Größe und Gewicht eines Marder - Titel

Die Familie der Marder (Mustelidae) kommt nahezu auf der ganzen Welt vor. Die meisten Arten werden in der Dämmerung aktiv. Doch welche Größe und welches Gewicht erreichen die fleischfressenden Marder?

Auf den Punkt gebracht

  • zur Marderfamilie gehören über 60 Arten, acht von ihnen sind sogenannte Echte Marder
  • der Steinmarder ist größer als der Baummarder
  • Steinmarder suchen die Nähe des Menschen, während Baummarder die Stille des Waldes bevorzugen

Verbreitete Arten

Zur Mustelidae gehören sechzig verschiedene Arten, die mit Ausnahme von Australien oder der Antarktis auf der ganzen Welt vorkommen. Typisch für die meisten Arten sind der lange Körper und die kurzen Glieder. In Deutschland sind zwei Arten besonders verbreitet:

  • der Baummarder
  • der Steinmarder

Steinmarder suchen die Nähe der Menschen und richten häufig Schaden an Häusern oder Fahrzeugen an. Demgegenüber ist der Baummarder scheu und bleibt bevorzugt im Wald.

Baummarder, Martes martes
Baummarder

Größe & Gewicht des Baummarder

Der Baummarder ist das kleinere Tier. Auffällig ist das dunkle Fell, das manchmal rötlich ist. Typischerweise haben die Nagetiere einen gelbbraunen Fleck am Hals. Einschließlich des Schwanzes erreichen die Marder eine Größe von 60 bis 80 cm. Diese sind zwischen 0,8 und 1,8 Kilogramm schwer. Die Männchen sind bei dieser Tierart größer und schwerer als die Weibchen.

Größe & Gewicht des Steinmarder

Der Steinmarder ist der tierische Freund, der sich gern in der Nähe des Menschen rumtreibt. Steinmarder können auf den Dachboden gelangen oder die Kabel eines Autos zerstören. Das Fell ist graubraun und hat einen weißen Fleck, der am Kiefer des Marders beginnt und bis zu den Pfoten reicht. Mit 65 – 85 cm ist der Steinmarder etwas größer als der Baummarder. Zudem sind die Exemplare dieser Tierart zwischen 1,1 und 2,3 Kilogramm schwer. Die Größe der Männchen überstiegt noch einmal die der weiblichen Tiere.

Steinmarder (Martes foina), Größe Marder
Steinmarder

Häufig gestellte Fragen

Was fressen die Tiere der Familie Mustelidae?

Die Nager ernähren sich überwiegend von Fleisch. Kleine Säugetiere, Eier und Vögel stehen auf der Speisekarte. Dazu fressen die Tiere gelegentlich auch Obst und Beeren.

Wer gehört alles zur Marder-Familie?

Die Familie umfasst über 60 Arten. Zu diesen gehören auch Wiesel, Dachse oder Otter. Im allgemeinen Sprachgebrauch fallen meist die „Echten Marder“ (Martes) unter diesen Begriff. Dazu gehören acht verschiedene Arten.

Halten die Tiere Winterschlaf?

Im Herbst sorgen die cleveren Tiere für den Winter vor. Da es dann weniger Nahrung gibt, können diese nicht jagen. Meistens suchen sich die Nagetiere einen warmen Rückzugsort, wo sie ihre Zeit im Winter verbringen können.