Winterharte Sonnenblume: diese 10 Arten sind mehrjährig

Winterharte Sonnenblumen

Die aus Nordamerika stammende weithin leuchtend blühende Sonnenblume (Helianthus) hat im Spätsommer bis zum ersten Frost ihre Hochsaison. Sie kann dabei gut und gerne bis zu vier Meter hoch werden und bezaubernde Akzente im herbstlichen Garten setzen. Meist wird jedoch die einjährige Sonnenblume (Helianthus annuus) kultiviert. Diese aparten Korbblütler (Asteraceae) gibt es aber auch als Stauden. Sie sind winterhart, mehrjährig und dabei in verschiedenen Arten erhältlich. Pflege und Ansprüche unterscheiden sich jedoch kaum von den einjährigen Sorten.

Winterharte Sonnenblumen

Aufgrund ihrer Größe tragen die Sonnenblumen liebevoll den Beinamen „Zaungucker“. Schon von weitem fallen dabei ihre mit der Sonne um die Wette strahlenden „Gesichter“ auf. Weitverbreitet ist der Anbau von einjährigen Sonnenblumen, welche dann mit dem ersten Frost ihr Dasein beenden. Seit einigen Jahren nun halten ebenfalls unzählige Arten von winterharten, mehrjährigen Sonnenblumen Einzug in die Gärten. Hinsichtlich der Pflege gibt es dabei kaum Unterschiede zu der Helianthus annuus.

Jedoch sind die Blüten der mehrjährigen Sonnenblumen im Vergleich zu den Einjährigen kleiner. Hauptsächlich betrifft dies den Kranz und die Röhrenblüten in der Mitte des Blütenkopfes. Es werden auch nicht die bekannten Sonnenblumenkerne gebildet. Dafür erscheinen an einer Pflanze allerdings unzählige Blüten. Sie können einfach oder gefüllt sein und wachsen dabei an straff aufrecht stehenden Stängeln. Bei den Sonnenblumen, die mehrjährig sind, gibt es aber auch viele Sorten die eher einen gedrungenen Wuchs aufweisen. Die Wurzeln können meterlange Ausläufer bilden, welche mitunter weit von der Mutterpflanze zu finden sind. Andere Arten wachsen hingegen zu großen Horsten heran.

Stauden-Sonnenblume, Helianthus decapetalus

Tipp: Die mehrjährigen Sonnenblumen neigen zum Wuchern. Um eine unkontrollierte Ausbreitung zu verhindern, sollte deshalb eine Wurzelsperre vor der Pflanzung eingebracht werden.

Winterschutz

In der Regel sind diese Sonnenblumen winterhart und ebenfalls sehr pflegeleicht. Sie vertragen gelegentliche Trockenperioden recht gut. Lediglich sollte im Frühjahr eine Startdüngung mit reifem Kompost erfolgen. Danach sind dann keine weiteren Düngergaben erforderlich. Auf keinen Fall sollten Sie ab September noch düngen. Es besteht sonst die Gefahr, dass die Pflanzen den Winter nicht überstehen. Empfehlenswert ist auch eine Teilung größerer Stauden nach drei bis vier Jahren im Frühjahr oder Herbst. Verblühtes sollte dabei stets entfernt werden, um einen neuen Austrieb zu gewährleisten.

Die Rhizome, vorhandene Speicherorgane, die für die Überwinterung zuständig sind, liegen bei einigen Arten dicht unter der Erdoberfläche. Hier ist ein leichter Winterschutz angebracht:

  • nach der Blüte bodennah abschneiden
  • Schicht aus reifem Kompost oder Laub aufbringen
  • Höhe ungefähr 3 bis 5 cm
  • Laub im Frühjahr entfernen
  • Kompost dient als Startdüngung

Lediglich Helianthus tuberosus (Topinambur) ist außerordentlich winterhart und benötigt keinen zusätzlichen Winterschutz.
Daneben gibt es auch empfindlichere Sorten der Sonnenblume, diese werden frostfrei im Haus überwintert. Dazu

  • Staude ausgraben
  • in Topf mit Gartenerde setzen
  • bei 5 °C überwintern
  • gelegentlich etwas gießen

Tipp: Vermehrung kann über Samen, besser aber durch Teilung der Wurzelstöcke oder Ausläufer erfolgen. Nach Neupflanzung gut angießen.

