Vögel mit Roter Haube - Titel

Vögel mit roter Haube sind hierzulande keine Seltenheit. Doch worin unterscheiden sich die jeweiligen Arten und wie können sie erkannt werden? Unsere Übersicht hilft.

Auf den Punkt gebracht

  • Vögel mit roter Haube lassen sich vor allem durch Größe und Schnabelform erkennen
  • Männchen und Weibchen können rote Hauben aufweisen
  • viele der Vögel mit roter Haube gehören zur Familie der Spechte
  • entflogene Haustiere können ebenfalls rote Hauben aufweisen
  • Verwechslungen lassen sich durch Fotos und einen Abgleich ausschließen

Arten von A – J

Buntspecht

Buntspecht als Nussknacker
  • Wissenschaftlicher Name: Dendrocopos major
  • Farbe des Gefieders: schwarz, weiß, rot
  • Größe: etwa 23 bis 26 Zentimeter
  • Lebenserwartung: bis zu 11 Jahre
  • Nahrung: Beeren, Insekten, Nüsse, Samen
  • Unterschied zwischen Männchen und Weibchen: Weibchen haben keinen roten Nackenfleck
  • Vorkommen: Nordafrika bis zum nördlichen Eurasien
  • Zugvogel: nur bedingt, Kurzstreckenzieher in besonders kalten Regionen

Grauspecht

Grauspecht
  • Wissenschaftlicher Name: Picus canus
  • Farbe des Gefieders: grau, grün, rot
  • Größe: etwa 27 bis 32 Zentimeter
  • Lebenserwartung: 5 bis 10 Jahre
  • Nahrung: vorrangig Insekten jedoch auch Beeren, Nüsse und Samen
  • Unterschied zwischen Männchen und Weibchen: Weibchen haben keine roten Abzeichen
  • Vorkommen: Nordafrika bis zum nördlichen Eurasien
  • Zugvogel: nur teilweise, in gemäßigten Regionen Standvogel

Grünspecht

Grünspecht
  • Wissenschaftlicher Name: Picus viridis
  • Farbe des Gefieders: graugrünlich, schwarz, rot
  • Größe: etwa 32 Zentimeter
  • Lebenserwartung: bis zu 10 Jahre
  • Nahrung: vorrangig Ameisen und andere Insekten, aber auch Beeren, Nüsse und Samen
  • Unterschied zwischen Männchen und Weibchen: Weibchen haben einen schwarzen Bartstreif, Männchen einen roten Bartstreif
  • Vorkommen: Nordafrika bis zum nördlichen Eurasien
  • Zugvogel: nur teilweise, in Regionen mit milderen Wintern Standvogel

Arten K – Q

Kleinspecht

Kleinspecht
  • Wissenschaftlicher Name: Dendrocopos minor
  • Farbe des Gefieders: schwarz, weiß, rot
  • Größe: etwa 15 Zentimeter
  • Lebenserwartung: 8 bis 10 Jahre
  • Nahrung: Beeren, Insekten, Nüsse, Samen
  • Unterschied zwischen Männchen und Weibchen: Weibchen haben keine roten Abzeichen
  • Vorkommen: Nordafrika bis zum nördlichen Eurasien
  • Zugvogel: nur bedingt, Kurzstreckenzieher in besonders kalten Regionen

Mittelspecht

Mittelspecht, Vögel mit roter Haube
  • Wissenschaftlicher Name: Leiopicus medius
  • Farbe des Gefieders: schwarz, weiß, rot
  • Größe: etwa 21 Zentimeter
  • Lebenserwartung: 5 bis 10 Jahre
  • Nahrung: Beeren, Insekten, Nüsse, Samen
  • Unterschied zwischen Männchen und Weibchen: Weibchen haben keine rote Haube
  • Vorkommen: Nordafrika bis zum nördlichen Eurasien
  • Zugvogel: nein, nur in sehr kalten Regionen zieht er zum Überwintern kurze Strecken

Arten von R – V

Roter Kardinal

Roter Kardinal, Vögel mit roter Haube
  • Wissenschaftlicher Name: Cardinalis cardinalis
  • Farbe des Gefieders: rot, bräunlich
  • Größe: etwa 21 bis 24 Zentimeter
  • Lebenserwartung: bis zu 15 Jahre
  • Nahrung: Beeren, Insekten, Nüsse, Samen, Knospen, Blüten
  • Unterschied zwischen Männchen und Weibchen: Weibchen weisen ein graubraunes Gefieder auf, Männchen sind rot
  • Vorkommen: Europa, Afrika, Amerika
  • Zugvogel: Standvogel

Hinweis: Der Rote Kardinal ist ein Vogel, der nicht nur eine rote Haube, sondern komplett rotes Gefieder aufweist. Das macht ihn umso markanter.

