer Distelsorten für Sie bereit. Wir stellen die schönsten Sorten vor.

Auf den Punkt gebracht

  • stachelige Pflanzen verschiedener Gattungen werden als Disteln bezeichnet
  • wertvolle Nährpflanzen für Vögel, Bienen, Hummeln und blütenbesuchende Insekten
  • für Trockenfloristik geeignet
  • anspruchslos, perfekt für Gartenanfänger
  • gedeihen auf kargen Böden an sonnigen Standorten

Disteln

Als Disteln werden gewöhnlich mit Stacheln und Dornen besetzte Pflanzen bezeichnet. Es handelt sich nicht um eine spezielle botanische Gattung. Die bizarren Schönheiten sind in Größe, Aussehen und Lebensdauer sehr verschieden. Unter ihnen sind niedrige Bodendecker sowie Pflanzen, die drei Meter Höhe erreichen können. Bei einer Wanderung durch die Natur kann man in Wäldern sowie auf Trockenrasengebieten und an Feldrändern Disteln begegnen. Sie stellen eine wichtige Nahrungsquelle für Insekten, Vögel und Kleintiere dar.
Wenn Sie eine wilde Distel in Ihrem Garten entdecken, entfernen Sie diese nicht sofort wie gewöhnliches Unkraut. Einige Distelarten sind gefährdet. Verwandeln Sie eine Ecke in Ihrem Garten in einen Naturgarten. Locken Sie mit den stacheligen Blühpflanzen Bienen und Hummeln an und freuen Sie sich über eine ertragreiche Obst- und Gemüseernte. Für den Anbau im Garten stehen zusätzlich dekorative Edeldisteln zur Verfügung.

Arten von A – E

Banater Kugeldistel (Echinops bannaticus)

Banater Kugeldistel (Echinops bannaticus)
  • Wuchshöhe: 80 bis 120 Zentimeter
  • Blüten: rund, hellblau
  • Blütezeit: August bis September
  • Blätter: graugrün, fest, fiederteilig, behaarte Blattunterseite
  • Standort: sonnig
  • Boden: trocken bis feucht, durchlässig, lehmig
  • Lebensdauer: mehrjährig
  • Winterhärte: ja
  • Pflege: Rückschnitt im Herbst
  • Verwendung: Beethintergrund, Trockenfloristik

Hinweis: Eine Kugeldistel ist nicht nur ein Blickfang im Beet. Sie zieht blütenbesuchende Insekten magisch an. Kaum eine Blüte der Distel ist bei sonnigem Wetter nicht mit einer Biene, einer Hummel oder einem Schmetterling besetzt.

Blaue Kugeldistel (Echinops ritro)

Blaue Kugeldistel (Echinops ritro)
  • Wuchshöhe: 60 bis 100 Zentimeter
  • Blüten: rund, hellblau bis violett mit blauen Pollen
  • Blütezeit: August bis September
  • Blätter: fest, silbrig, fiederteilig
  • Standort: sonnig
  • Boden: trocken bis feucht, durchlässig, normaler Gartenboden
  • Lebensdauer: mehrjährig
  • Winterhärte: ja
  • Pflege: verblühte Blüten regelmäßig entfernen
  • Verwendung: Bienenweide

Elfenbeindistel (Eryngium giganteum)

Elfenbeindistel (Eryngium giganteum)
  • Wuchshöhe: 40 bis 80 Zentimeter
  • Blüten: weiß, eiförmiger Blütenstand mit silbrigen Hüllblättern
  • Blütezeit: Juli bis August
  • Blätter: grün mit weißen Blattadern, herzförmig, zugespitzt
  • Standort: sonnig
  • Boden: trocken bis frisch, humos, sandig bis lehmig, durchlässig
  • Lebensdauer: zweijährig
  • Winterhärte: ja
  • Pflege: verblühte Blüten regelmäßig entfernen
  • Verwendung: Trockenfloristik, Bienenweide, wirkt im Beet wunderbar in Kombination mit blauen Blütenstauden

Hinweis: Die Elfenbeindistel sät sich selbst aus. Wer die Pflanze vermehren möchte, sollte ihre Zugehörigkeit zu den Kaltkeimern bedenken. Pflanzen dieser Kategorie benötigen einen Kältereiz, damit die Keimung beginnt.

