Go to Homepage » Gartengestaltung » Selbstansaugende Pumpen/Kreiselpumpen: Funktionsweise

Selbstansaugende Pumpen/Kreiselpumpen: Funktionsweise

Kreiselpumpe im Garten

Kreiselpumpen gehören zu den beliebtesten Gartenpumpen. Wie diese spezielle Gartenpumpe funktioniert, ist nicht jedem klar. Die Funktionsweise wird Ihnen in diesem Artikel erklärt.

Auf den Punkt gebracht

  • Kreiselpumpen nutzen Fliehkräfte
  • erzeugen Unterdruck
  • sind nicht selbstansaugend
  • Seitenkanalpumpen sind selbstansaugend

Kreiselpumpen: Funktionsweise erklärt

Die Funktion der Kreiselpumpe ist einfacher als gedacht. Sie nutzt Fliehkräfte, durch die ein Druck innerhalb des Gehäuses entsteht und somit Wasser fördert. Aufgrund der Arbeitsweise von Kreiselpumpen ist es notwendig, dass sie bereits in Kontakt mit Wasser oder einem anderen Fluid sind. Da sie das Medium nicht selbst ansaugen können, ist direkter Kontakt wichtig. Aus diesem Grund werden viele Kreiselpumpen vor der Nutzung befüllt als Tauchpumpe angeboten, die dauerhaft im Wasser platziert wird. Sobald das Medium zur Verfügung steht und sich kein Sauerstoff im Gehäuse befindet, kann die Kreiselpumpe arbeiten. Sie muss vor der Anwendung entlüftet sein. Die folgende Anleitung erklärt Ihnen, wie sie funktioniert:

  • Pumpe wird eingeschaltet
  • Laufräder beginnen zu rotieren
  • rotieren um Antriebswelle
  • Wasser im Gehäuse wird bewegt
  • Rotation erzeugt Druck
  • im Zentrum Unterdruck
  • an der Außenseite Überdruck
  • Wasser wird durch Fliehkräfte an Gehäusewand gepresst
  • anschließend durch Öffnungen (bspw. Auslassventile) abtransportiert
Kreiselpumpe
Die rotierenden Laufräder sorgen für Unterdruck im Zentrum, während außen der Druck steigt und so die Flüssigkeit bewegt wird.

Wird die Pumpe nicht abgeschaltet, arbeitet sie dauerhaft weiter und fördert solange Wasser, bis nicht mehr genug Wasser vorhanden ist. Ohne Medium funktionieren Kreiselpumpen nicht. Abhängig von der Bauweise der Pumpe wird das Medium in unterschiedliche Richtungen bewegt, was die Fördermöglichkeiten beeinflusst. Dabei geht es vor allem um die Position des Laufrads zur Drehachse:

  • axial
  • radial
  • halbaxial
  • parallel

Sie bestimmen demnach den Typ der Kreiselpumpe und die Anwendungsmöglichkeiten. Am häufigsten kommen die folgenden Gartenpumpen zum Einsatz:

  • Axialpumpe: für dünnflüssige Medien
  • Radialpumpe: für dickflüssige Medien

Hinweis: Aufgrund ihrer Funktionsweise sind Kreiselpumpen mit einer Zentrifugalpumpe vergleichbar.

Selbstansaugende Pumpe: Arbeitsweise

Es gibt selbstansaugende Gartenpumpen, die auf dem Konzept einer Kreiselpumpe basieren. Sie werden unter der Bezeichnung Seitenkanalpumpe angeboten und nutzen eine erweiterte Arbeitsweise. Dabei müssen Sie sich keine Sorgen um Sauerstoff oder andere Gase im Gerät machen. Sie saugen das Medium problemlos an und bewegen es, selbst wenn erhebliche Mengen an Gasen vorhanden sind. Das ist durch die Kombination aus einer Strömungspumpe (Kreiselpumpe) und Verdrängerpumpe möglich. Im Vergleich zu Kreiselpumpen können sie keine Feststoffe transportieren, was bei der Anwendung beachtet werden muss.

Seitenkanalpumpe im Querschnitt
Seitenkanalpumpen finden häufig bei der Förderung von Medien mit höheren Gasanteilen (bis zu 50 Volumenprozent) Anwendung.

Die Funktion im Detail:

  • verfügen über zusätzliches Schaufelrad vor Laufrad
  • Schaufelrad ist spiralförmig
  • Pumpe wird eingeschaltet
  • Wasser und Gase werden wie bei Kreiselpumpen bewegt
  • Wasser wird durch Druck in Seitenkanäle befördert
  • Seitenkanäle transportieren Wasser zum Laufrad und weiter
  • Gase werden separat abgeleitet
  • dafür kommt ein Flüssigkeitsring hinter dem Schaufelrad zum Einsatz

Hinweis: Eine weitere Form der selbstansaugenden Gartenpumpen ist die Jetpumpe, die aber nicht auf den Kreiselpumpen basiert. Sie nutzt keine beweglichen Teile zur Wasserbeförderung und ist deshalb wartungsarm.

Häufig gestellte Fragen

Können Kreiselpumpen Feststoffe befördern?

Nicht ausschließlich. Sie können nur Feststoffe innerhalb des Fluids befördern. Das heißt, kleine Steine oder Erdreste zum Beispiel werden transportiert und beschädigen die Kreiselpumpe nicht. Da die Feststoffe im Wasser nur mit dem Laufrad und Gehäuse in Kontakt kommen, können sie ohne Bedenken für den Feststofftransport verwendet werden. Der Kugeldurchgang gibt dabei den maximalen Durchmesser für Feststoffe in Millimetern an.

Müssen Kreiselpumpen gewartet werden?

Ja, vor allem wenn sie ohne Feststofffilter oder speziell zur Förderung von Flüssigkeiten mit Feststoffen verwendet werden. Die Feststoffe nutzen die Laufräder stark ab, was es notwendig macht, sie in regelmäßigen Abständen zu überprüfen und gegebenenfalls auszutauschen.

Warum müssen Kreiselpumpen entlüftet werden?

Die Entlüftung von Kreiselpumpen ist essentiell, da bereits geringe Mengen an Luft die Wirkung deutlich verschlechtern. Bereits bei acht bis zehn Prozent kommt es zu einer spürbar schlechteren Performance der Gartenpumpe. Bei manchen Modellen fallen sie sogar komplett aus, da nicht mehr genügend Druck durch den Luftanteil aufgebaut werden kann.

Mirko ist zwar studierter Anglist, beherrscht aber auch die Sprache der Pflanzen perfekt. Er wuchs quasi im Schrebergarten seiner Großeltern auf und verbringt den Großteil seiner Freizeit in der Natur, wenn er nicht gerade schreibt.

Scroll Up