Große Sortenvielfalt

Durch Selektion und Zucht über Jahrhunderte hinweg entstand eine große Sortenvielfalt bei den winterharten und mehrjährigen Sonnenblumen. Verwendung finden sie meist als Hintergrundbepflanzung im Sommerblumen- oder Staudenbeet oder in Bauern- und Wildgärten. Daneben sind die Blumen auch sehr gut für den Vasenschnitt und als Bienenweide geeignet.
Nachfolgend ein kleiner Überblick:

Geäugte Stauden-Sonnenblume

  • Helianthus atrorubens
  • einfache, gelbe Blüten mit braunem Auge
  • schalenförmig bis 10 cm Größe
  • tiefgrünes Laub, eiförmig, zugespitzt, rau, fein behaart
  • Blattrand gesägt
  • rötliche, aufrechte Stängel
  • obere Ende des Stieles fast blattlos
  • buschiger Wuchs
  • Wuchshöhe 150 bis 180 cm
  • Wuchsbreite 70 bis 100 cm
  • Blüte August bis September
  • stark ausbreitend durch lange Rhizome
  • Rückschnitt nach der Blüte
  • winterhart bis -15 °C
  • leichter Winterschutz empfehlenswert
  • Laubdecke ausreichend
  • Pflanzabstand 80 cm
  • besonders für naturnahe Gärten
  • gute Insekten- und Bienenweide, ebenso Schnittblume
  • Ursprungsart für einige Hybriden

Riesen-Staudensonnenblume ‚Giganteus‘

  • Helianthus atrorubens „Giganteus“
  • einfache, goldgelbe Blüte
  • strahlenförmig bis 10 cm Größe
  • leicht süßlich duftend
  • dunkelgrünes Laub, eiförmig, zugespitzt, Blattrand gesägt
  • buschiger, aufrechter Wuchs
  • Wuchshöhe 150 bis 180 cm
  • Wuchsbreite 70 bis 80 cm
  • Blütezeit August bis Oktober
  • stark ausläuferbildend, schnell ausbreitend
  • Wurzelsperre ratsam
  • Pflanzabstand mindestens 75 cm
  • hält mehrere Tage oder Wochen Trockenheit aus
  • trockner, frischer, nährstoffreicher, durchlässiger Boden nötig
  • lehmig-sandiger Boden bevorzugt
  • gegen Staunässe sehr empfindlich
  • vollsonniger Standort
  • gut frosthart bis -35 °C
  • bienenfreundlich
  • sehr gute Schnittblume

Riesen Staudensonnenblume ‚Monarch‘

  • Helianthus atrorubens „Monarch“
  • sehr große, einfache Blüten 10 cm und größer
  • tellerförmig tiefgoldgelb
  • Blütezeit August bis Oktober
  • stark buschiger Wuchs
  • Wuchshöhe 160 bis 180 cm
  • Wuchsbreite 70 bis 100 cm
  • Pflanzabstand 70 bis 100 cm
  • aufrechte Stängel
  • grünes Laub, breitlanzettlich, fein behaart
  • Blattrand gesägt
  • verträgt Sonne und Halbschatten
  • winterhart bis -20 °C
  • jedoch Winterschutz ratsam
  • horstbildend
  • Nahrungsquelle für Bienen und andere Insekten
  • beliebte Schnittblume

