Poolpumpe entlüften - Titel

Für einen Leistungsabfall der Poolpumpe ist häufig Luft in der Anlage die Ursache. Die Förder- und Filterleistung wird dadurch stark eingeschränkt. Ist das der Fall, müssen Sie die Poolpumpe entlüften.

Auf den Punkt gebracht

  • Luft sorgt für Leistungsabfall im Pool
  • Luftblasen sind im Pumpenwasser erkennbar
  • Luft wird über Ventile abgelassen

Entlüften: Wann notwendig?

Wann Sie eine Poolpumpe entlüften müssen, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Sie erkennen die Notwendigkeit einer Entlüftung entweder direkt an den Luftblasen innerhalb der Komponenten der Pumpe oder an bestimmten Anzeichen, die zum Beispiel im Pool auftreten. Luft sammelt sich in der Poolpumpe an, wenn Rücklaufwasser angesaugt wird. Bei selbstsaugenden Poolpumpen, die über dem Wasserspiegel installiert werden, gelangt dadurch zusätzlich Luft in den Kreislauf, da sie ebenfalls angesaugt wird. Erkennbar ist dieses Problem an den folgenden Anzeichen:

  • schlechte Filterleistung
  • trübes Wasser
  • schwacher Druck an den Pooldüsen

Sind diese Punkte über einen längeren Zeitraum erkennbar, müssen Sie mit Luft in der Pumpe rechnen. Um komplett auf Nummer sicher gehen zu können, dass Sie Ihre Sandfilteranlage entlüften müssen, überprüfen Sie die Pumpe. Luftblasen im Wasser deuten auf den ungünstigen Zustand hin. Diese können Sie in den folgenden Komponenten der Pumpe finden:

  • Schläuche
  • Vorfilter
  • Schauglas
Druckabfall der Poolpumpe
Abfallender Druck an der Poolpumpe kann ein Indiz für Luft im System sein.

Hinweis: Besonders wartungsarm sind Poolpumpen, die ein großes Volumen an Wasser fördern. Bei diesen stellt die Luft im Rücklaufwasser kein wirkliches Problem dar, außer die Luftblasen überwiegen in der Poolpumpe, so muss man sie entlüften.

Nach Wartung entlüften

Neben den bereits genannten Punkten ist es zudem noch empfehlenswert, Ihre Sandfilteranlage zu entlüften, wenn Sie Wartungsmaßnahmen durchgeführt haben. Nach diesen kommt es häufiger zu Luftansammlungen innerhalb der Pumpe, wenn gegen diese nicht sofort etwas unternommen wird. Sie sollten im Anschluss an die folgenden Wartungsmaßnahmen unbedingt die Pumpe Ihres Pools entlüften:

  • Sandwechsel
  • Austausch und Reparatur einzelner Komponenten
  • Erstbetrieb nach Winter
  • Filterreinigung
  • Verwendung des Poolsaugers über Skimmer

Sandfilteranlage entlüften: Anleitung

Haben Sie Luftblasen in der Poolpumpe entdeckt, sollten Sie sie so schnell wie möglich entlüften. Damit sich am Ende keine Luft mehr im Pumpenkreislauf befindet, müssen Sie bei über der Wasseroberfläche installierten Varianten so genau wie möglich vorgehen. Die folgende Anleitung hilft Ihnen dabei:

  • Pumpe ausschalten
  • Mount-Ventil schließen
  • Entlüftungsmechanismen aufdrehen (z. B. Entlüfterschraube)
  • Luft komplett ablassen
  • Wasser in Pumpe laufen lassen
  • Mount-Ventil auf Zirkulation einstellen
  • Luft in den Schläuchen überprüfen
  • bei Bedarf wiederholen

Überprüfen Sie beim Entlüften den Zustand der Poolpumpe. Es kann vorkommen, dass Luftblasen aufgrund von beschädigten Komponenten in die Pumpe gelangen. In diesem Fall ist es notwendig, die beschädigten Komponenten auszutauschen, da sonst immer wieder neue Luftblasen in die Pumpe gelangen.

Sandfilteranlage am Pool reinigen
Die Poolpumpe muss vor dem Entlüften zwingend ausgeschalten werden.

Tipp: Platzieren Sie einen Eimer unter den Schläuchen oder Ventilen, wenn Sie die Luft ablassen, vor allem wenn sie die Pumpe in Innenräumen aufbewahren. Dadurch schützen Sie den Boden vor dem Poolwasser.

Unterwasser-Poolpumpe entlüften

Falls sich Ihre Sandfilteranlage unterhalb der Wasseroberfläche befindet, reduziert sich der Aufwand beim Entlüften deutlich. Da nur wenig Luft angesaugt wird, müssen Sie an sich nichts an der Pumpe einstellen. In diesem Fall machen Sie sich die Entlüftungsmechanismen der Sandfilteranlage zunutze. Dafür müssen Sie einfach nur die Entlüfterschraube oder den Entlüfterschlauch ein wenig aufdrehen, bis Luft zu hören ist. Lassen Sie die Luft solange entweichen, bis Wasser zu sehen ist. Das Wasser deutet darauf hin, dass sich keine Luft mehr in der Pumpe befindet.

Häufig gestellte Fragen

Müssen Patronenfilterpumpen entlüftet werden?

Nein, wenn Sie eine Poolpumpe mit Kartuschen oder Patronen verwenden, ist eine Entlüftung nicht notwendig. Die Pumpen saugen das Wasser nicht an, wodurch keine Luft in die Anlage gelangen kann. Es handelt sich um Umwälzpumpen, die immer unterhalb des Wasserspiegels platziert werden müssen.

Wie lässt sich Luft aus den Schläuchen entfernen?

Luft in den Schläuchen ist recht hartnäckig. Um die Luft aus diesen zu entfernen, sollten Sie die Schläuche niemals demontieren. Sie werden nacheinander immer wieder geschüttelt, während das Entlüftungsrädchen oder Ventil etwas aufgedreht ist. Abhängig von der Menge an Luft innerhalb der Schläuche müssen Sie mit einem hohen Zeitaufwand von mehreren Minuten pro Schlauch rechnen.

Was ist problematisch an vollautomatischen Rückspulventilen?

Pumpen mit einem automatisierten Mount-Ventil ziehen in manchen Situationen Rücklaufwasser an, wodurch nach einiger Zeit ein Unterdruck entstehen kann. Unterdruck sorgt dafür, dass das Ventil geöffnet wird. Luft kann dadurch in die Poolpumpe gelangen. Bei der Nutzung eines vollautomatischen Rückspulventils ist es wichtig, dass es optimal installiert ist, damit es nicht zu diesem Problem kommt.