Schwarzspecht

Schwarzspecht, Vögel mit roter Haube
  • Wissenschaftlicher Name: Dryocopus martius
  • Farbe des Gefieders: hauptsächlich schwarz, weißer Fleck, rote Haube
  • Größe: circa 23 Zentimeter, bis zu 50 Zentimeter mit Schwanzfeder
  • Lebenserwartung: etwa 10 bis 15 Jahre
  • Nahrung: vornehmlich Insekten aber auch Samen, Nüsse und Beeren
  • Unterschied zwischen Männchen und Weibchen: Männchen haben eine rote Haube, Weibchen haben einen roten Nackenfleck
  • Vorkommen: Nordafrika bis zum nördlichen Eurasien
  • Zugvogel: nur bedingt, Kurzstreckenzieher in besonders kalten Regionen

Stieglitz

Stieglitz, Vögel mit roter Haube
  • Wissenschaftlicher Name: Carduelis carduelis (auch als Distelfink bekannt)
  • Farbe des Gefieders: schwarz, weiß, rot, gelb
  • Größe: etwa 12 Zentimeter
  • Lebenserwartung: bis zu 5 Jahre
  • Nahrung: Beeren, Insekten, Nüsse, Samen
  • Unterschied zwischen Männchen und Weibchen: Weibchen haben ein etwas blasseres Gefieder und sind kleiner als Männchen
  • Vorkommen: Nordafrika bis zum nördlichen Eurasien, Südamerika, Ozeanien
  • Zugvogel: nur in Regionen mit besonders kalten Wintern

Arten von W – Z

Weißrückenspecht

Weißrückenspecht, Vögel mit roter Haube
  • Wissenschaftlicher Name: Dendrocopos leucotos
  • Farbe des Gefieders: schwarz, weiß, rote Haube mit blau Flecken
  • Größe: bis zu circa 28 Zentimeter
  • Lebenserwartung: 6 bis zu 11 Jahre
  • Nahrung: hauptsächlich Insekten in allen Entwicklungsstadien
  • Unterschied zwischen Männchen und Weibchen: Weibchen haben keine rote Haube
  • Vorkommen: Nordafrika bis zum südlichen Europa
  • Zugvogel: ja

Wiedehopf

Weidehopf
  • Wissenschaftlicher Name: Upupa epops
  • Farbe des Gefieders: schwarz, weiß, orange bis rötliches Braun, rötliche bis rote Haube mit schwarzen Flecken
  • Größe: etwa 28 Zentimeter
  • Lebenserwartung: bis zu 10 Jahre
  • Nahrung: Insekten und kleine Wirbeltiere, wie Eidechsen
  • Unterschied zwischen Männchen und Weibchen:
  • Vorkommen: Nordafrika, nördliches Eurasien bis hin zu Indochina
  • Zugvogel: ja, Überwinterung erfolgt in Afrika

Häufig gestellte Fragen

Weisen auch andere Vögel eine rote Haube auf?

Zahlreiche andere Vögel haben ebenfalls rote Hauben. Darunter unter anderem auch Arten, die in unseren Breitengraden als Haustiere gehalten werden, wie Rosenköpfchen und andere Papageien, Kanarien oder exotische Finken.

Wie lassen sich die Vögel mit roten Hauben unterscheiden?

Durch die Zeichnung des restlichen Gefieders, die Größe und die Form des Schnabels lassen sich die Vögel oftmals gut unterscheiden. Zur Sicherheit können Fotos aufgenommen werden, die zum Abgleich dienen.

Haben nur Männchen rote Hauben?

Das ist generell von der jeweiligen Art abhängig. Bei einigen sind die Männchen auffälliger gefärbt, bei anderen ist eine Unterscheidung nur schwer möglich.