Go to Homepage » Zimmerpflanzen » Grünpflanzen » Gummibaum kürzen: so verzweigt er sich ideal

Gummibaum kürzen: so verzweigt er sich ideal

Gummibaum kürzen: so verzweigt er sich ideal - Titelbild

Damit sich der Ficus elastica buschiger entwickelt, müssen Sie den Gummibaum regelmäßig kürzen und schneiden. Durch den richtigen Rückschnitt verzweigt sich die Pflanze nicht nur gleichmäßig, Sie können auch die Vitalität der Pflanze dadurch fördern.

Auf den Punkt gebracht

  • bester Schnittzeitpunkt: Frühjahr
  • Werkzeug: scharfe Gartenschere, Wundverschluss und Handschuhe
  • Werkzeug vor Verwendung immer desinfizieren
  • kürzen der Krone, fördert Verzweigung
  • nur kräftige Seitentriebe der Pflanze belassen

Zeitpunkt

Grundsätzlich ist es möglich, Gummibäume ganzjährig zu kürzen. Sollte Ihnen die Pflanze einmal zu groß geworden sein, können Sie jederzeit zurückschneiden. Um einen buschigen und kräftigen Wuchs zu fördern, sollten Sie für den Schnitt jedoch bevorzugt das Frühjahr wählen.

Oft sterben über den Winter Pflanzenteile ab oder sind nicht mehr so schön. Im Frühjahr zeigt sich meist, wo es noch gesundes Pflanzengewebe gibt, das auch das Potenzial hat, schöne Triebe zu bilden.

Werkzeug

Die Wahl des Werkzeuges richtet sich nach dem Zustand der Pflanze. Bei älteren Pflanzen mit dickem Stamm bzw. Seitenästen benötigen Sie entsprechend massiveres Werkzeug.

Folgendes Werkzeug wird benötigt:

  • Bypass-Schere
  • Handschuhe
  • Alkohol
  • Wundverschluss
  • evtl. Messer

Das Messer benötigen Sie nur, wenn Sie vom Stamm unerwünschte Seitentriebe entfernen wollen. Reinen Alkohol oder ein geeignetes Desinfektionsmittel sollten Sie immer griffbereit haben, wenn Sie Rückschnitte durchführen, denn sowohl vor als auch nach der Verwendung des Werkzeuges sollte die Schneide desinfiziert werden.

Milchsaft vom Gummibaum
Quelle: Fritz Geller-Grimm, Pfungstadt fg18, bearbeitet von Plantopedia, CC BY-SA 3.0

Bei jeder Wunde am Gummibaum tritt ein hautreizender Milchsaft aus. Daher sollten Sie den Gummibaum nur mit Handschuhen kürzen.

Hinweis: Sollte dennoch hautreizender Milchsaft auf die Haut gelangen, waschen Sie diesen unverzüglich mit kaltem Wasser ab. Beobachten Sie die Stelle weiter und suchen Sie bei starken Reizungen den Arzt auf.

Schnitttechnik

Um einen Gummibaum zu schneiden, können unterschiedliche Schnitttechniken angewandt werden. Damit sich die Pflanze verzweigt, sollten Sie keine radikalen Techniken anwenden, die das Wachstum bremsen. Damit sich die Pflanze verzweigt und buschig wird, sollten Sie darauf verzichten, Seitenäste zu entfernen. Maximal Triebe, die störend sind oder sich nicht gut entwickeln, werden entfernt, damit sich die anderen Triebe gut entwickeln können.

Gummibaum

Damit sich die Pflanze verzweigt, kürzen Sie die Krone des Gummibaums ein. Achten Sie darauf, dass Sie den Schnitt mit der Bypass-Schere über einem kräftigen Auge, das nach außen zeigt, ansetzen. Setzen Sie den Schnitt leicht schräg an.

Form geben

Manchmal kann es passieren, dass sich Gummibäume sehr stark verzweigen und außer Form geraten. Ist dies der Fall, entfernen Sie die überschüssigen Seitentriebe. Lassen Sie nur geeignete Seitentriebe stehen und entfernen Sie Triebe, die wenig Potenzial haben.

Geeignete Seitentriebe wählen:

  • aufrechter Wuchs
  • dicker Stamm
  • kreuzt keine anderen Triebe
Gummibaum - Wohnung

Schwächliche Triebe, die wenige Blätter haben, sollten Sie in jedem Fall vom Gummibaum schneiden. Triebe, die nicht gesund aussehen, sollten Sie ebenfalls entfernen. Der Gummibaum neigt zu einem starken Höhenwachstum, daher können Sie durch ein Einkürzen im nächsten Jahr wieder die Bildung von Seitentrieben fördern, weshalb Sie schwache Triebe nie an der Pflanze belassen sollten.

Wundversorgung

Sobald die Pflanze eine Verletzung hat, tritt der Milchsaft aus. Dies kostet dem Gummibaum viel Kraft, weshalb Sie die Wunde rasch verschließen sollten. Dafür geeignet ist ein Wundverschluss aus Wachs oder Sie verwenden einen Verschluss für Bäume. Wichtig ist, dass der Wundverschluss nicht das Wachstum behindert, sondern flexibel bleibt oder sich vielleicht sogar im Laufe der Zeit zersetzt.

Anleitung zum Aufbringen des Wundverschlusses:

  • abwarten, bis der Milchsaft nicht mehr stark läuft
  • Wundverschluss auftragen

Sollte der Milchsaft weiter fließen, obwohl ein Wundverschluss aufgetragen wurde, wischen Sie die Stelle mit heißem Wasser ab. Anschließend verstreichen Sie die Stelle erneut mit dem Wundverschluss.

Tipp: Im Handel gibt es spezielle Kunststoffstopfen, mit denen sich die Schnittstellen einfach verschließen lassen.

Häufig gestellte Fragen

Kann ich aus den abgeschnittenen Trieben neue Pflanzen ziehen?

Ja, Gummibäume lassen sich über Kopfstecklinge vermehren. Der Trieb vom Rückschnitt sollte mindestens eine Länge von 10 Zentimeter haben und nicht zu stark verholzt sein.

Kann ein Wundverschluss wieder entfernt werden?

Ist die Schnittstelle verheilt, kann ein Wunderverschluss, etwa aus Wachs, wieder abgenommen werden. Warten Sie allerdings mit dem Entfernen mindestens zwei Monate.

Kann der Stamm trotz Wundverschluss eintrocknen?

Ja, es ist durchaus möglich, dass der Stamm trotz Wundverschluss weit hinein vertrocknet. Die Ursache dafür ist, dass unterhalb der Schnittstelle kein schlafendes Auge sitzt oder das Auge nicht mehr treibt.

Michelle ist mit vielen Haus- und Hoftieren auf dem Bauerngut ihrer Eltern aufgewachsen. Nebenbei kümmert sich die Vegetarierin hingebungsvoll um ihre Kräuter- und Gemüsebeete. Sie notiert ihr erworbenes Wissen und teilt es gerne mit den Plantopedia-Lesern und Leserinnen.

Scroll Up