Bäume mit roten Blättern - Titel

Haben Bäume rote Blätter, sind sie besonders dekorativ und setzen sich deutlich von anderen Gewächsen ab. Wir zeigen, welche Arten mit rotem Laub infrage kommen.

Auf den Punkt gebracht

  • rote Blätter können ganzjährig oder erst ab Herbst bestehen
  • Substanz namens Anthocyan ist für die Rotfärbung verantwortlich
  • junge Bäume weisen oft mehr rote Blätter auf als ältere Exemplare

Amerikanische Rot-Eiche

Amerikanische Rot-Eiche (Quercus rubra)
  • botanischer Name: Quercus rubra
  • Herkunft: Nordamerika
  • Blütezeit: April bis Mai
  • Blütenfarbe: grün bis gelblich
  • Früchte: Eicheln, die oft paarig hängen
  • Höhe: bis über 30 Meter
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Substrat: sandig bis lehmig
  • Winterhärte: ja
  • Blattfärbung: ab Herbst über Orange zu Rot und Rotbraun

Hinweis: Die roten Blätter des Baumes können eine Länge von bis zu 20 cm und mehr erreichen.

Blutahorn

Blutahorn (Acer platanoides)
  • botanischer Name: Acer platanoides
  • Herkunft: Asien und Europa
  • Blütezeit: März bis April
  • Blütenfarbe: grün bis gelblich
  • Früchte: paarweise angeordnete, geflügelte Nüsschen
  • Höhe: zwischen 20 und 30 Metern
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Substrat: nährstoffreich, locker und durchlässig, nicht empfindlich gegen Kalk
  • Winterhärte: ältere Exemplare sind sehr beständig, junge Bäume brauchen Schutz
  • Blattfärbung: abhängig von der Sorte durchgängig rot oder rot im Frühjahr über grün bis hin zu goldbraun
  • Besonderheiten: sehr langsam wachsend

Blutpflaume

Blutpflaume (Prunus cerasifera 'Nigra'), Baum mit roten Blättern
  • botanischer Name: Prunus cerasifera ‚Nigra‘
  • Herkunft: Vorderasien
  • Blütezeit: ab März
  • Blütenfarbe: rosa
  • Früchte: Kirschpflaumen, essbar
  • Höhe: fünf bis sieben Meter
  • Standort: volle Sonne ist ideal
  • Substrat: nährstoffreich, kalkhaltig, locker
  • Winterhärte: ja
  • Blattfärbung: rote Blätter, meist sehr dunkel
  • Besonderheiten: rote Blätter glänzen metallisch

Fächerahorn

Fächerahorn, Acer palmatum
  • botanischer Name: Acer palmatum
  • Herkunft: Asien
  • Blütezeit: April bis Mai
  • Blütenfarbe: purpurrot
  • Früchte: geflügelte Nüsschen, paarig angeordnet
  • Höhe: fünf bis sieben Meter
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Substrat: locker, durchlässig, sandig-humos
  • Winterhärte: junge Exemplare benötigen Schutz, bei Kübelkultur
  • Blattfärbung: durchgängig rot
  • Besonderheiten: langsam wachsend

Feuerahorn

Feuerahorn (Acer grinnala), Baum mit roten Blättern
Quelle: Famartin, 2014-10-05 15 31 32 Small trees during autumn leaf coloration along Rafter Hat Road near 2 Bottle Bar Lane in Spring Creek, Nevada, bearbeitet von Plantopedia, CC BY-SA 4.0
  • botanischer Name: Acer ginnala
  • Herkunft: Asien
  • Blütezeit: Mai bis Juni
  • Blütenfarbe: cremeweiß
  • Früchte: geflügelte Nüsschen
  • Höhe: bis zu sechs Meter
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Substrat: anspruchslos in Bezug auf Substrat, durchlässige und mäßig nährstoffreiche Erde ist ideal
  • Winterhärte: junge Exemplare und Gewächse in Kübelkultur benötigen einen Schutz, ältere sind winterhart
  • Blattfärbung: ab Herbst leuchtend rote Blätter
  • Besonderheiten: langsam wachsend

Hinweis: Dieser Baum mit roten Blättern zieht mit seinen stark duftenden Blüten sehr viele Insekten an.