Elfendistel (Morina longifolia)

Elfendistel (Morina longifolia)
  • Wuchshöhe: 60 bis 80 Zentimeter
  • Blüten: zunächst weiß, ährenförmig, später rosa, stachelige Tragblätter, duftend
  • Blütezeit: Juli bis August
  • Blätter: grün, länglich, fiederteilig, gezähnt, aromatisch duftend
  • Standort: vollsonnig
  • Boden: nährstoffarm, kalkhaltig, gut durchlässig
  • Lebensdauer: zweijährig
  • Winterhärte: ja
  • Pflege: verblühte Blüten regelmäßig entfernen
  • Verwendung: Steingartenpflanze, Trockenfloristik, Bienenweide, Naturheilkunde

Hinweis: Die Elfendistel ist auch unter dem Namen „Persische Steppendistel“ oder „Kardendistel“ bekannt.

Arten von F – J

Flachblatt-Mannstreu (Eryngium planum)

Kleiner Mannstreu (Eryngium planum)
  • Wuchshöhe: 40 bis 80 Zentimeter
  • Blüten: blau, kugeliger Blütenstand mit schmalen Hüllblättern
  • Blütezeit: August bis Oktober
  • Blätter: graugrün, spatelförmig, gezähnt, dornig
  • Standort: sonnig
  • Boden: trocken bis frisch, durchlässig
  • Lebensdauer: mehrjährig
  • Winterhärte: ja
  • Pflege: Rückschnitt abgeblühter Blüten
  • Verwendung: Schnittblume, Trockenfloristik

Hinweis: Schneiden Sie Flachblatt-Mannstreu im Herbst nicht ab. Im Winter, mit Raureif belegt, ist die Pflanze eine Zierde im Garten.

Gewöhnliche Eselsdistel (Onopordum acanthium)

Krebsdistel (Onopordum acanthium)
  • Wuchshöhe: 150 bis 300 Zentimeter
  • Blüten: purpurrote Röhrenblüten, von silbrigweißen Hüllblättern umgeben
  • Blütezeit: Juli bis August
  • Blätter: silbrigweiß, bereift, gespitzt, eingeschnitten, disteltypisch
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Boden: trocken, durchlässig, sandig, nährstoffarm
  • Lebensdauer: zweijährig
  • Winterhärte: ja
  • Pflege: große Pflanzen mit Stäben stützen
  • Verwendung: Bienenweide, Vogelfutter

Hinweis: Die Eselsdistel verbreitet sich stark durch Selbstaussaat. Schneiden Sie die fast reifen Samenstände ab, bevor sie herausfallen und sich selbst verbreiten. Bieten Sie diese als wertvolle Futterquelle im Winter den Vögeln an.

Gewöhnliche Golddistel (Carlina vulgaris)

Golddistel (Carlina vulgaris), Distel
  • Wuchshöhe: 10 bis 30 Zentimeter
  • Blüten: hellgelbe Hüllblätter, in der Mitte gelbe Röhrenblüten mit purpurfarbener Spitze
  • Blütezeit: Juli bis September
  • Blätter: grün, kraus, gezähnt
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Boden: nährstoffarm, neutral bis kalkreich, gut durchlässig
  • Lebensdauer: zweijährig
  • Winterhärte: ja
  • Pflege: anspruchslos
  • Verwendung: Gestaltung von Naturgärten, Bienenweide, Trockenfloristik

Arten von K – R

Krausblättrige Silberdistel (Carlina acaulis)

Silberdistel
  • Wuchshöhe: 10 bis 20 Zentimeter
  • Blüten: groß, silbrig-weiß mit dunkler Mitte, schalenförmig, sehr stabil
  • Blütezeit: Juli bis September
  • Blätter: gespitzt, eingeschnitten, disteltypisch
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Boden: trocken, durchlässig, sandig, nährstoffarm
  • Lebensdauer: mehrjährig
  • Winterhärte: ja
  • Pflege: anspruchslos
  • Verwendung: Steingartenpflanze, perfekt zur Gestaltung von Trockenfloristik

Hinweis: Die Silberdistel kann das Wetter anzeigen. Pflanzen sie ein Exemplar in Ihren Vorgarten. Wenn die Luftfeuchtigkeit steigt und damit die Regenwahrscheinlichkeit zunimmt, schließt sie ihre Blüten. Dann sollten Sie einen Regenschirm einpacken!

