Go to Homepage » Gartenpflanzen » Gehölze » Diese 24 Garten-Bäume erreichen 5-10m Höhe

Diese 24 Garten-Bäume erreichen 5-10m Höhe

Garten-Bäume mit 5-10 Metern Höhe - Titel

Auch wenn man nur einen kleinen Garten besitzt, muss man nicht auf einen kleinen Garten-Baum verzichten. Wir stellen Ihnen 24 attraktive Bäume vor, die lediglich zwischen fünf und zehn Metern hoch werden.

Auf den Punkt gebracht

  • große Auswahl an kleinen Laubbäumen
  • Säulenformen oft eher kleinbleibend
  • auch Bäume mit Kugel- oder Schirmform eher klein
  • für Sonne, Schatten und unterschiedliche Böden

Laubbäume

Arten von A – F

Amerikanisches Gelbholz (Cladrastis lutea)

In seiner nordamerikanischen Heimat wird das attraktive Gelbholz durchaus zwischen 15 bis 25 Meter hoch, bleibt in Deutschland jedoch deutlich kleiner.

Amerikanisches Gelbholz (Cladrastis lutea), Pfahlwurzler
Quelle: Stanzilla, Schlossgarten Orangerie, bearbeitet von Plantopedia, CC BY-SA 4.0
  • Standort: sonnig bis halbschattig, warm
  • Boden: tiefgründig
  • Wuchshöhe: bis zehn Meter
  • Wuchsbreite: bis acht Meter
  • Wuchsgeschwindigkeit: 30 bis 60 Zentimeter pro Jahr
  • Besonderheiten: attraktive Blüte, schöne Herbstfärbung

Blasenbaum (Koelreuteria paniculata)

Der pflegeleichte Blasenbaum zeigt zwischen Juli und August eine verschwenderische gelbe Blütenpracht, entwickelt einen auffälligen Fruchtschmuck und eine attraktive Herbstfärbung.

Blasenbaum (Koelreuteria paniculata)
  • Standort: sonnig
  • Boden: durchlässig, eher trocken
  • Wuchshöhe: sechs bis acht Meter
  • Wuchsbreite: drei bis fünf Meter
  • Wuchsgeschwindigkeit: 20 bis 25 Zentimeter pro Jahr
  • Besonderheiten: robust, anspruchslos, sehr winterhart

Eschen-Ahorn ‚Flamingo‘ (Acer negundo ‚Flamingo‘)

Dieser mehrstämmige Großstrauch oder kleine Garten-Baum wirkt durch seine gefiederten, rosagrün bis weißgrün gefärbten Laubblätter besonders attraktiv.

Eschen-Ahorn - Acer negundo
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Boden: nährstoffreich, humos
  • Wuchshöhe: fünf bis sieben Meter
  • Wuchsbreite: vier bis sechs Meter
  • Wuchsgeschwindigkeit: 15 bis 25 Zentimeter pro Jahr
  • Besonderheiten: leicht überhängende Zweige

Etagen-Hartriegel ‚Pagoda‘ (Cornus controversa ‚Pagoda‘)

Der Etagen-Hartriegel, auch als Pagoden-Hartriegel bezeichnet, besitzt etagenartig angeordnete Zweige und einen breit ausladenden Wuchs.

Pagoden-Hartriegel
Quelle: Sailko, Orto botanico, fi, cornus controversa variegata, Bearbeitet von Gartenlexikon.de (MKr), CC BY-SA 3.0
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Boden: nährstoffreich, tiefgründig, frisch
  • Wuchshöhe: fünf bis acht Meter
  • Wuchsbreite: vier bis sechs Meter
  • Wuchsgeschwindigkeit: 15 bis 40 Zentimeter pro Jahr
  • Besonderheiten: schöne Blüte, Fruchtschmuck, attraktive Herbstfärbung

Tipp: Neben der Sorte ‚Pagoda‘ gibt es weitere, ebenso attraktive und kleinbleibende Varietäten des Garten-Baums. Mit weißbunten Blättern wartet etwa die Sorte ‚Variegata‘ auf.

