Wie schnell wächst Liguster? So beschleunigen Sie das Wachstum

Ligusterhecke enthält toxische Stoffe

Verschiedene Sorten des Ligusters sind als Heckenpflanze sehr beliebt. Der Liguster gilt als pflegeleicht und schnellwüchsig. Durch seine Schnittfestigkeit kann eine kompakte, blickdichte Hecke herangezogen werden. Um die Ligusterhecke beim Wachsen zu unterstützen, müssen Sie jedoch einiges beachten.

Wachstum von Liguster

Wie schnell der Liguster wächst und welche Höhe er erreichen kann, hängt von der jeweiligen Art ab.

Ligusterhecke als Sichtschutz

Durchschnittswerte

Ligusterpflanzen, welche 2 bis 3 Jahre alt sind, werden zwischen 50 cm und 80 cm hoch. Nach 4 bis 5 Jahren erreicht die Hecke schon eine Höhe von rund 100 cm bis 150 cm.

Sorten

Der gewöhnliche Liguster (Ligustrum vulgare) erreicht eine Höhe von 200 cm bis 450 cm. Noch höher wächst die Sorte Ligustrum vulgare `Atrovirens´, welche besonders beliebt als Heckenpflanze ist. Diese Ligustersorte kann bis zu 3 m hoch werden.

Hecken bleiben jedoch oft kleiner als Solitärpflanzen, weil sie dann leichter in Form zu halten sind. Der durchschnittliche jährliche Längenzuwachs liegt bei rund 40 cm. Allerdings brauchen die Pflanzen dafür gute Wachstumsbedingungen. Bleibt der jährliche Zuwachs geringer, sollte nach Pflegefehlern gesucht werden.

Der Zwergliguster

Beliebt als Beeteinfassung ist die kleinbleibende Sorte Ligustrum vilgare `Lodense´. Sie wird nur zwischen 50 cm und 100 cm hoch und gehört zu den schwachwachsenden Sorten. Das Längenwachstum pro Jahr ist geringer als bei den größeren Liguster-Arten.

Austrieb und Verkahlen der Büsche

Liguster hat zwei Wachstumsschübe pro Jahr, diese erfolgen jeweils im zeitigen Frühjahr und Frühsommer. Der erste Austrieb ist kräftiger als der Zweite. Um das Längenwachstum anzuregen, sollten die Sträucher jeweils vorher geschnitten werden.

Je schneller und höher die Pflanzen wachsen, umso leichter beginnt die Hecke im unteren Bereich zu verkahlen. Deshalb sollten Ligusterhecken regelmäßig geschnitten werden. Dadurch bilden die Pflanzen viele neue und verzweigte Triebe, die schnell in die Länge wachsen.

Wachstum beschleunigen

Diese Punkte sollten Sie beachten, wenn Sie das Wachstum des Ligusters beschleunigen wollen:

  • optimale Standortbedingungen wählen
  • richtige Pflanzung
  • ausreichend Düngen und wässern
  • notwendige Schnittmaßnahmen regelmäßig durchführen
  • Schädlinge und Krankheiten vermeiden bzw. bekämpfen

Ligusterhecke ist leicht zu pflegen

Standortbedingungen

Für optimales Wachstum wählen Sie einen sonnigen oder halbschattigen, gut belüfteten Ort. Der Boden sollte nährstoffreich, locker, durchlässig und kalkhaltig sein. Ist Letzteres nicht der Fall, kann Kalk zugegeben werden. Standorte, welche zu Staunässe neigen, sollten Sie ebenso vermeiden, wie zu trockene Plätze und Vollschatten.

Pflanzung

Wählen Sie den Pflanzenabstand nicht zu eng, die Pflanzen würden sich sonst gegenseitig beim Wachsen behindern. Entstehende Lücken können Sie diese später noch bepflanzen.
Das Pflanzloch sollten Sie groß genug für den Wurzelballen ausheben, die Erde mit Dünger und, wenn notwendig, Kalk vermischen. Die Wurzeln der Büsche dürfen Sie beim Einsetzen jedoch nicht beschädigen. Drücken Sie die Erde gut an und wässern Sie kräftig. Anschließend mulchen Sie den Bereich um die Pflanzen, um Unkraut zu unterdrücken und die Nährstoffversorgung über längere Zeit sicherzustellen.
Danach werden die Ligusterpflanzen zurückgeschnitten, das regt das Wachstum an und die Sträucher wachsen dichter.

Düngen und Wässern

Eine ausreichende Nährstoffversorgung ist wichtig, damit der Liguster schneller wächst. Die Pflanzen werden einmal pro Jahr, am besten im Frühjahr, gedüngt. Geeignet sind dafür organischer Dünger, wie Kompost oder Kunstdünger, wie Grünpflanzendünger. Ein durchgängiges Mulchen der Pflanzen senkt die Wasserverdunstung und düngt zusätzlich den Boden.

Eine Kalkgabe ist bei kalkarmem Boden und Wasser notwendig.
Liguster benötigt jedoch nicht viel Wasser. Gleichmäßige Feuchtigkeit unterstützt allerdings das Längenwachstum der Pflanzen. Deshalb ist es sinnvoll, den Liguster in trockenen Sommern ab und an durchdringend zu wässern. Trockenheit schadet der Pflanze nicht, aber sie stellt ihr Wachstum ein.

Schnittmaßnahmen

Der jährliche Pflegeschnitt

Die Ligusterhecke wird zweimal jährlich geschnitten. Zu lange Triebe werden dabei entfernt und die gesamte Hecke eingekürzt. Das regt einen gesunden Neuaustrieb an. Die richtigen Zeitpunkte sind im Frühjahr und Frühsommer.

Der radikale Rückschnitt

Wenn die Hecke unförmig wird oder verkahlt, sollten Sie die Pflanzen bodennah zurückschneiden. Das gleiche gilt, wenn alte Pflanzen im Frühjahr keinen kräftigen Neuaustrieb zeigen. Denn der kräftige Rückschnitt regt das Pflanzenwachstum an, der Austrieb ist verzweigter, die Hecke wächst dichter. Schneiden sollten Sie im Winter, wenn die Büsche ruhen.

Bei allen Schnittmaßnahmen muss auf Folgendes geachtet werden:

  • kranke oder tote Zweige komplett wegschneiden
  • sauberes, scharfes und geeignetes Werkzeug benutzen
  • auf glatte Schnittkanten achten

Ligusterhecke regelmäßig schneiden

Schädlinge und Krankheiten vermeiden

Ein weiterer wichtiger Punkt für optimales Ligusterwachstum ist die Vermeidung von Schädlingen und Krankheiten. Blattläuse und verschiedene pflanzenfressende Käfer behindern die Ligusterhecke beim Wachsen. Größere Schädlinge können Sie einfach absammeln, bei sehr starkem Befall mit Blattläusen kann auch eine Bekämpfung mit einem Mittel aus dem Fachhandel sinnvoll sein. Pilzkrankheiten behandeln Sie, indem Sie befallene Zweige wegschneiden oder ein Pilzbekämpfungsmittel nutzen.

No votes yet.
Please wait...