Purpur-Kratzdistel (Cirsium rivulare)

Purpur-Kratzdistel (Cirsium rivulare)
  • Wuchshöhe: 70 bis 120 Zentimeter
  • Blüten: purpurrot
  • Blütezeit: Juni bis August
  • Blätter: graugrün, herzförmig, gezähnt, dornig
  • Standort: sonnig, in Gewässernähe
  • Boden: feucht, humos, kalkarm, durchlässig
  • Lebensdauer: mehrjährig
  • Winterhärte: ja
  • Pflege: verblühte Blüten regelmäßig entfernen
  • Verwendung: Schnittblume, Bienenweide

Arten von S – Z

Stängellose Kratzdistel (Cirsium acaule)

Stängellose Kratzdistel (Cirsium acaule), Distel
Quelle: Bernd Haynold, Cirsium acaule 110807a, bearbeitet von Plantopedia, CC BY-SA 3.0
  • Wuchshöhe: 10 bis 15 Zentimeter
  • Blüten: rosa bis zartlila, fedrig
  • Blütezeit: Juli bis August
  • Blätter: grün, an der Unterseite weiß behaart, bedornte Spitzen, rosettenförmig angeordnet
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Boden: nährstoffarm, kalkhaltig, steinig, gut durchlässig
  • Lebensdauer: mehrjährig
  • Winterhärte: ja
  • Pflege: verblühte Blüten regelmäßig entfernen
  • Verwendung: Gestaltung von Stein- und Naturgärten, zieht Hummeln an

Stranddistel (Eryngium maritimum)

Stranddistel (Eryngium maritimum), Distel
  • Wuchshöhe: 30 bis 60 Zentimeter
  • Blüten: grau-weiß, kugeliger Blütenstand von stacheligen Kronblättern umrahmt
  • Blütezeit: Juni bis Oktober
  • Blätter: graugrün, glatt, dornig
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Boden: nährstoffarm, neutral bis kalkreich, sandig, gut durchlässig
  • Lebensdauer: zweijährig
  • Winterhärte: ja
  • Pflege: anspruchslos
  • Verwendung: Gestaltung von Naturgärten, zieht Schmetterlinge und Insekten an

Hinweis: Die Stranddistel steht auf der Roten Liste gefährdeter Arten. Geben Sie ihr im Garten einen Platz und helfen Sie, die zauberhafte Distel zu erhalten. Sie ist auch als Seemannstreu oder Meer-Wurzel bekannt.

Südafrikanische Purpurdistel (Berkheya purpurea)

Südafrikanische Purpurdistel (Berkheya purpurea), Distel
  • Wuchshöhe: 50 bis 70 Zentimeter
  • Blüten: hellviolett, ähnelt einer Margarite
  • Blütezeit: Juli bis September
  • Blätter: silbrig, stachelig, gezahnt
  • Standort: sonnig
  • Boden: trocken, kalkhaltig, durchlässig
  • Lebensdauer: einjährig
  • Winterhärte: nein
  • Pflege: anspruchslos
  • Verwendung: Steingartenpflanze, Schnittblume, Trockenfloristik

Weiße Kugeldistel (Echinops Sphärocephalus)

Weiße Kugeldistel (Echinops Sphärocephalus), Distel
  • Wuchshöhe: 80 bis 100 Zentimeter
  • Blüten: rund, weiß
  • Blütezeit: Juli bis September
  • Blätter: fest, silbrig-grün, Stängel rötlich
  • Standort: sonnig
  • Boden: trocken bis feucht, durchlässig, lehmig
  • Lebensdauer: mehrjährig
  • Winterhärte: ja
  • Pflege: Rückschnitt im Herbst
  • Verwendung: Strukturbildung in Staudenbeeten, Trockenfloristik

Hinweis: Der Gattungsname „Echinops“ enthält die lateinischen Wörter Echinus (Igel) und opsis (ähnlich). Die kugeligen Blüten erscheinen wie kleine zusammengerollte Igel.

Häufig gestellte Fragen

Welche Krankheiten & Schädlinge treten bei Disteln auf?

Die Distel ist eine sehr robuste Pflanze. Sie wird selten von Schädlingen befallen. Selbst Schnecken machen einen großen Bogen um sie. Gelegentlich treten Blattläuse auf. Feuchtigkeit im Winter kann zum Faulen der Wurzeln führen. Aus diesem Grund empfehlen wir, mehrjährige Arten mit Reisig abzudecken.

Müssen Disteln bei Trockenheit gegossen werden?

Die Distel ist ein echter Trockenkünstler. Sie übersteht selbst heiße Sommer in mitteleuropäischen Regionen ohne zusätzliche Wassergaben.

Wie werden Disteln vermehrt?

Die meisten Arten vermehren sich durch Selbstaussaat. Die grazilen Samenstände werden durch den Wind verbreitet. Kugeldisteln können im Frühjahr durch Teilung vermehrt werden.

Eignet sich die Distel als Kübelpflanze?

Vor allem Edel- und Kugeldisteln können ausgezeichnet im Kübel auf Balkon oder Terrasse kultiviert werden. Sie bilden lange Pfahlwurzeln aus. Daher benötigen Disteln für die Kübelkultur ein hohes Gefäß.