Oregano blüht - ist er noch essbar

Oregano ist eines der klassischen Gewürze der mediterranen Küche. Deshalb ist das Kraut für viele Kräuterfans ein Muss im Garten. Aber was tun, wenn die Pflanze im Kräuterbeet zu blühen beginnt? Ist Oregano, der blüht, noch essbar?

Auf den Punkt gebracht

  •  Oregano verliert kein Aroma, wenn er blüht
  •  soll sogar am intensivsten während der Blüte schmecken
  •  Blüten sind essbar (Salat, Aufstriche, Dekoration)

Oregano

Oregano, bot. Origanum vulgare, ist eine Pflanzenart aus der Familie der Lippenblütler (Lamiaceae). Sie wird auch als Echter Dost, Wohlgemut, Müllerkraut oder Wilder Majoran bezeichnet. Das Küchenkraut hat eine Wuchshöhe von 20 bis 70 Zentimetern und entwickelt kleine Blüten an kugeligen Scheinripsen. Oregano blüht von Juli bis September.

Oreganoblüte

Die Blüten des Echten Dosts sind essbar. Die Einzelblüten sind klein und haben eine leicht violette Farbe. Der Nektar kann einen Zuckeranteil von bis zu 76 Prozent erreichen. Daher wird das Küchenkraut gern von Honigbienen angeflogen. Allerdings wird Blütenhonig von Origanum vulgare trotz des hohen Zuckergehalts eher selten angeboten.

Blühender Oregano in Hand
Oreganoblüten

Blühender Oregano

Da Blüten und Stängel des Küchenkrauts essbar sind, ist auch die blühende Pflanze essbar. Manche Kräuterliebhaber finden sogar, dass das Küchenkraut während der Blütezeit das beste Aroma entwickelt. Deshalb wird empfohlen, Wilden Majoran, der zur Aufbewahrung getrocknet werden soll, in jedem Fall während oder kurz vor der Blüte zu ernten. Ob Sie dieser Empfehlung folgen, bleibt Ihnen überlassen, denn Origanum vulgare kann auch noch nach der Blütezeit zum Trocknen kopfüber aufgehängt werden.

Hinweis: Für den täglichen Bedarf können Sie den Gemeinen Dost zu jeder Zeit ernten.

Blüte verlängern

Um die Oreganoblüte zu verlängern, kann das Küchenkraut gestaffelt geschnitten werden:

  • im Mai: Blüten im Frühherbst
  • bevor die Scheindolden ausgebildet sind: Blüten bis zum Spätherbst
  • während der Blüte: zweite Blüte im Herbst möglich
  • einen Teil nicht schneiden: Blüten ab Juli
Oregano schneiden
Taktisches Schneiden des Oreganos kann die Blütezeit verlängern.

Für die Ernte des Krauts ist der gestaffelte Rückschnitt nur eine Option. Sollen die Blüten öfter zum Einsatz kommen, ist er eine gute Möglichkeit, die Blütezeit bis in den späten Herbst auszudehnen.

Unterarten und Sorten

Neben dem Gemeinen Dost gibt es verschiedene Unterarten, die ebenfalls in der Küche Verwendung finden. Zu diesen gehören beispielsweise:

  • Griechischer Oregano (Origanum vulgare subsp. Hirtum, Origanum heracleoticum)
  • Italienischer Oregano (Origanum species „Surpreme”)
  • Sibirischer oder Russischer Oregano (Origanum vulgare subsp. gracile, Origanum tyttanthum)
  • Zuchtform „Hot and Spicy“ (Origanum x majoricum)

Die Blüten dieser Unterarten und Sorten können zwar in der Farbe etwas vom Echten Dost abweichen, allerdings hat dies auf den Geschmack keine Auswirkungen.

Hinweis: Wie bei Origanum vulgare sind Blätter und Stängel auch während und nach der Blütezeit essbar.

Häufig gestellte Fragen

Wie reinige ich blühenden Oregano?

Am besten ist es, wenn Sie den Strauch am Abend vor der Ernte abbrausen. So kann er über Nacht trocknen und Sie können am darauffolgenden Morgen das Küchenkraut ernten.

Wann ist die beste Erntezeit für Oregano, wenn er blüht?

Idealerweise wird Echter Dost, wenn er blüht, am Morgen geerntet. Denn zu dieser Tageszeit ist die Konzentration von ätherischen Ölen in den Blättern am größten.

Kann ich die Blüten und Blätter zusammen zum Würzen verwenden?

Im Prinzip ja, jedoch werden die Blüten überwiegend für kalte Speisen verwendet