Gehe zur Startseite » Gartenpflanzen » Zwiebelblumen » 20 Frühlingsblumen im Topf
20 Frühlingsblumen im Topf

20 Frühlingsblumen im Topf

Frühlingsblumen läuten die Gartensaison ein und sind im Topf in Wohnräumen ein schöner Farbtupfer. Es gibt viele Frühlingsblüher, die ideal sind für farbenfrohe Arrangements im Frühling.

Video-Tipp

Auf den Punkt gebracht

  • einige Frühlingsblumen können im Zimmer kultiviert werden
  • Zwiebelpflanzen eignen sich gut als Unterpflanung in Töpfen oder Trögen
  • Pflanzen wie Krokus oder Buschwindröschen sind für Insekten eine wichtige Nahrungsquelle im Frühjahr

Frühlingsblumen von A – G

Alpenveilchen (Cyclamen coum)

In Gartencenter sind Alpenveilchen fast das gesamte Jahr über erhältlich. Lediglich das Alpenveilchen, das im Frühling blüht, ist auch für das Freiland geeignet und übersteht den Winter mit einem leichten Winterschutz.

weißes Alpenveilchen (Cyclamen coum) im Steintopf
  • Höhe: 5 – 10 cm
  • Blütenfarbe: rosa, weiß, blassviolett
  • Blütezeit: Februar – März
  • Pflanzzeit: Herbst

Hinweis: Andere Alpenveilchensorten, die im Frühjahr angeboten werden, sind frostempfindlich. Sie eignen sich als Dekoration nur für frostfreie Innenräume.

Buschwindröschen (Anemone nemorosa)

Das Buschwindröschen ist eine wichtige Nahrungsquelle für Insekten im Frühjahr. Über den Sommer zieht die Pflanze vollständig ein und ist ein idealer Begleiter im Topf für Pflanzen, die erst später blühen.

Buschwindröschen (Anemone nemorosa)
  • Höhe: 10 – 15 cm
  • Blütenfarbe: weiß
  • Blütezeit: März – April
  • Pflanzzeit: Spätsommer bis Herbst

Duftveilchen (Viola odorata)

Die Ursprungsart des Duftveilchens ist violett. Mittlerweile gibt es aber zahlreiche Zuchtsorten mit anderen Farben und größeren Blüten als die Ursprungsart.

Duftveilchen (Viola odorata)
  • Höhe: 5 – 15 cm
  • Blütenfarbe: violett, weiß, rosa
  • Blütezeit: März – April
  • Pflanzzeit: Frühjahr oder Herbst

Frühlingsknotenblume (Leucojum vernum)

Die Frühlingsknotenblume wird mit den Schneeglöckchen oft verwechselt. Die Frühlingsknotenblume öffnet ihre Blüten aber deutlich früher.

Frühlingsknotenblume (Leucojum vernum)
  • Höhe: 10 – 30 cm
  • Blütenfarbe: weiß mit grüngelben Spitzen
  • Blütezeit: Februar – April
  • Pflanzzeit: Herbst

Gänseblümchen (Bellis perennis)

Die Kulturform des Gänseblümchens wird auch als Tausendschön bezeichnet, da es sich, um gefüllte Sorten handelt. Trotz der gefüllten Blüten bieten sie Insekten noch eine Nahrungsquelle.

Gäsenblümchen (Bellis perennis)
  • Höhe: 5 – 20 cm
  • Blütenfarbe: weiß, rosa
  • Blütezeit: März – November
  • Pflanzzeit: blühende Pflanzen im zeitigen Frühjahr, nicht blühende Pflanzen ab dem Spätsommer bis Herbst

H – L

Hyazinthe (Hyacinthus)

Die Hyazinthe beeindruckt nicht nur durch einen üppigen Blütenstand, sondern durch einen betörenden Duft. Sie ist frostfest, in einem warmen Raum kann die Blüte um einige Wochen verfrüht werden.

Hyazinthe (Hyacinthus)
  • Höhe: 15 – 30 cm
  • Blütenfarbe: weiß, rosa, violett, blau, rötlich
  • Blütezeit: Februar – April
  • Pflanzzeit: Spätsommer bis Frühwinter (bei frostfreiem Boden)

Hinweis: Das Verfrühen von Blüten kostet den Pflanzen viel Kraft. Oft dauert es mehrere Jahre, bis sie sich wieder erholen und erneut blühen.

Krokus (Crocus)

Es gibt viele Krokus-Arten, die sehr unterschiedlich farbige Blüten haben. Die Zierformen sind im Frühjahr besonders beliebt bei Insekten wie Hummeln.

