Kärcher - Titel

Mit dem Kärcher 5.55 Jubilee können Sie durch den Druck des Wassers Gartenmöbel, Gehwegplatten, Terrassen und mehr wieder zum Strahlen bringen. Selbst starke Verschmutzungen verschwinden. Woran kann es liegen, wenn der Hochdruckreiniger keinen Druck aufbaut?

Auf den Punkt gebracht

  • Hochdruckreiniger entfernen Schmutz mit einem starken Wasserstrahl
  • eine gestörte Wasserzufuhr ist ein möglicher Grund für fehlenden Druckaufbau
  • Verschmutzungen im Sieb oder im Rohr sind eine mögliche Fehlerquelle
  • die Bedienungsanleitung enthält Tipps zur Hilfe bei häufigen Problemen

Reinigen mit Wasserdruck

Der Kärcher 5.55 Jubilee schießt durch eine Düse Wasser mit einem Druck von bis zu 1000 Bar auf das zu reinigende Objekt. Die Düse befindet sich an einem stabilen Rohr. Der Druck kann somit vom Nutzer durch die Hochdruckpistole reguliert werden. Das Modell 5.55 Jubilee wird durch Elektromotoren angetrieben. Selbst hartnäckige Verschmutzungen können indes meist ohne chemische Reinigungsmittel entfernt werden. Zur Verstärkung der Reinigungswirkung sind allerdings spezielle, auf das Gerät abgestimmte Reinigungsmittel erhältlich.
Anwendungsbeispiele:

Hochdruckreiniger
  • Terrassen
  • Autos
  • Fahrräder
  • Steinplatten
  • Zäune
  • Dachrinnen
  • Gartenmöbel
  • Gartenwerkzeuge

Die Grundlage für den Erfolg der Behandlung mit dem Hochdruckreiniger ist der Druck des Wassers. Wenn dieser nicht korrekt aufgebaut wird, kann es verschiedene Ursachen haben.

8 Tipps zur Ursachenforschung

  • Prüfen Sie den Wasserzufluss. Ist der Wasserhahn vollständig geöffnet? Nur bei einem ungehinderten Wasserzufluss kann der Kärcher 5.55 Jubilee mit entsprechendem Druck funktionieren.
  • Vergewissern Sie sich, dass die Einstellungen am Strahlrohr korrekt sind. Sie können die gewünschte Stärke des Druckes einstellen.
  • Entlüften Sie den Hochdruckreiniger. Entfernen Sie das Strahlrohr vor der Entlüftung. Schalten Sie das Gerät ein. Lassen Sie es solange laufen, bis das Wasser ohne Blasen aus der Spritzpistole kommt. Schalten Sie das Gerät aus, befestigen Sie das Strahlrohr wieder und prüfen Sie nun die Funktionsfähigkeit erneut.
  • Reinigen Sie das Sieb. Trennen Sie das Gerät vom Netz. Ziehen Sie das Sieb mit einer Flachzange heraus. Entfernen Sie die Verschmutzungen unter fließendem Wasser.
  • Entkalken Sie das Sieb. Das Verkalken des Siebes kann zu Leistungsbeeinträchtigungen führen. Entkalken Sie das Sieb über Nacht mit gewöhnlichem Entkalker.

Tipp: Wenn das Wasser in Ihrer Region sehr kalkhaltig ist, empfehlen wir, das Sieb des Hochdruckreinigers regelmäßig zu entkalken. Wie bei anderen Haushaltsgeräten trägt diese Maßnahme zur Erhöhung der Lebensdauer bei.

Wasserschlauch
  • Kontrollieren Sie die Wasserzufuhr. Entspricht Ihr Wasserschlauch den Herstellerangaben? Zu enge Schläuche verringern den Wasserdruck und beeinträchtigen den Druckaufbau im Gerät. Verwenden Sie daher ausschließlich das Zubehör des Herstellers.
  • Untersuchen Sie den Filter. Er befindet sich direkt am Wasseranschluss. Säubern Sie den Filter mit Druckluftspray. Bauen Sie den Filter wieder ein und probieren Sie, ob der Druckaufbau wieder funktioniert.
  • Prüfen Sie den Schlauch. Beschädigungen des Schlauches können die Funktion des Kärchers beeinflussen. Sehen Sie Risse oder Löcher? Diese können Fehler beim Druckaufbau des Hochdruckreinigers verursachen. Kontrollieren Sie vor allem die Knickstellen des Schlauches, die indes besonders beansprucht werden. Wenn Beschädigungen vorliegen, können Sie im Fachhandel einen Ersatzschlauch erwerben.

Tipp: Wir empfehlen, den Schlauch nach einer Benutzung nicht zu fest aber auch keinesfalls über scharfe Kanten zu wickeln. Das Material wird währenddessen mit der Zeit spröde und reißt.

Wenn Sie unsere Tipps befolgt haben und alle genannten Fehlerquellen ausschließen können, lassen Sie Ihr Hochdruckreinigungsgerät 5.55 Jubilee bei Problemen beim Fachhändler prüfen und reparieren.

Häufig gestellte Fragen

Was ist die Ursache für den Druckverlust nach der Winterpause?

Wenn der Hochdruckreiniger 5.55 Jubilee mehrere Monate im Winterquartier stand und nicht in Gebrauch war, können sich Verschmutzungen festgesetzt haben. Die Aufbewahrung des Kärchers im Winter in einem nicht frostsicheren Raum, kann zum Einfrieren von Wasserresten geführt und Beschädigungen verursacht haben. Entleeren Sie das Wasser im Gerät vor der Winterpause immer vollständig. Säubern Sie den Filter und das Sieb. Lagern Sie den Hochdruckreiniger und alle Zubehörteile an einem frostsicheren, geschützten Ort.

Was ist beim Ansaugen von Regenwasser zu beachten?

Der Hochdruckreiniger 5.55 Jubilee kann zum Ansaugen von Wasser aus Regentonnen oder Gartenteichen verwendet werden. Sie benötigen dazu einen Saugschlauch mit Rückschlagventil. Diesen erhalten Sie als Sonderzubehör bei Kärcher-Vertragshändlern. Befestigen Sie den Wasserfilter am Wasseranschluss des Kärchers. Füllen Sie den Saugschlauch mit Wasser, schrauben Sie ihn an das Reinigungsgerät und hängen Sie ihn in die Regentonne. Entlüften Sie das Gerät vor dem Ansaugen des Regenwassers.

Wie viel Wasser benötigt der Kärcher 5.55 Jubilee?

Der Kärcher 5.55 Jubilee erfordert eine Zulaufmenge von 10 Litern pro Minute. Wenn diese Menge nicht gesichert ist, kann ein unzureichender Druckaufbau die Leistungsfähigkeit beeinträchtigen.

Verstärkt heißes Wasser die Reinigungsleistung des Kärchers?

Das zulaufende Wasser beim Kärcher 5.55 Jubilee darf die Temperatur von 40 Grad Celsius nicht überschreiten. Das Gerät selbst erhitzt das Wasser nicht. Heißwasserreiniger werden in der Industrie verwendet. Für den Gebrauch in Haus und Garten sind Kaltwasserreiniger ausreichend. Die Erwärmung von Wasser würde den Stromverbrauch deutlich erhöhen.