Thymian blüht

Thymian ist ein wertvolles Küchenkraut, nicht nur in der mediterranen Küche. Sowohl die Blätter als auch die Blüten dieses aromatischen Krautes sind essbar. Aber was passiert, wenn der Thymian blüht?

Auf den Punkt gebracht

  • Thymianblüten müssen nicht abgeschnitten werden
  • das Kraut kann vor, während und nach der Blüte verwendet werden
  • Blütezeit variiert je nach Sorte, früheste Blüte ab Mai
  • Aroma vor der Blüte am intensivsten
  • zum Konservieren Triebe besser vor der Blüte schneiden

Wenn Thymian blüht

Thymian (Thymus), auch bekannt als Quendel, kann fast ganzjährig geerntet werden, ganz gleich, ob er blüht oder nicht. Verwendbar sind sowohl die Triebe samt Blättern als auch die kleinen rosa- oder lilafarbenen Blütenstände.

  • meiste Sorten blühen zwischen Juni und Juli
  • einige auch noch im August
  • je nach Standort und Wetterlage sogar bis Oktober
  • mit und während der Blüte ohne Probleme genießbar
  • blühender Thymian weder ungenießbar noch giftig
  • Aroma nicht mehr so intensiv wie vor der Blüte
  • Gehalt an ätherischen Ölen nimmt mit der Blüte ab
  • Blüten und Blätter auch getrocknet noch gute Würzkraut
Blühenden Thymian abschnneiden
Blühender Thymian kann problemlos geerntet und verarbeitet werden.

Demzufolge kann man dieses Küchenkraut auch problemlos noch beernten und bei Bedarf auch trocknen, wenn er bereits blüht. Dann lässt er sich beispielsweise gut als Würzkraut oder zum Garnieren von Speisen verwenden. Thymianblüten verwendet man am besten immer frisch oder trocknet sie entsprechend.

Tipp: Am besten wählt man zum Ernten einen trockenen und sonnigen Tag. Die beste Tageszeit ist mittags, die Blüten sind geöffnet und die Sonne sorgt für ein intensives Aroma.

Vor Blühbeginn schneiden

Schneidet man Thymian im Frühjahr kurz vor oder mit Beginn der Blüte, ist er wie bereits erwähnt am aromatischsten. Das spielt vor allem dann eine Rolle, wenn man das Kraut trocknen oder anderweitig konservieren möchte. In diesem Fall ist ein Rückschnitt vor der Blüte sinnvoll. Dabei kann man ihn ohne Probleme um bis zu zwei Drittel herunterschneiden, jedoch ohne in bereits verholzte Teile zu schneiden, denn hier treibt er nicht wieder aus.

Thymian trocknen
Getrockneter Thymian-Strauß

Nach dem Schnitt kann man das Erntegut zu kleinen Sträußen bündeln und an einem dunklen, trockenen und gut belüfteten Platz zum Trocknen aufhängen. Innerhalb von acht bis zehn Tagen ist es getrocknet und kann entsprechend aufbewahrt werden.

Blüte verpasst?

Unabhängig davon, ob man die Thymianblüten abschneidet oder nicht, kann und sollte Thymian regelmäßig beschnitten werden. Verzichtet man darauf, werden die Sträucher mehr und mehr verkahlen und bald keine nennenswerten Erträge mehr liefern. Wurde der Zeitpunkt vor der Blüte verpasst, sollte man das direkt nach der Blüte nachholen.

  • direkt nach der Blüte welke und abgeblühte Triebe abschneiden
  • gesunde Triebe stehen lassen
  • Pflanze kann dadurch mehr Kraft ins Kraut stecken
  • auf keinen Fall zu viel abschneiden
  • ab August generell gar nicht mehr schneiden
  • auch nicht mehr düngen
  • alles andere würde Winterhärte beeinträchtigen
Zurückgeschnittener Thymian
Ein regelmäßiger Rückschnitt des Thymians ist empfehlenswert.

Wartet man zu lange mit dem Schnitt, würde das die Pflanzen dazu animieren, wieder neue Triebe zu bilden. Das wiederum würde dazu führen, dass diese frischen Triebe nicht rechtzeitig vor dem Winter ausreifen können und in der Regel erfrieren. Darüber hinaus können die entstandenen Wunden nicht mehr heilen. Aufgrund dessen ist ein radikaler Rückschnitt vor der Blüte am sinnvollsten. Im Zweifelsfall sollte man besser bis zum Frühjahr warten.

Tipp: Möchte man trotz allem Thymian auch im Herbst noch ernten bzw. abschneiden, sollte man sich auf wenige krautige Spitzen beschränken.

Häufig gestellte Fragen

Wie kann man die Thymianblüten nutzen?

Einerseits bieten sie sich als essbare Dekoration für Brote, Salate und andere Speisen an und andererseits kann man sie zusammen mit Blättern beispielsweise in Essig, Öl oder Honig einlegen und so sein eigenes Thymianöl oder einen leckeren Thymianhonig herstellen. Zudem ergibt das blühende Kraut auch einen sehr aromatischen und zudem gesunden Tee.

Wann sollte man speziell die Blüten ernten?

Blüten erntet man am besten zeitnah zum Servieren, denn sie verwelken recht schnell. Meist erntet man aber nicht nur die Blüten, die übrigens sehr klein sind, sondern kleine blühende Zweige, sie sind besonders dekorativ.

Ist es sinnvoll, einige Thymianblüten zur Samenbildung stehen zu lassen?

Das ist natürlich möglich, aber insbesondere für eine Aussaat nicht lohnend, denn Thymian sät sich selbst aus und lässt sich wesentlich einfacher über Stecklinge vermehren. Allerdings sind die Samen essbar, so macht es unter Umständen schon Sinn, einige Blüten stehen zu lassen. Sie sind ebenso wie die Samen nicht mehr ganz so aromatisch wie die Blätter. Zudem sind Thymianblüten eine beliebte Bienenweide, man tut damit also auch den Insekten etwas Gutes.