Arten von G – O

Gewöhnlicher Judasbaum (Cercis siliquastrum)

Zwischen April und Mai zeigt der Strauch oder kleine Garten-Baum an älteren Zweigen und Ästen zahlreiche violette, zart duftende Blütentrauben, die auf Bienen und andere Insekten unwiderstehlich anziehend wirken.

Judasbaum (Cercis siliquastrum)
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Boden: normaler Gartenboden, trocken
  • Wuchshöhe: bis sechs Meter
  • Wuchsbreite: bis vier Meter
  • Wuchsgeschwindigkeit: 25 bis 50 Zentimeter pro Jahr
  • Besonderheiten: dekorative Früchte

Gold-Trompetenbaum ‚Aurea‘ (Catalpa bignonioides ‚Aurea‘)

Während der klassische Trompetenbaum bis zu 15 Meter hoch wird, bleibt diese Sorte mit ihren attraktiven goldgelben, herzförmigen Blättern deutlich kleiner.

Catalpa
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Boden: feucht, nährstoffreich
  • Wuchshöhe: sechs bis sieben Meter
  • Wuchsbreite: drei bis fünf Meter
  • Wuchsgeschwindigkeit: 20 bis 30 Zentimeter pro Jahr
  • Besonderheiten: winterhart, sehr pflegeleicht

Tipp: Der Trompetenbaum entwickelt schöne Blütenrispen und bis zu 40 Zentimeter lange Samenschoten, allerdings erst ab einem Alter von ca. zehn Jahren.

Goldulme ‚Wredei‘ (Ulmus carpinifolia ‚Wredei‘)

Die Goldulme ‚Wredei‘ fasziniert mit seiner einzigartigen, strahlend goldgelben Laubfärbung.

Goldulme 'Wredei' (Ulmus carpinifolia 'Wredei'), kleiner Garten-Baum
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Boden: nährstoffreich
  • Wuchshöhe: fünf bis zehn Meter
  • Wuchsbreite: bis fünf Meter
  • Wuchsgeschwindigkeit: 20 bis 40 Zentimeter pro Jahr
  • Besonderheiten: gewellte, goldgelbe Laubblätter

Kuchenbaum (Cercidiphyllum japonicum)

Dieser auch als Lebkuchenbaum oder Katsurabaum bezeichnete Zierbaum stammt ursprünglich aus Japan und besitzt intensiv nach Lebkuchen und Zimt duftende Blätter.

japanischer Kuchenbaum
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Boden: nährstoffreich, tonig
  • Wuchshöhe: acht bis zehn Meter
  • Wuchsbreite: bis sieben Meter
  • Wuchsgeschwindigkeit: 30 bis 50 Zentimeter pro Jahr
  • Besonderheiten: intensive Herbstfärbung

Tipp: Die schöne Herbstfärbung entwickelt sich auf sauren Böden besonders intensiv.

Kugel-Ahorn ‚Globosum‘ (Acer platanoides ‚Globosum‘)

Der kleine Garten-Baum besitzt eine von Natur aus kugelförmige Krone, die zudem dicht verzweigt und mit zahlreichen frischgrünen Blätter besetzt ist.

Kugel-Ahorn 'Globosum' (Acer platanoides 'Globosum')
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Boden: normal, jedoch nicht zu schwer
  • Wuchshöhe: fünf bis sechs Meter
  • Wuchsbreite: ebenso
  • Wuchsgeschwindigkeit: 20 bis 40 Zentimeter pro Jahr
  • Besonderheiten: intensiv goldgelbe Herbstfärbung

Arten von P – S

Persischer Eisenholzbaum (Parrotia persica)

Dieser auch unter den Bezeichnungen Eisenbaum oder Parrotie bekannte, oft mehrstämmige Garten-Baum zeigt im Herbst eine einzigartige Farbenpracht. Zunächst wächst das Ziergehölz strauchig, entwickelt mit dem Alter jedoch eine malerische Krone.

