Früchte mit Q - Titel

An der Suche nach Früchten, Gemüse oder Obst, die mit dem Buchstaben „Q“ beginnen, verzweifeln viele. Wir stellen Ihnen 7 Arten vor, die genau diesem Kriterium entsprechen.

Auf den Punkt gebracht

  • die bekannteste Frucht mit einem „Q“ am Anfang ist die Quitte
  • bei Gemüse ist Quinoa zu nennen
  • einige Namen sind Synonyme bekannter Obstarten

Quandong

Quangdong
  • Santalum acuminatum
  • Sandelholzgewächs (Santalaceae)
  • Herkunft: Australien
  • bildet nährstoffreiche Steinfrüchte aus
  • Durchmesser: 20 mm bis 40 mm
  • wachsartige Schale
  • Stein recht groß
  • Farbe: rot, gelb
  • Fruchtfleisch etwa 3 mm dick
  • Aroma: süß, sauer-salziger Nachgeschmack, erinnert etwas an Linsen
  • hoher Gehalt an Proteinen und komplexen Fetten
  • enthält zahlreiche Antioxidantien im Fruchtfleisch
  • Verwendung; roh verzehrbar, getrocknet, Desserts, Kosmetika

Quararibea cordata

quararibea cordata
Quelle: Allmhurach, Zapote andes allmhurach, bearbeitet von Plantopedia, CC BY-SA 3.0
  • Matisia cordata
  • Synonyme: Sapota, Zapote, Chupa-Chupa
  • Wollbaumgewächse (Bombacoideae)
  • Herkunft: Südamerika
  • Baum bildet essbare Früchte aus
  • roh verzehrbar
  • Größe: 6 cm bis 14 cm
  • fein behaart
  • feste, lederartige Schale
  • Farbe: grünlich, bräunlich
  • Fruchtfleisch: weich, faserige Struktur, gelblich-orange
  • Aroma: süß
  • wird häufiger zu Saft verarbeitet

Queensland-Araukarie

Queensland Aurakanie
Quelle: Tatters:) on Flickr, Araucaria bidwillii foliage cones, bearbeitet von Plantopedia, CC BY 2.0
  • Araucaria bidwillii
  • Araukariengewächs (Araucariaceae)
  • Herkunft: Australien
  • Fruchtstände: Zapfen mit einer Länge von 30 cm
  • ausschließlich die Zapfensamen werden verwendet
  • Durchmesser: 25 mm
  • Farbe: hellgelb
  • Geschmack ähnelt Esskastanien
  • Verwendungszweck: gekocht, geröstet, roh, fermentiert, Tee, Mehl (für Brote)

Queensland grass-cloth plant

Queensland grass-cloth plant
Quelle: Mark Marathon, Pipturus argenteus fruit, bearbeitet von pl, CC BY-SA 3.0
  • Pipturus argenteus
  • Brennnesselgewächs (Urticaceae)
  • Synonyme: White Nettle, White Mulberry, False Stinger, Amahatyan, Native Mulberry
  • Herkunft: Ozeanien
  • Baum mit Größe von 6 m bis 20 m
  • es werden kleine Früchte ausgebildet
  • Größe: etwa 6 mm
  • Farbe: weiß, grün
  • unförmig
  • saftig
  • Aroma: süß
  • werden direkt verzehrt
  • Samen sind nach traditioneller Ansicht gut für Schwangere und Kinder

Hinweis: Selbst die Blätter der Queensland grass-cloth plant können gegessen werden. Sie werden meist in Kokosnussmilch als Blattgemüse gekocht.

Quenepa

Quenepa, Spanische Limette
  • Melicoccus bijugatus
  • Seifenbaumgewächs (Sapindaceae)
  • Synonym: Honigbeere, Spanische Limette
  • Herkunft: Südamerika, Zentralamerika, Karibik
  • es werden kleine, an Limetten erinnernde Früchte gebildet
  • Größe: 25 mm bis 35 mm
  • Farbe: grün
  • Samen: cremefarben, knackig, glatt
  • Sarkotesta: transparent, saftig, gallertartig
  • Aroma: angenehm sauer (unreif), süß mit leichter Honignote (reif)
  • Verwendung: Rohverzehr, gekocht, in Getränken

Tipp: In Mexiko wird die Quenepa gerne in Getränken zusammen mit den dort typischen Gewürzen angemischt. Probieren Sie das Obst mit Chilis, Limetten oder Salz aus.