Judasbaum

Judasbaum (Cercis siliquastrum), Baum mit roten Blättern
  • botanischer Name: Cercis siliquastrum
  • Herkunft: Mittelmeerraum
  • Blütezeit: April bis Mai
  • Blütenfarbe: purpurrosa
  • Früchte: zehn bis zwölf Zentimeter lange Hülsen
  • Höhe: etwa bis zu sechs Meter
  • Standort: vollsonnig, warm und geschützt
  • Substrat: lehmig, kalkreich aber durchlässig
  • Winterhärte: abhängig von der Art winterhart bis zu 400 Höhenmetern oder darüber
  • Blattfärbung: grün, bläulich oder weinrot, abhängig von Art und Sorte
  • Besonderheiten: kann als Baum oder Strauch gezogen werden, sehr dekorative Früchte

Korkflügelstrauch

Korkflügelstrauch (Euonymus alatus), Baum mit roten Blättern
Quelle: Chercheur101, Arbuste1-Euonymus alatus, bearbeitet von Plantopedia, CC BY-SA 4.0
  • botanischer Name: Euonymus alatus
  • Herkunft: Asien
  • Blütezeit: Mai bis Juni
  • Blütenfarbe: grün bis gelblich
  • Früchte: orangerote Beeren
  • Höhe: bis zu 2,5 Meter
  • Standort: vollsonnig bis halbschattig
  • Substrat: nährstoffreiches, feuchtes und humoses Substrat
  • Winterhärte: gut frostverträglich
  • Blattfärbung: rotes Laub
  • Besonderheiten: Blätter und Blüten sind besonders dekorativ und setzen Akzente

Rot-Ahorn

Rot-Ahorn
  • botanischer Name: Acer rubrum
  • Herkunft: Asien
  • Blütezeit: März bis April
  • Blütenfarbe: rot
  • Früchte: geflügelte Nüsschen
  • Höhe: zehn bis 15 Meter
  • Standort: sonnig bis halbschattig
  • Substrat: locker, durchlässig, humos – Verdichtung und Staunässe werden schlecht vertragen
  • Winterhärte: sehr robust und gut winterhart
  • Blattfärbung: leuchtend rot bis grün
  • Besonderheiten: hohe Widerstandskraft und geringe Ansprüche

Rotbuche

Blut-Buche, intensive Laubfärbung im Herbst
  • botanischer Name: Fagus sylvatica
  • Herkunft: Europa
  • Blütezeit: April bis Mai
  • Blütenfarbe: weiß bis grün-braun
  • Früchte: Bucheckern, leicht giftig
  • Höhe: bis zu 30 Meter
  • Standort: sonnig, halbschattig bis schattig
  • Substrat: trocken, durchlässig, mäßig nährstoffreich
  • Winterhärte: extrem widerstandsfähig
  • Blattfärbung: im Herbst orange bis rote Blätter
  • Besonderheiten: sehr pflegeleicht, nur lange Trockenheit und Staunässe werden nicht vertragen

Rotholz-Hartriegel

Rotholz-Hartriegel (Cornus sanguinea), Baum mit roten Blättern
  • botanischer Name: Cornus sanguinea
  • Herkunft: Europa und Asien
  • Blütezeit: Mai bis Juni
  • Blütenfarbe: weiß
  • Früchte: bläulich-schwarze Beeren, roh essbar aber ungenießbar, können zu Marmelade verarbeitet werden
  • Höhe: abhängig von dem Klima drei bis sechs Meter
  • Standort: sonnig, halbschattig oder schattig, geschützt
  • Substrat: humos, nährstoffreich, durchlässig und leicht feucht
  • Winterhärte: problemlos winterhart
  • Blattfärbung: im Herbst flammenrot
  • Besonderheiten: das rote Holz wirkt als zusätzlicher Blickfang

Häufig gestellte Fragen

Wie entstehen die roten Blätter der Bäume?

Bei dem roten Farbstoff handelt es sich um eine Substanz namens Anthocyan. Diese wird von einigen und vor allem jüngeren Pflanzen vor allem im Frühjahr ausgebildet und dient unter anderem als Sonnenschutz. Findet die Rotfärbung erst im Herbst statt, handelt es sich in der Regel um ein langsames Abtrocknen und Verwelken oder die zunehmende Einlagerung von Anthocyan.

Können sich die roten Blätter verfärben?

Ja, es ist möglich, dass rote Blätter grün werden oder sich im Herbst braun verfärben. Aufgrund der zahlreichen verschiedenen Arten und Zuchtformen gibt es ebenso viele unterschiedliche Möglichkeiten der Blattfarben und Färbungen im Laufe der Zeit. Aufgrund der zeitlichen Wandlungen, kann im Garten jederzeit ein Blickfang vorhanden sein.

Gibt es rote Bäume, die kein Laub abwerfen?

Möglich ist dies vor allem in der Kübelkultur. Die meisten Gewächse sind in den europäischen Klimazonen jedoch laubabwerfend, wenn sie ins Freiland gepflanzt werden. Auch ansonsten robuste Arten treiben meist erst im Frühjahr erneut aus. Einige Bäume mit rotem Laub zeigen sich hingegen das ganze Jahr über als Blickfang.