Persisches Eisenholz
Quelle: A.Savin (Wikimedia Commons · WikiPhotoSpace), Botanischer Garten Berlin-Dahlem 10-2014 photo13 Parrotia persica, bearbeitet von Plantopedia, CC BY-SA 3.0
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Boden: normaler Gartenboden
  • Wuchshöhe: bis neun Meter
  • Wuchsbreite: bis sieben Meter
  • Wuchsgeschwindigkeit: 20 bis 40 Zentimeter pro Jahr
  • Besonderheiten: farbenfrohe Herbstfärbung

Tipp: Die säulenförmig wachsende Sorte ‚Persian Spire‘ bleibt mit einer Breite von maximal 75 Zentimetern und einer Höhe von bis zu 250 Zentimetern wesentlich niedriger als die Art.

Scharlachdorn (Crataegus coccinea)

Das robuste, widerstandsfähige Gehölz wächst als großer Strauch oder kleine Garten-Baum und wirkt durch im Herbst intensiv rot gefärbte Blätter.

Scharlachdorn (Crataegus coccinea), kleiner Garten-Baum
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Boden: anspruchslos
  • Wuchshöhe: fünf bis sieben Meter
  • Wuchsbreite: drei bis fünf Meter
  • Wuchsgeschwindigkeit: 20 bis 30 Zentimeter im Jahr
  • Besonderheiten: schöne Blüte, Fruchtschmuck

Speierling (Sorbus domestica)

Der Speierling ist ein heimisches Wildobstgehölz, welches essbare apfel- bis birnenförmige Früchte ausbildet.

Speierling (Sorbus domestica), Obstbäume
Quelle: Haeferl, Forchtenstein – Naturdenkmal MA-026 – Speierling – Blätter und (unreife) Früchte, Bearbeitet von Plantopedia, CC BY-SA 3.0 AT
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Boden: nährstoffreich, frisch
  • Wuchshöhe: bis zehn Meter
  • Wuchsbreite: sechs bis acht Meter
  • Wuchsgeschwindigkeit: 10 bis 40 Zentimeter pro Jahr
  • Besonderheiten: wertvolles Vogelnährgehölz

Tipp: Die Art ist zudem wegen ihrer insektenfreundlichen Blüte sowie der prächtigen Herbstfärbung sehr beliebt.

Arten von T – Z

Taubenbaum (Davidia involucrata var. vilmoriniana)

Die Art wird wegen der zwischen Mai und Juni erscheinenden, weißen Hochblätter auch als Taschentuchbaum bezeichnet.

Taschenbuchbaum (Davidia involucrata var. vilmoriniana), kleiner Garten-Baum
Taschentuchbaum, Davidia involucrata vilmoriniana
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Boden: normaler Gartenboden
  • Wuchshöhe: sechs bis acht Meter
  • Wuchsbreite: bis 450 Zentimeter
  • Wuchsgeschwindigkeit: 20 bis 40 Zentimeter pro Jahr
  • Besonderheiten: unauffällige, braune Blüten mit weißen Hochblättern (Brakteen)

Hinweis: Der bei uns noch selten zu findende Zierbaum stammt ursprünglich aus China.

Trauer-Birke ‚Youngii‘ (Betula pendula ‚Youngii‘)

Mit ihren ausgeprägt hängend wachsenden Zweigen bietet diese Birke einen malerischen Anblick.

Trauerbirke
Quelle: I, Mat86, Brzoza zwisla, Bearbeitet von Plantopedia, CC BY-SA 3.0
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Boden: anspruchslos
  • Wuchshöhe: vier bis sieben Meter
  • Wuchsbreite: bis vier Meter
  • Wuchsgeschwindigkeit: 20 bis 30 Zentimeter pro Jahr
  • Besonderheiten: schirmartige Krone

Trompetenbaum ‚Purpurea‘ (Catalpa erubescens ‚Purpurea‘)

Auch hierbei handelt es sich um eine etwas kleiner bleibende Varietät des Trompetenbaums, die zudem mit attraktivem dunkelrotem Laubaustrieb aufwartet.

