Fischnamen: 300 Namen für Fische | Goldfisch & Co

Fische zählen für viele Teich- und Aquarienbesitzer zu den Haustieren. Sie investieren Liebe, Zeit und Geld in die Haltung. Umso unverwunderlicher ist es, ihnen einen Rufnamen zukommen zu lassen. Gleich, ob Goldfisch, Koi-Karpfen oder farbenprächtige Kampffische, Fischnamen unterstreichen den persönlichen Bezug zum Tier. Welche Kriterien entscheidend für die Suche des idealsten Namens sind, wird im Folgenden erklärt. Eine Liste kreativer Fischnamen gibt es zusätzlich dazu.

Kriterien für die Namenswahl

Rufnamen für Fische sind nichts Außergewöhnliches. Werden sie gehegt und gepflegt, ist eine Ansprache normal. Während menschliche Rufnamen wie Rudi, Emma oder Oskar für jedes Haustier passen, wünschen sich viele mehr Kreativität für ihre Fische. Egal, wie sich letztendlich entschieden wird, einige Kriterien zu berücksichtigen, ist für die Suche des idealen Fischnamens hilfreich.

Geschlecht

Als erster Kritikpunkt gilt die Unterscheidung in männliche und weibliche Fische, damit aus einem Klaus nicht versehentlich eine Arielle wird. Wer über den Händler beziehungsweise Fachhandel keine Information erhalten hat, um welches Geschlecht es sich handelt, kann dieses selbst bestimmen. Dabei ist folgendermaßen vorzugehen

  • Ausgeprägter Stirnbuckel ist Anzeichen für männliche Fische (nicht alle Fischarten besitzen Stirnbuckel)
  • Größere Anal- und Rückenflosse lassen auf männlichen Fisch schließen (Analflosse sitzt unter dem Bauch)
  • Bei männlichen Goldfischen entstehen zahlreiche kleine Knoten an Stirn, im Kiemenbereich und Brustflossen (von Frühjahr bis Sommerbeginn)
  • Weibchen sind oft fülliger, aber kleiner als die Männchen – ist vor allem bei Koi-Weibchen zu sehen
  • Während Paarungszeit treten oft deutliche optische Veränderungen bei Männchen auf (beispielsweise Borstenwuchs bei Welschen)
  • Männchen fallen oft durch aggressiveres Verhalten auf (ist kein Muss)
  • Vielfach stärkere/ kräftigere Färbung bei männlichen Fischen
  • Weibchen während der Laichzeit vielfach dunkle „Trächtigkeitsflecken“ hinter ihren Afterflossen

Goldfische als Zierfische

Tipp: Wer sich nicht sicher bei der Geschlechtserkennung ist, kann auffällige Merkmale notieren und sie einem Fachhändler mit Bitte um Bestimmung vorlegen. Wer keinen Vergleichsfisch besitzt, sollte direkt mit dem Fisch zum Zoologen.

Fischfarbe

Leuchtende, bunte Farben stehen für Lebendigkeit, Spaß und Auffälligkeit. Einen unauffälligen grauen oder braunen Fisch mit einem „lauten, knalligen“ Namen wie beispielsweise Pinky oder Sunshine zu versehen, ist unpassend. Bei farblich unscheinbaren Fischen sollte das Verhalten als Kritikpunkt für die Namenswahl im Vordergrund stehen.

Wesensart

Es gibt unterschiedliche Verhaltensmuster unter den Fischen zu beobachten. Manche sind sehr agil und wirken spielerisch, andere präsentieren sich als die gemütlichen, langsamen und nicht aus der Ruhe zu bringenden Fische. Zusätzlich gibt es die Angreifer und diejenigen, die keinem Streit aus dem Weg gehen. Nicht zu vergessen sind die verfressenen, schüchternen, dominanten und ängstlichen Eigenschaften. „Rocky“, „Brutus“ und Co. passen eher zu den kräftigen „Burschen“, die sich gern brüsten, während beispielsweise „Schneewittchen“ oder „Shy“ (bedeutet schüchtern) optimal zu einem zurückhaltenden Weibchen passt.

Zeichnungen und Flecke

Wenn Zeichnungen und Flecke sehr ausgeprägt sind, lassen sich mit viel Fantasie oft Gebilde in ihnen sehen, wie beispielsweise Wolken oder Füße. Namen wie Sky und Bigfoot können daraus abgeleitet werden. Vielfach unterstreichen Zeichnungen und Flecke die Eleganz eines Fisches, welche sich im Namen widerspiegeln kann. Namen wie Adelheid und Adelbert (bedeuten vornehm, edel) passen hervorragend. Besonders hübsche Zeichnungen sind mit Namen wie „Bella“ (die Schöne) oder „Bonito“ (der Schöne) zum Ausdruck zu bringen.