Gold-Krokus (Crocus flavus)
Gold-Krokus (Crocus flavus)
  • Höhe: 8 – 15 cm
  • Blütenfarbe: weiß, violett, gelb, blau, rosa, mehrfarbig
  • Blütezeit: Februar – März
  • Pflanzzeit: Herbst

Leberblümchen (Hepatica nobilis)

Das Leberblümchen ist ideal für schattige Standorte. Sind die Blüten verschwunden, ist es auf dem Balkon noch immer eine attraktive Grünpflanze mit interessanten dreilappigen Blättern.

Leberblümchen (Hepatica nobilis)
  • Höhe: 5 – 10 cm
  • Blütenfarbe: vorwiegend violettblau, gelegentlich weiß oder rosa
  • Blütezeit: März – April
  • Pflanzzeit: Frühherbst

Lenzrose (Helleborus)

Neben der klassischen Schneerose gibt es mehrere Zuchtformen bzw. eingeführte Wildarten. Besonders attraktiv sind neben den weißen Arten, Zuchtformen mit dunklen fast schwarzen Blüten.

Lenzrose (Helleborus)
lila Nieswurz
  • Höhe: 20 – 40 cm
  • Blütenfarbe: weiß, blassrosa, dunkel-purpur, rot
  • Blütezeit: Februar – April
  • Pflanzzeit: Spätherbst bis zeitiges Frühjahr, immer wenn es frostfrei ist

N – P

Narzisse (Narcissus)

Die Narzisse ist neben den Tulpen und Hyazinthen die häufigste gepflanzte Frühlingsblume. Sie ist im Topf anspruchslos.

Narzissen (Narcissus)
  • Höhe: 5 – 60 cm
  • Blütenfarbe: weiß, cremefarben, hellgelb, gelb, dottergelb
  • Blütezeit: Februar – Mai
  • Pflanzzeit: Herbst

Netz-Schwertlilie (Iris reticulata)

Netz-Schwertlilie ist eine Zwiebel-Iris. Sie ist bedingt frostfest und braucht etwas Schutz im Winter.

Netz-Schwertlilie (Iris reticulata)
  • Höhe: 10 – 15 cm
  • Blütenfarbe: verschiedene Blautöne, weiß, violett, cremefarben
  • Blütezeit: Februar – März
  • Pflanzzeit: Frühherbst

Pantoffelblume (Calceolaria)

Die Pantoffelblume ist eine beliebte Zierpflanze im Frühjahr, die allerdings nicht frostfest ist. Sie lässt sich im Zimmer im Topf mit einem mittleren Aufwand kultivieren und kann im Sommer im Freien stehen.

Pantoffelblume (Calceolaria)
  • Höhe: 30 – 60 cm
  • Blütenfarbe: gelb, orange, oft mit Sprenkeln
  • Blütezeit: April – September
  • Pflanzzeit: frostfrei ganzjährig

Primel (Primula)

Die Primel ist die artenreichste Gruppe unter den Frühlingsblumen. Neben vielen Wildformen gibt es zahlreiche Kultursorten, die sich durch ein abwechslungsreiches Farbspektrum und große Blüten auszeichnen.

Primeln (Primula)
  • Höhe: 5 – 25 cm
  • Blütenfarbe: weiß, gelb, orange, rosa, rot, violett, blau, mehrfarbig
  • Blütezeit: Februar – Mai
  • Pflanzzeit: Frühjahr

Hinweis: Pflanzen im Topf, die im Haus stehen, sollten einen möglichst kühlen und hellen Platz haben. Sie können nach einer Umgewöhnungsphase später ins Freiland platziert werden.

R – S

Ranunkel (Ranunculus asiaticus)

Ranunkeln kommen ursprünglich aus Asien und sind hier nur bedingt frostfest. Sie können kühl und frostfrei etwa in einem Gewächshaus überwintert werden.

Ranunkel (Ranunculus asiaticus)
Orangenblütender Hahnenfuß
  • Höhe: 20 – 40 cm
  • Blütenfarbe: weiß, gelb, rosa, rot, orange
  • Blütezeit: April – Juni
  • Pflanzzeit: Frühjahr

Schneeglöckchen (Galanthus)

Vom Schneeglöckchen gibt es rund 20 verschiedene Arten. Die dekorative Zwiebelpflanze eignet sich als Unterbepflanzung bei mehrjährigen Pflanzen, die erst später blühen.

Kleines Schneeglöckchen (Galanthus nivalis)
  • Höhe: 2 – 18 cm
  • Blütenfarbe: weiß
  • Blütezeit: Januar – Februar
  • Pflanzzeit: Herbst

Stiefmütterchen (Viola tricolor)

Das Stiefmütterchen ist eng mit dem Duftveilchen verwandt. Mit einem regelmäßigen Rückschnitt der abgeblühten Blüten kann die Blütezeit bis weit in den Sommer verlängert werden.