  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Boden: durchlässg, leicht sauer bis alkalisch
  • Wuchshöhe: fünf bis zehn Meter
  • Wuchsbreite: sechs bis acht Meter
  • Wuchsgeschwindigkeit: 20 bis 40 Zentimeter pro Jahr
  • Besonderheiten: rundliche Krone

Zimtahorn (Acer griseum)

Dieser langsam wachsende Garten-Baum überzeugt durch die zimtfarbene Rindenfärbung sowie durch die auffällige orangerote Blattfärbung im Herbst.

zimtahorn (Acer griseum), kleiner Garten-Baum
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Boden: gut durchlässig
  • Wuchshöhe: sechs bis acht Meter
  • Wuchsbreite: drei bis sechs Meter
  • Wuchsgeschwindigkeit: 10 bis 20 Zentimeter pro Jahr
  • Besonderheiten: wenig anfällig gegenüber Krankheiten

Nadelbäume

Abendländischer Lebensbaum (Thuja occidentalis)

Zwar ist der Lebensbaum, meist auch als Thuja bezeichnet, vor allem als Heckenpflanze beliebt, macht aber auch als Solitärbaum eine gute Figur.

Abendländischer Lebensbaum (Thuja occidentalis), blickdichte Hecke
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Boden: normaler, feuchter Gartenboden
  • Wuchshöhe: bis zehn Meter
  • Wuchsbreite: bis drei Meter
  • Wuchsgeschwindigkeit: 20 bis 40 Zentimeter pro Jahr
  • Besonderheiten: wächst sehr dicht, schnittverträglich

Eibe (Taxus baccata)

Auch die heimische Eibe ist vor allem als Heckenpflanze bekannt, wächst aber eigentlich als unkomplizierter und anspruchsloser Garten-Baum.

Eibenhecke, Eibe, Taxus richtig pflegen
  • Standort: sonnig bis schattig
  • Boden: anspruchslos, verträgt auch Nässe
  • Wuchshöhe: bis zehn Meter
  • Wuchsbreite: bis acht Meter
  • Wuchsgeschwindigkeit: 20 bis 30 Zentimeter pro Jahr
  • Besonderheiten: schöner roter Fruchtschmuck

Hinweis: Vorsicht bei Haustieren und kleinen Kindern: Alle Pflanzenteile der Eibe sind hochgiftig!

Korea-Tanne (Abies koreana)

Dieser langsam wachsende Nadelbaum ist äußerst anspruchslos und wartet mit einem schönen Zapfenschmuck auf.

Korea-Tanne (Abies koreana), kleiner Garten-Baum
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Boden: normaler Gartenboden
  • Wuchshöhe: bis acht Meter
  • Wuchsbreite: bis vier Meter
  • Wuchsgeschwindigkeit: 5 bis 25 Zentimeter pro Jahr
  • Besonderheiten: violette, große Zapfen, breit kegelartiger Wuchs

Trauer-Hängefichte ‚Inversa‘ (Picea abies ‚Inversa‘)

Mit ihrem säulenförmigen Wuchs und den senkrecht herunterhängenden, bodenberührenden Zweigen ist die Trauer-Hängefichte ein Hingucker im Garten.

Trauer-Hängefichte 'Inversa' (Picea abies 'Inversa'), kleiner Garten-Baum
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Boden: frisch, sandig bis lehmig
  • Wuchshöhe: sechs bis acht Meter
  • Wuchsbreite: bis 250 Zentimeter
  • Wuchsgeschwindigkeit: 10 bis 15 Zentimeter pro Jahr
  • Besonderheiten: sehr schnittverträglich

Schnellwachsende Bäume

Essigbaum (Rhus typhina)

Der Essigbaum oder auch Hirschkolbensumach stammt ursprünglich aus Nordamerika, wurde jedoch bereits im 17. Jahrhundert bei uns eingebürgert. Seine nektar- und pollenreichen Blüten sind eine wertvolle Nahrungsquelle für Bienen und andere Insekten.