Helianthus decapetalus „Soleil d´or“

  • zitronengelbe, gefüllte Blüten mit goldgelbem Auge
  • Strahlenblüten weitvorstehend
  • sind heller als Röhrenblüten
  • Größe bis 12 cm
  • Blütezeit August bis Oktober
  • erinnern an Blüten der Camelie
  • Wuchshöhe bis 170 cm
  • Wuchsbreite 70 bis 100 cm
  • buschiger, aufrechter Wuchs
  • Pflanzabstand mindestens 80 cm
  • tiefgrünes Laub, eiförmig, zugespitzt, rau und fein behaart
  • Blattrand gesägt
  • rhizombildend, aber dennoch schwach wachsend
  • pflegeleicht und winterhart bis -29 °C
  • hervorragend für Hintergrundpflanzung geeignet
  • liebt nährstoffreichen, durchlässigen Boden
  • gute Schnittblume

Helianthus decpetalus „Meteor“

  • sehr alte und robuste Sorte
  • Blüten halbgefüllt, tellerförmig
  • goldgelbe, große Röhrenblüten
  • gerüschte gelbe Blütenmitte
  • gleichmäßiger, äußerer, zitronengelber Zungenblütenkranz
  • Größe 5 bis 10 cm
  • Blütezeit August bis Oktober
  • dunkelgrüne Blätter, oval, zugespitzt, rau und ganzrandig
  • buschiger, aufrechter Wuchs
  • Wuchshöhe 160 bis 180 cm
  • Wuchsbreite 60 bis 80 cm
  • Pflanzabstand 70 bis 100 cm
  • bildet große Horste
  • winterhart bis -29 °C
  • hervorragende Nahrungsquelle für Bienen
  • für Vasenschnitt geeignet
  • entstanden aus Züchtung mit Helianthus decpetalus “ Soleil d´or“

Helianthus decpetalus „Capenoch Star“

  • große, einfache Blüten
  • Größe bis 10 cm
  • strahlenförmig, hellgelb
  • dunkelgelbe Blütenmitte
  • Blütezeit August bis September
  • buschiger Wuchs
  • aufrecht stehende Stängel
  • Wuchshöhe bis 180 cm
  • Wuchsbreite 70 bis 100 cm
  • Pflanzabstand mindestens 80 cm
  • bildet Rhizome
  • tiefgrünes Laub, eiförmig, zugespitzt, fein behaart und rau
  • Blattrand gesägt
  • pflegeleicht und winterhart bis -29 °C
  • liebt volle Sonne
  • trockener, frischer, nährstoffreicher und durchlässiger Boden erforderlich
  • Rückschnitt im Herbst nach der Blüte
  • gute Schnittblume
  • hervorragende Nahrungsquelle für Bienen

Behaarte Sonnenblume

  • Helianthus mollis
  • strahlenförmige, zitronengelbe Blüten
  • Blütengröße 5 bis 10 cm
  • leicht duftend
  • Blütezeit August bis Oktober
  • Wuchshöhe 80 bis 100 cm
  • Wuchsbreite 60 bis 80 cm
  • Pflanzabstand 70 cm
  • aufrechte Stängel
  • bildet viele Triebe
  • Blätter und Stängel rau behaart
  • tiefgrünes Laub, eiförmig, zugespitzt, derb und rau
  • Blattrand leicht gesägt
  • bildet Horste
  • nicht wuchernd
  • mehrjährig und winterfest bis -25 °C
  • leichter Winterschutz ratsam
  • komplette Rückschnitt im Herbst nach der Blüte
  • liebt sonnigen und trockenen Standort
  • feuchter, durchlässiger und frischer Boden erforderlich
  • gute Schnittblume

Helianthus mollis, Behaarte Sonnenblume

Kleinblumige Sonnenblume

  • Helianthus microcephalus „Lemon Queen“
  • einfache, strahlenförmige, zitronengelbe Blüten
  • Blütenmitte gelbbräunlich
  • Größe 5 bis 10 cm
  • reichblühend
  • Blütezeit August bis September
  • Wuchshöhe 170 bis 200 cm
  • Wuchsbreite 70 bis 100 cm
  • Pflanzabstand mindestens 80 cm
  • buschig, aufrechter Wuchs
  • hohe standfeste, beblätterte Triebe
  • tiefgrünes Laub, breitlanzettlich, fein behaart und rau
  • Blattrand gesägt
  • bildet große Horste
  • winterfest bis -17 °C
  • Winterschutz gegen Kahlfröste und Wintersonne erforderlich
  • liebt vollsonnigen Standort
  • nährstoffreicher, durchlässiger und frischer Boden notwendig
  • Verwendung als Hintergrundpflanze
  • für Vasenschnitt geeignet
  • hervorragende Bienenweide

