Schockchlorung bei grünem Poolwasser - Titel

Wenn das Poolwasser grün wird, macht das Baden keinen Spaß mehr. Es wird Zeit für eine Schockchlorung um das grüne Poolwasser zu bekämpfen. Was dabei zu beachten ist und wie das abläuft, lesen Sie hier.

Auf den Punkt gebracht

  • das Poolwasser wird grün, wenn die Wasserwerte nicht mehr stimmen
  • bevor Chlor hinzugefügt wird, ist eine Testung unerlässlich
  • bestimmte pH-Werte sind einzuhalten für klares Wasser
  • Stoßchlorung regelmäßig durchführen

Ursache für grünes Poolwasser

Das Wasser im Pool wird dann grün, wenn sich darin so viele Nährstoffe befinden, dass die Algen übermäßig wachsen. Algen befinden sich in so gut wie jedem Wasser, weil sie nur in Sporen vorkommen und sie restlos zu beseitigen ist so gut wie unmöglich. Die Anzahl der Algen unter einer sichtbaren Grenze zu halten ist mit der richtigen Poolpflege machbar. Dazu gehört auch die Schockchlorung, die besonders dann eingesetzt wird, wenn das Poolwasser schon grün oder trüb ist.

Pool dreckig, Schockchlorung grünes Poolwasser

Weitere Gründe für die Durchführung einer Stoßchlorung:

  • größere Veränderungen im Pool oder am Pool, die zu Verschmutzungen führen könnten
  • bei Pools, mit Wasserspiegel auf Bodenniveau: Wildtiere sind in den Pool gefallen oder haben darin gebadet
  • sehr viele Nutzer in kurzer Zeit (Poolparty)
  • sehr hohe Temperaturen oder rasche Temperaturwechsel
  • starke Regenfälle, vor allem bei Gewitter

Was ist eine Schockchlorung?

Damit das Poolwasser klar bleibt, wird immer etwas Chlor in das Wasser gegeben. Es unterdrückt Mikroorganismen und beseitigt Bakterien. Bei einer Schockchlorung wird die Chlormenge jedoch erhöht, damit die Chlorung effektiver ist.

Chlorhaltige Präparate

Zum „Schocken“ des Pools werden Mittel verwendet, die Chlor im Wasser freisetzen. Je höher der Chlorgehalt im gewählten Mittel ist, umso weniger muss davon dem Wasser zugegeben werden. Außerdem unterscheiden die Mittel sich in der Löslichkeit. Handelt es sich um Tabs oder Granulate, sollten sie vorgelöst werden, bevor sie ins Poolwasser kommen, damit verteilt sich das Chlor gleichmäßiger.

Hinweis: Tabs können auch im Ganzen an unterschiedlichen Stellen in den Pool gelegt werden, damit sich das Chlor besser verteilt.

Poolwasser testen

Bevor die Schockchlorung beim grünen Poolwasser durchgeführt werden kann, müssen einige Wasserwerte im Pool bestimmt werden. Dazu zählen der pH-Wert, der Chlor-Wert und die Temperatur. Es gibt verschiedene Methoden, Wasser zu testen. Am einfachsten gelingt die Temperaturmessung, dafür braucht es nur ein gewöhnliches Thermometer. Der pH-Wert kann mit Teststreifen bestimmt werden. Außerdem gibt es Test-Sets, die pH- und Chlorwert gleichzeitig messen.

Bei ALgenfall den pH-Wert überprüfen
pH-Wert überprüfen

Bevor es losgeht, sollten diese Wasserwerte sichergestellt sein:

  • pH-Wert: zwischen 7,2 und 7,6
  • Temperatur 15 bis 18 Grad
  • Chlorgehalt unter 3 %

Hinweis: Ist der pH-Wert zu hoch oder zu niedrig, kann er durch eine geeignete Frischwassergabe oder entsprechende Präparate richtig eingestellt werden.

Außerdem muss die notwendige Chlormenge für die Behandlung berechnet werden. Hinweise sind meist auf der jeweiligen Verpackung aufgedruckt.

Notwendige Ausrüstung:

  • Schutzkleidung, inklusive Augenschutz und Handschuhe
  • großer, sauberer Eimer (20 Liter, der am besten ausschließlich für die Chlorung verwendet wird)
  • langer Holzstab zum Rühren

Anleitung zur Stoßchlorung

Damit das Chlor durch UV-Licht nicht zu früh abgebaut wird, wird die Schockchlorung im grünen Poolwasser am besten abends oder zumindest an einem bewölkten Tag, durchgeführt.

  1. Zuerst den Pool gründlich reinigen und groben Schmutz entfernen.
  2. Den Filter ebenfalls reinigen und dann einschalten.
  3. Schutzkleidung anziehen.
  4. 15 Liter Wasser in den Eimer geben, das ausgerechnete Chlor hinzufügen und so lange mit dem Stab rühren, bis es sich aufgelöst hat.
  5. Die fertige Lösung vorsichtig in den Pool gießen, am besten in der Nähe des Filtereinlaufs oder während man am Rande des Pools entlangläuft.
  6. Den Chlorgehalt messen. Er sollte jetzt um die 3 % betragen. Ist das noch nicht der Fall, erneut eine geringere Menge Chlor auflösen und hinzufügen, bis der richtige Wert erreicht ist.
  7. Solange der Chlorwert so hoch ist, ist der Pool zum Schwimmen nicht geeignet. Halten Sie Kinder und Tiere deshalb fern! In der Regel hat sich das Chlor nach etwa 8 Stunden weit genug abgebaut.

Hinweis: Chlor bleicht sehr stark, auch deswegen ist es sinnvoller, nur alte Kleidung zu tragen.

Chlor in Pool geben, Schockchlorung grünes Poolwasser

Anschließende Algenbekämpfung & Prävention

Je nachdem, ob sich in dem gewählten Präparat schon ein Algizid befindet oder nicht, kann das Poolwasser auch nach dem Chloren noch grün sein. Dann wird das Algenmittel nachträglich verwendet. Damit das Poolwasser nicht so schnell wieder grün wird, sollten einige Dinge beachtet werden:

  • möglichst wenig Sonneneinstrahlung
  • nährstoffarmes Wasser verwenden
  • Filter regelmäßig warten
  • Wasser regelmäßig chloren oder anders desinfizieren
  • Nährstoffeintrag und Verschmutzungen vermeiden

Häufig gestellte Fragen

Was tun, wenn das Wasser nach der Chlorung trübe ist?

Der Filter sollte während der Chlorung eingeschaltet bleiben. Bleibt das Wasser trotzdem trüb, kann man versuchen, ob eine Filterrückspülung Besserung bringt. Auch Flockmittel kann helfen, Trübstoffe im Wasser aufzulösen.

Wie gefährlich ist eine Stoßchlorung?

Chlor kann gefährlich sein, nicht nur wenn die Haut damit in Berührung kommt, sondern auch wenn die Dämpfe eingeatmet werden. Es reizt die Schleimhäute und die Lunge. Deshalb ist Schutzkleidung unbedingt anzuraten. Mit Chlor am besten nur im Freien hantieren. Eine Chlorvergiftung kann schwerwiegende Folgen haben.

Wie oft sollte eine Stoßchlorung durchgeführt werden?

In der Regel sollte etwa alle zwei Wochen eine Schockchlorung durchgeführt werden. Unter bestimmten Bedingungen kann sie auch öfters erfolgen. Im Sommer, bei hohen Temperaturen ist sie jede Woche empfehlenswert.