Essigbaum
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Boden: durchlässig, locker, wenig Kalk
  • Wuchshöhe: vier bis sechs Meter
  • Wuchsbreite: ebenso
  • Wuchsgeschwindigkeit: 30 bis 50 Zentimeter pro Jahr
  • Besonderheiten: bildet sehr viele Wurzelschösslinge aus, leicht giftig

Japanische Nelkenkirsche (Prunus serrulata)

Im Mai zeigt sich die beliebte Zierkirsche mit einer üppigen rosafarbenen Blütenpracht.

japanische Blütenkirsche
Quelle: Björn S…, Japanese Cherry – Prunus serrulata (41663811531), bearbeitet von Plantopedia, CC BY-SA 2.0
  • Standort: vollsonnig
  • Boden: locker, kalkhaltig
  • Wuchshöhe: sieben bis zehn Meter
  • Wuchsbreite: bis acht Meter
  • Wuchsgeschwindigkeit: 40 bis 70 Zentimeter pro Jahr
  • Besonderheiten: Bienennährgehölz

Tipp: Sie sollten die Nelkenkirsche am besten im Herbst pflanzen. Achten Sie anschließend darauf, dass der Boden nicht austrocknen: In den ersten Jahren braucht der Garten-Baum viel Wasser.

Lockenweide (Salix erythroflexuosa)

Das Besondere an dieser starkwüchsigen Art sind die verdrehten Zweige, die sich im Winter sogar auffallend rötlich färben.

Lockenweide (Salix erythroflexuosa) kleiner Garten-Baum
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Boden: anspruchslos, nur nicht sauer bzw. moorig
  • Wuchshöhe sechs bis acht Meter
  • Wuchsbreite: bis sechs Meter
  • Wuchsgeschwindigkeit: 40 bis 100 Zentimeter pro Jahr
  • Besonderheiten: widerstandsfähig, schnittverträglich

Tipp: Ebenso schnellwüchsig, aber etwas kleiner ist die Salweide (Salix caprea) mit einer Endhöhe zwischen drei und fünf Metern.

Traubenkirsche (Prunus padus)

Das heimische, äußerst anspruchslose Wildgehölz wächst als großer Strauch oder kleiner, meist mehrstämmiger Baum.

Gewöhnliche Traubenkirsche (Prunus padus), Beeren
Quelle: Anneli Salo, Prunus padus – Tuomi – Marjoja H9256 C, Bearbeitet von Plantopedia, CC BY-SA 3.0
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Boden: anspruchslos, auch für feuchte Böden
  • Wuchshöhe: bis zehn Meter
  • Wuchsbreite: bis sieben Meter
  • Wuchsgeschwindigkeit: 40 bis 70 Zentimeter pro Jahr
  • Besonderheiten: essbare Früchte für die Verarbeitung

Häufig gestellte Fragen

Welcher kleine Baum wächst am schnellsten?

Der am schnellsten wachsende Baum ist der Blauglockenbaum (Paulownia tomentosa), wobei dieser bis zu 15 Meter hoch werden kann und sich daher nicht für kleinere Gärten eignet. Einige der kleineren Baumarten wachsen jedoch auch recht schnell, weshalb wir Ihnen diese in einem extra Abschnitt vorstellen.

Wie viel Platz muss ich beim Baumpflanzen zur Grundstücksgrenze einhalten?

Wie viel Platz Sie bei der Pflanzung zur Grundstücksgrenze einhalten müssen, ist von Bundesland zu Bundesland sowie auch von Kommune zu Kommune sehr unterschiedlich geregelt. Am besten schauen Sie einmal in die Satzung ihrer zuständigen Gemeinde oder fragen bei den Behörden nach. Wichtig ist zudem, dass Sie die voraussichtlich endgültige Wuchshöhe und -breite schon bei der Pflanzung des jungen Baums beachten.

Gibt es auch kleine Obstbäume?

Natürlich können Sie auch Obstbäume pflanzen, da viele Apfel-, Birnen-, Pflaumen- oder Pfirsichbäume ohnehin nicht höher als zehn Meter werden bzw. durch einen regelmäßigen Rückschnitt klein gehalten werden können. Beachten Sie jedoch, dass diese Bäume stattdessen sehr breit werden. Die Pflanzung einer Süßkirsche empfehlen wir Ihnen hingegen nicht, da diese Bäume eine Höhe von bis zu 20 Metern erreichen – ebenso übrigens wie die Walnuss, die ebenfalls sehr groß wird.

Maria liebt die exotische Pflanzenwelt. Neben ihrem Zitronenbaum "John Lemon" findet man bei ihr Zuhause unter anderem auch ein Avocado-Bäumchen und eine Ananas-Pflanze.

Scroll Up