Quinoa

Quinoa
  • Chenopodium quinoa
  • Unterfamilie: Chenopodioideae
  • Herkunft: Anden
  • einjährige Nutzpflanze
  • Pseudogetreide ist eigentlich ein Gemüse
  • verwandt mit Spinat (Spinacia oleracea)
  • Körner und Blätter essbar
  • enthält hohe Mengen an Proteinen, Mineralstoffen, ungesättigten Fettsäuren und Aminosäuren
  • arm an Kohlenhydraten
  • Körner (Samen) werden an Achänen ausgebildet
  • Größe der Samen: 1 mm bis 4 mm
  • kommen in zahlreichen Farben vor: schwarz, braun, grau, weiß, gelb, orange, rot, rosa, cremefarben
  • Verwendung: Pseudogetreide in Gerichten, Smoothies, Suppe, Müslizusatz, Haferbrei-Alternative, Blattgemüse für Salate

Quitte

Quittenbaum mit Früchten
Quittenbaum mit Früchten
  • Cydonia oblonga
  • Kernobstgewächs (Pyrinae)
  • Synonyme: Quittenapfel, Honigapfel
  • Herkunft: Kaukasusgebiet
  • in Mitteleuropa roh ohne Vorbehandlung nicht verzehrbar
  • Obst enthält im Flaum und Fruchtfleisch zahlreiche Bitterstoffe
  • Fruchtfleisch recht hart
  • Gewicht: bis 600 g
  • Farbe: gelb
  • Schale mit sanftem Flaum bedeckt
  • Geschmack: feinsäuerlich, erinnert an Zitrusfrüchte
  • Form ähnelt Äpfeln (Apfelquitte) oder Birnen (Birnenquitte)
  • Vorbehandlung: abbürsten, abreiben
  • Verwendung: Desserts (bspw. Dulce de membrillo), Kompotte, Marmeladen, alkoholische Getränke, Saft, Suppe
  • über die portugiesische Bezeichnung marmelo für Quitte entstand der Begriff Marmelade

Tipp: Wenn Sie Quitten roh essen wollen, müssen Sie die richtige Sorte auswählen. Eine kleine Auswahl umfasst die ‚Rohköstler‘, ‚Shirin‘ und ‚Honigquitte‘.

Häufig gestellte Fragen

Was sind Quitschen und Quetschen?

Bei diesen Früchten handelt es sich um Synonyme für andere Gewächse. Bei der Quetsche handelt es sich schlicht um die klassische Zwetschge (Prunus domestica subsp. domestica), die in manchen Teilen Deutschlands so genannt wird. Die Quitsche dagegen bezeichnet die Vogelbeere (Sorbus aucuparia).

Was sind die bekanntesten Fruchtsorten mit“Q“ am Anfang?

Neben den bereits genannten Arten finden sich zum Beispiel bekannte Apfelsorten wie der ‚Quittenapfel‘ und ‚Queen Cox‘. Bei den Kirschen ist die ‚Queen Anne‘ zu nennen, die im deutschen Sprachgebrauch unter dem Namen ‚Große Prinzessin‘ bekannt ist. Selbst eine Tomatensorte, die ‚Quedlinburger Frühe Liebe‘, muss genannt werden. Die Rotweinsorten ‚Quagliano‘ und ‚Quebranta‘ stehen Ihnen mit dem „Q“ am Anfang zur Verfügung.

Gibt es Nüsse mit diesem Anfangsbuchstaben?

Nur wenige. Im englischsprachigen Raum ist die Macadamianuss (Macadamia integrifolia) unter dem Namen Queensland Nut (Queenslandnuss) bekannt. Zudem gibt es noch die Eichen, deren botanische Bezeichnung Quercus mit einem „Q“ beginnt. In diesem Fall handelt es sich um die einzigen Nüsse, deren Name zwar mit dem Buchstaben anfängt, in Deutsch aber nicht üblich ist.