Helianthus microcephalus 'lemon queen'

Weidenblättrige Sonnenblume

  • Helianthus salicifolius
  • einfache, strahlenförmige, gelbe Blüten
  • Blütengröße kleiner als 5 cm
  • Blütezeit September bis November
  • Wuchshöhe 250 bis 300 cm
  • Wuchsbreite 100 bis 200 cm
  • Pflanzabstand mindestens 100 bis 120 cm
  • aufrechte, standfeste und beblätterte Stängel
  • tiefgrünes Laub
  • schmale, lange Blätter, zugespitzt, ganzrandig und derb
  • schnellwüchsig
  • bildet schwachkriechende Rhizome
  • liebt Sonne
  • tiefgründige, durchlässige, trockene und humose Böden erforderlich
  • bevorzugt lehmig- sandigen Erde
  • winterfest bis – 35 Grad
  • kaum Pflege nötig
  • lediglich komplette Rückschnitt im Herbst
  • gute Schnittblume
  • hervorragend als Bienenweide
  • Einsatz als Solitärpflanze, besonders im Hintergrund von Wasserbecken

Weidenblättrige Sonnenblume, Helianthus salicifolius

Bisher ist diese Sonnenblume in Gärten jedoch kaum vertreten.

Topinambur

  • Helianthus tuberosus
  • auch als „Indianerknolle“ bekannt
  • einfache, schalenförmige, leuchtend gelbe Blüten
  • Blütenmitte braun gefärbt
  • Blütengröße 5 bis 10 cm
  • Blütezeit September bis November
  • dicht wachsend
  • Wuchshöhe 250 bis 300 cm
  • Wuchsbreite 20 bis 50 cm
  • Pflanzabstand 80 bis 100 cm
  • straffe, aufrechte Stängel
  • stark wuchernd
  • Wurzelsperre ratsam
  • tiefgrünes Laub, oval und zugespitzt
  • kartoffelähnliche, längliche, essbare Knollen
  • Ernte als Wintergemüse
  • Verwendung: für Püree, gegart als Kartoffeln, roh als Salat
  • nussiger bis süßlicher Geschmack
  • Knollen lange im Kühlschrank haltbar
  • liebt Sonne bis Halbschatten
  • mindestens vier Stunden Sonne notwendig
  • gleichmäßig feuchter Boden erforderlich
  • Vermehrung durch Knollen
  • sehr gute Bienenweide
  • sehr robust und winterhart bis -30 °C
  • kein Winterschutz erforderlich
  • große Solitärpflanze, besonders gut als Hintergrundbepflanzung

Topinambur, Helianthus tuberosus

Tipp: Die Indianerknolle sollten Sie immer spatentief pflanzen. Sonst kann es leicht passieren, dass die Knollen im Herbst an der Erdoberfläche zum Vorschein kommen.

Helianthus giganteus „Sheila´s Sunshine“

  • späte Sorte
  • einfache hellcremegelbe Blüten
  • Blütenmitte dunkelgelb
  • Blüte September bis November
  • üppig wachsend, aber nicht wuchernd
  • kräftige Horste über Jahre bildend
  • Wuchshöhe 250 bis 300 cm
  • Wuchsbreite 100 bis 200 cm
  • Pflanzabstand mindestens 100 cm
  • sehr vital
  • winterhart bis -35 °C
  • gute Standfestigkeit
  • gute Nahrungsquelle für Bienen
  • hervorragende Schnittblume