Wassermelonen ernten: der ideale Zeitpunkt | Wann sind Melonen reif?

Wassermelonen ernten

Eine Wassermelone, botanisch Citrullus lanatus, ist im Sommer ein idealer Durstlöscher. Da es mittlerweile auch Sorten gibt, die Sie gut am Balkon kultivieren können, steht dem Melonenanbau zu Hause nichts mehr im Wege. Damit Ihre Wassermelonen auch so richtig süß schmecken, müssen Sie bei der Ernte jedoch unbedingt auf den richtigen Zeitpunkt achten.

Wassermelonen ernten

Eine Wassermelone benötigt etwa vier Monate bis sie vollreif ist. Dieser Richtwert gilt allerdings nur, wenn sie unter idealen Bedingungen reifen kann. Geht man rein nach dem Kalender, werden die Früchte in der Regel ab Ende August geerntet. Die letzten Wassermelonen können, je nach Witterung, noch bis Ende September reif werden. Danach werden die Melonen hierzulande in der Regel nicht mehr reif, da es ihnen dann an Licht und Wärme mangelt.

Zeitpunkt

Bei Citrullus lanatus ist es wichtig, den richtigen Zeitpunkt für die Ernte zu erwischen. Bleiben die Früchte zu lange an der Pflanze hängen, werden sie überreif und verlieren an Geschmack. Wann eine Zuckermelone den optimalen Reifezustand erreicht hat, erkennen Sie an Ihrem süßen Duft. Bei einer Wassermelone braucht es hingegen etwas Fingerspitzengefühl. Wann der richtige Erntezeitpunkt gekommen ist, lässt sich jedoch an bestimmten Merkmalen erkennen:

  • Ranke am Stiel der Melone ist vertrocknet
  • Stängel der Melone bekommt Risse
  • Beim Klopfen hören Sie ein dumpfes Geräusch
  • Die Melonen haben eine satte dunkelgrüne Farbe
  • die Unterseite der Melonen ist gelblich und nicht mehr weiß (bei am Boden aufliegenden Melonen)

Sind alle diese Merkmale auf Ihre Wassermelone zutreffend, dann ist die Zeit fürs Ernten gekommen. Zeigt die Melonenpflanze im Herbst gelbe Blätter, dann sollten Sie die Früchte unbedingt ernten, denn in diesem Fall werden sie nicht mehr weiterreifen.

Wassermelone 'Crimson Sweet'

Tipp: Haben Sie die Melone zu früh geerntet, dann schmeckt sie nicht sehr süß.

Ernte

Während sich die Findung des richtigen Erntezeitpunkts nicht so leicht gestaltet, ist der Erntevorgang hingegen sehr einfach. So wird die reife Melone einfach mit einem scharfen Messer abgeschnitten. Damit Sie die Melonen länger lagern können, sollten Sie diese mit dem Stiel abschneiden.

Lagerung

Grundsätzlich lassen sich Wassermelonen nicht sehr lange aufbewahren, da ihr Wassergehalt dafür viel zu hoch ist. Außerdem ist auch die Struktur des Fruchtfleisches einer Wassermelone nicht sonderlich für eine Lagerung geeignet. Trotz dieser erschwerten Voraussetzungen gibt es aber Möglichkeiten, die Früchte aufzubewahren.

Tipp: Besonders wichtig für die Lagerung ist, dass die Schale der Melonen intakt ist. Gehen Sie also äußerst vorsichtig mit den Früchten um.

Eine Wassermelone lässt sich im Ganzen ungekühlt ungefähr zwei Wochen aufbewahren, wenn nicht allzu große Hitze herrscht, denn diese verkürzt die Lagerfähigkeit erheblich. Am besten lagern Sie ganze Wassermelonen in einem kühlen, dunklen Keller. Achten Sie dabei darauf, dass die einzelnen Melonen genügend Platz haben und nicht eingezwängt werden. Haben Sie bereits einen Teil der Melone verzehrt, dann wird der restliche Teil der Frucht in Klarsichtfolie gewickelt und im Kühlschrank aufbewahrt.

Tipp: Eine angeschnittene Wassermelone hält sich höchstens ein paar Tage im Kühlschrank.

Wassermelone

Einfrieren

Grundsätzlich können die Früchte auch tiefgekühlt werden. Allerdings wird ihr Fruchtfleisch beim Auftauen äußerst matschig. Deswegen sollten Sie diese Variante nur wählen, wenn Sie das Fruchtfleisch nach dem Auftauen pürieren wollen, wie zum Beispiel für ein Wassermelonensorbet oder einen Smoothie.

Tipp: Wassermelonen kommen nur geschält in die Tiefkühltruhe.

Rating: 5.0/5. From 1 vote.
Please wait...