Stiefmütterchen (Viola tricolor)
  • Höhe: 10 – 20 cm
  • Blütenfarbe: weiß, rosa, blau, violett, orange, gelb, mehrfarbig
  • Blütezeit: März – Oktober
  • Pflanzzeit: zeitiges Frühjahr, Herbst

T – W

Tulpe (Tulipa)

Von der Tulpe gibt es mittlerweile mehr als 5.000 verschiedene Sorten.

weiße Tulpen (Tulipa)
  • Höhe: 10 – 20 cm
  • Blütenfarbe: weiß, rosa, rot, violett, orange, gelb, mehrfarbig
  • Blütezeit: März – Mai
  • Pflanzzeit: Herbst

Türkischer Mohn (Papaver orientale)

Der Türkische Mohn ist bedingt frostfest. Im Topf sollte er frostfrei überwintert werden, damit die Wurzeln nicht geschädigt werden.

Orientalischer Mohn "Türkenlouis" (Papaver orientale)
  • Höhe: 20 – 100 cm
  • Blütenfarbe: rot
  • Blütezeit: April – Juni
  • Pflanzzeit: Frühjahr

Vergissmeinnicht (Myosotis)

Vom Vergissmeinnicht gibt es viele Wild- und Kulturformen, die sich vor allem durch ihre abwechslungsreichen Blütenstände auszeichnen. Neben dichten Blütentrauben gibt es auch Sorten, wo nur vereinzelt Blüten auf den Spitzen der Triebe thronen.

Wald-Vergissmeinnicht (Myosotis sylvatica)
Wald-Vergissmeinnicht (Myosotis sylvatica)
  • Höhe: 20 – 40 cm
  • Blütenfarbe: hellblau, weiß, rosa
  • Blütezeit: März – Mai
  • Pflanzzeit: Herbst, blühende Pflanzen im Frühjahr

Winterling (Eranthis hyemalis)

Der Winterling gehört zu den ersten Blüten im Frühjahr. In der Topfkultur ist er oft nicht ganz einfach, da er vollständig einzieht und dann vergessen wird zu gießen.

Winterling (Eranthis hyemalis)
  • Höhe: 5 – 20 cm
  • Blütenfarbe: gelb
  • Blütezeit: Februar – März
  • Pflanzzeit: Herbst

Tipp: Der Winterling hat keine Zwiebeln als Überdauerungsorgane. Damit er nicht vertrocknet, sollte er im Topf immer mit anderen Pflanzen kombiniert werden, die über den Sommer grün sind.

Häufig gestellte Fragen

Welchen Winterschutz brauchen Frühlingsblumen im Topf?

Bei der Kultur im Topf ist es wichtig, das Wurzelwerk im Winter zu schützen. Ideal ist beispielsweise die Überwinterung in einem unbeheizten Gewächshaus. Alternativ können Sie den Wurzelballen dick mit Jute einpacken. Oberflächlich benötigen winterharte Frühlingsblumen meist keinen Schutz. Decken Sie sie mit Reisig ab, sollte das Reisig im zeitigen Frühjahr entfernt werden, damit die Blüte nicht verspätet kommt.

Warum bilden Frühlingsblumen im Topf kaum bis keine Blüten aus?

Vor allem mehrjährige Frühlingsblüher sollten Sie im zeitigen Frühjahr umtopfen oder zumindest mit einer Grunddüngung versorgen. Das fördert die Bildung von kräftigen Trieben. Düngen Sie nicht nur mit Stickstoff, sondern geben Sie den Pflanzen auch einen Kalidünger, der die Bildung von Blüten begünstigt. Es ist aber normal, dass die Frühlingsblumen nach einem Jahr mit vielen Blüten im darauffolgenden Jahr einmal etwas schwächer blühen.

Wie viel Platz brauchen Frühlingsblumen im Topf?

Im Handel sind Frühlingsblumen oft in sehr kleinen Töpfen zu bekommen. Besonders Zwiebelblumen wie Tulpen oder Narzissen sind oft gar nicht richtig mit Erde bedeckt. Diese Menge an Erde reicht für eine dauerhafte Kultur im Topf nicht aus. Wie bei anderen Blumen sollte mindestens eine Handbreit Abstand zum Topfrand sein, damit sich die Pflanzen noch in die Breite entwickeln können. Dazu topfen Sie die Pflanze einfach in ein größeren Topf um.


Scroll Up