Besondere Merkmale

Zeigt ein Fisch besondere Merkmale auf, wie beispielsweise eine besondere Größe oder Kleinwüchsigkeit, sind Namen ideal, die sich darauf beziehen lassen. Wilhelm oder Karl der Große oder Chiquita/ Chiquito für kleine Fische sind nur einige Beispiele für weibliche und männliche Fischnamen. Oder weist der Fisch Deformierungen auf? Wie wäre es mit Quasimodo oder Frankenstein?

Fischart

Unter den Kriterien sollte nicht die jeweilige Fischart außer Acht gelassen werden. Vor allem, wenn verschiedene Arten zusammen im Teich oder Aquarium vorhanden sind, kann das schnell für „Verwirrung“ durch unpassende Namensverteilung geben, wenn zum Beispiel der japanische Koi „Karl“ genannt wird, während der Goldfisch einen typisch asiatischen Fischnamen wie Yuna oder Sota erhält. Ableitungen können ebenso von der Fischart erfolgen, wie beispielsweise „Clown“ vom Clownfisch, „Barschie“ vom Barsch oder „Welsi“ vom Wels, wenngleich diese Form der Namensgebung nicht immens kreativ ist.

Besondere Namen

Edle Fische

Handelt es sich um eine edle Fischart, ist mit einer Titelvergabe vor dem Rufnamen zu unterstreichen. Auf diese Weise kann der Edelmut der Fische untermauert werden. Passende Titel sind zum Beispiel:

  • Sir oder Lady
  • Doktor, Professor
  • Herr/ Frau oder Mister/ Misses
  • König/ Königin oder King/ Queen
  • Graf/ Gräfin oder Lord/ Contessa

Tipp: Ob Englisch, Französisch, Türkisch, Spanisch oder Deutsch, je mehr Sprachen in Betracht kommen, desto größer ist die Auswahl. Wer den ausländischen Namen allerdings nicht korrekt aussprechen kann, endet nicht selten mit Eigenkreationen aus der Welt der Fantasienamen, die in der Regel keinerlei Bezug zum Fisch besitzen.

Goldfisch atmet durch Kiemen

Makabere Namen

Für manch einen Fischliebhaber unmöglich, für andere lustig, sind makabere Fischnamen, die sich auf die Fischzubereitung in der Küche oder aber typische Fischinnereien beziehen. Beispiele dafür sind unter anderem:

  • Sushi
  • Filet
  • Backfisch
  • Trockenfisch
  • Gräte
  • Fischauge
  • Fritte (von frittiert)

TV-Fischnamen

Passend sind in jedem Fall Fischnamen, welche aus dem TV bekannt sind. Besonders bei Kindern als Fischhalter finden diese Namen Anklang. Flipper, Wanda und Darwin aus SeaQuest sind dabei sicherlich die bekanntesten TV-Stars. Weitere Beispiele bilden folgende Vorschläge:

  • Blinky, der dreiäugige Fisch aus „Die Simpsons“
  • Butt (aus dem Märchen „Vom Fischer und seiner Frau“)
  • Cyprinus (aus dem Kinderbuch und Kinderfilm „Der kleine Wassermann“)
  • Fabius (aus dem Zeichentrickfilm „Arielle, die Meerjungfrau“)
  • Nemo (aus „Findet Nemo)
  • Mrs. Puff (aus der Zeichentrickserie „SpongeBob Schwammkopf“)
  • Klaus (aus der Zeichentrickserie „American Dad“ (Goldfisch))
  • Sharky/Sharko (aus der Zeichentrickserie „Delfy“ (Haie))

Helden- und Starnamen

Weibliche und männliche Rufnamen für Fische sind ebenso in den Bereichen TV und Musik zu finden. Wer beispielsweise gern an Popeye oder Pippi (Langstrumpf) zurückdenkt oder Fan von Stars/ berühmten Persönlichkeiten wie Lady Gaga oder Angela Merkel ist, kann sich dieser Namen bedienen. Ideal ist es, wenn bei der Namenswahl das jeweilige Verhalten oder andere Merkmale berücksichtigt werden und diesbezüglich Ähnlichkeiten zu finden sind. Zu einem quirligen, lebhaften Fisch würde Lady Gaga jedenfalls besser passen, als Angela (Merkel). Gleichfalls eignen sich Namen aus der deutschen, römischen, ägyptischen oder griechischen Geschichte unter der Berücksichtigung der Bedeutung, wie beispielsweise:

  • Aaron – der Kämpfer/Held
  • Abel – tötete seinen Bruder
  • Amor- Liebesgott
  • Aphrodite – Göttin der Liebe und Schönheit
  • Ares – Gott des Krieges
  • Brunhilde – die Kämpferin
  • Diana – Göttin der Jagd
  • Heinrich – Herrscher, Fürst, König
  • Neptun – römischer Meeresgott
  • Poseidon – griechischer Gott des Meeres, der Winde und Stürme
  • Viktoria – Siegerin

Rotfeder, Scardinius erythrophthalmus

Fischnamen von A – Z

Männliche Namen

Von A – C

Adonis, Adrian, Aiko, Ajax, Aladin, Alfons, Ali, Anton, Apollo, Ares, Artemis, August, Balboa, Balou/Balu, Baltasar, Bandit, Barney, Ben, Benno, Benson, Beppo, Billy, Blubb, Bob Marley, Bobbie, Bobo, Bodo, Bolle, Bommel, Bonsai, Boss, Bounty, Brutus, Buffy, Calimero, Captain (Cook), Carlos, Casanova, Caruso, Caesar/Cäsar, Catcher, Charlie/Charly, Chico, Crazy

Von D bis G

Dagobert, Detlef, Diabolo, Donald Trump, Donut, Doctor Snuggles, Dustin, Easy-Peesy, Eddy/Eddie, Einstein, Elvis, Eros, Erwin, Falko, Felix, Fox, Fred(ken), Fridolin, Gabriel, Garfield, General(-sekretär), Goldy, Goofy, Gordo

Von H bis O

Hans, Hector, Henry, Herr Schulz, Hoppsy, Harald, Hutch, Icke, Ivan, Jackson, Jerry, Johnny Walker, Jux, Junior, Karamelle, Keks, Kermit, Killer, Knuth, Krümmel, (Bruce) Lee, Lenny, Lion, Lucky, Lulu, Macho, Major, Malibu, Matze, Mentor, Mephisto, Merlin, Mickey (Mouse), Momo, Moritz, Motzer, Mozart, Ninja, Noah, Orion, Othello, Otto

Von P bis Z

Pablo, Paolo, Paul, Pepe, Peter, Pineapple, Pirat, Poppel, Quincy, Rambo, Rocco/Rokko, Roger, Romeo, Rüdiger, Sam, Santiago, Sir Henry, Skipper, (Mister) Skin, Sleeper, Smartie, Snickers, Soltero, Speedy, Sputnik, Tango, Tim, Titus, Urmel, Uwe, Vincent (van Gogh), Van Gogh, Wildy, Willi, Xaver, Jury, Zacharias, Zero, Zeus, Zorro

Weibliche Namen

Von A bis C

Adele, Agathe, Amy, Angel, Arielle, Ashanti, Aussie, Babsy, Baby, Baileys, Mutter Beimer, Berta, Bibi, Bianca, Blubb, Bonny, Bonsai, Bubbels, Candy, Carla, Chayenne, Cherry/Cherrie, Chica, Cinderella, Cleopatra, Coco

Von D bis G

Daggy, Dayana, Dorothea, Ella, Elisabeth, Else, Famous, Fee, Frau Schulz, Funny, Gandy, Gina, Gitta, Gucci, Grete, Gorda

Von H bis O

Hanna, Heidi, Helga, Hexe, Hedwig, Happy, Isabelle, Johanna/Joana, Judelka, Katalina, Kicki, Kimmie, Klarissa, Lady, Leika, Lillu, Lavinia, Lola, Lolly (-popp), Luna, Madame, Marilyn (Monroe), Mimmi, Minni (Mouse), Muddy, Nanna, Nena, Nuria, Olga, Olivia

Von P bis Z

Paola, Pauline, Petty, Piggy, Primadonna, Querida, Rapunzel, Rebecca, Ruth, Sally, Sammy, Sheila, Siri, Sissi, Sigille, Socke, Sunny, Tiffany, Trulla, Ulla, Ursula, Violetta, Wanja, Xenia, Zalando, Zara

Koi Karpfen

Tipp: Sehr beliebt unter den Fischnamen sind solche, mit Bedeutung. In anderen Sprachen klingen sie oftmals sehr interessant, wie beispielsweise das spanische „Flaca“ heißt „schlank“ oder wie wäre es mit dem ungarischen „Gyáva“ für einen Feigling? Probieren Sie einfach den Online-Übersetzer aus, falls Sie unter den genannten Namensideen nicht fündig werden sollten.

Bewertung: 4.8/5.. Aus 5 Stimmen.
Bitte warten...