Poolwasser ist grün trotz Chlor: was tun? | Pool-Probleme

Wer einen Pool sein eigen nennt, kommt für dauerhaften Badespaß nicht drum herum, sich mit der Technik und insbesondere der Wasserqualität auseinander zu setzen. Trotz genügend Chlor und einer eingeregelten Technik kann es dabei trotzdem passieren, dass das Poolwasser grün wird. Was in diesem Fall schief gegangen ist und was Abhilfe verspricht, erklären wir im Folgenden leicht verständlich.

Warum wird Poolwasser grün?

Eigentlich geht man davon aus, dass ein Pool unter Einsatz von Chlor und bei Vorhandensein einer Filteranlage unkritisch ist und die Wasserqualität bei regelmäßiger Kontrolle und Nachjustierung allzeit im „grünen“ Bereich ist. Allerdings gibt es doch verschiedene Aspekte, die einem an sich stimmigen System Probleme bereiten können. Die Folge ist in aller Regel die Bildung von Algen, die dann zur unerwünschten Grün-Färbung des Wassers führt:

  • Falscher PH-Wert, dadurch Begünstigung des Algenwachstums und reduzierte Wirksamkeit des Chlors
  • Hoher Schmutzeintrag, dadurch erhöhtes Nährstoffangebot für Algen
  • Störung oder Ausfall des Filters, in Folge hoher Fremdstoff- und zugleich Nährstoffgehalt des Wassers

Achtung: Grün werdendes Poolwasser wird häufig mit dem Auftreten von Algen in Verbindung gebracht. Natürlich ist die Verbindung der Wasserlebewesen mit der Färbung korrekt. Allerdings sind Algen immer in geringer Menge im Poolwasser enthalten. Erst bei übermäßiger Vermehrung führen sie jedoch zur Wassertrübung und schließlich -verfärbung!

Grünes Poolwasser beseitigen

Ist es erst einmal so weit gekommen, dass das eigentlich klare, einladende Wasser des Pools zu einer trüben und unappetitlich grünen Suppe verkommen ist, gilt es, die Ursachen gezielt anzugehen. Dabei lohnt es, in mehreren Stufen vorzugehen:

  1. Direkte Bekämpfung der Algen zur Verhinderung einer weiteren Vermehrung
  2. Beseitigung der Ursachen für das immense Algenwachstum
  3. Einregelung der Wasserwerte für eine funktionierende Desinfektion

Pool

Wie die einzelnen Schritte umgesetzt werden, erfahren Sie in den folgenden Schritt-für Schritt Erklärungen:

Phase 1 – Algenwachstum eindämmen

Zwar bekommt man die eigentlichen Probleme durch die Bekämpfung der Algen nicht in den Griff, man verhindert aber eine weitere Vermehrung und somit eine Intensivierung des grünen Poolwassers einfach und schnell. Ideal geeignet ist der Einsatz von so genannten Algiziden, also gezielt zur Abtötung von Algen entwickelten Mitteln:

  • Beckenvolumen bestimmen, entweder bereits bekannt, oder über Länge x Breite x Höhe zu errechnen
  • Erforderliche Menge des Algizids aus Beckenvolumen und Angaben des Herstellers ermitteln
  • Mittel nach Herstellerangabe dem Poolwasser beifügen und angegebene Wartezeit einhalten, gegebenenfalls zur Verbesserung der Verteilung Umwälzung aktivieren oder Wasser manuell in Bewegung versetzen

Phase 2 – Ursachenbeseitigung

Nachdem die unmittelbare Vermehrung der unerwünschten Poolbewohner unterbunden wurde, sollte man in der Folge zwingend die Ursache beseitigen, die den Algen das Wachstum überhaupt in dem angetroffenen Maße ermöglicht hat. Dazu ist natürlich zunächst die Feststellung der Ursache erforderlich. Die Ursachenforschung wird der Einfachheit halber direkt bei der jeweiligen Behebung mit behandelt.

Falscher PH-Wert

  • Ermittlung der Ursache über pH-Testset, pH-Teststreifen oder Labortest
  • Festlegung eines Ziel-pH-Werts (idealerweise zwischen 7,0 und 7,4) und Abgleich des Ist-Wertes mit dem Soll-Wert
  • Bestimmung der erforderlichen pH-Wert-Senkung oder -Anhebung
  • Auswahl geeigneter Präparate zum pH-Wert-Angleich über Anbieter von Poolbedarf
  • Je nach gewähltem Präparat Dosierung nach an Hand Herstellerangabe und bereits für die Algenbekämpfung ermitteltem Poolinhalt
  • Zugabe des Präparats zum Poolwasser, sowie Sicherstellung einer gleichmäßigen Verteilung
  • Abschließend erneute pH-Wert-Kontrolle wie bereits beschrieben

Achtung: Im weiteren Verlauf der Algenbekämpfung kann es durch erneute Chlorzugaben und andere Aktivitäten sein, dass sich der pH-Wert des Wassers nochmals verändert. Er sollte daher unbedingt vor Wiederaufnahme des Badebetriebs für eine funktionierende Wasserdesinfektion durch das vorhandene Chlor nochmals kontrolliert werden!

Hoher Schmutzeintrag

  • Abfischen schwimmender Fremdstoffe durch Einsatz eines Poolkeschers
  • Beseitigung abgesunkener Schmutzpartikel durch Aktivierung der Wasserumwälzung und Einsatz vorhandener Filtereinrichtungen
  • Entfernung anhaftender Schmutzstoffe vom Beckenboden und den Wänden durch Verwendung einer Poolbürste

Pool säubern mit Kescher

Hinweis: Neben den von außen eingetragenen Schmutzpartikeln zählen selbstverständlich auch die mittlerweile abgetöteten Algen zu den zu entfernenden Fremdstoffen. Als meist fest anhaftender Belag auf den Beckenoberflächen stellen die toten Algen einen idealen Biofilm und somit Nährboden für ein künftiges Algenwachstum dar.

Störungen der Wasserfilterung

Liegen Probleme mit der Filteranlage des Pools vor, gestaltet sich die Ursachenbehebung am schwierigsten. Je nach Anlagentyp können sehr individuelle Schritte erforderlich sein. Im Allgemeinen ist jedoch dieses Vorgehen in den meisten Fällen zielführend:

  • Prüfung der allgemeinen Funktion, meist über Kontrollleuchte oder durch Betriebsgeräusch erkennbar
  • Ausbleibende Funktion: zunächst Stromversorgung prüfen, gegebenenfalls vorhandene Sicherung kontrollieren, Steckerverbindungen auf festen Sitz prüfen und Vorschaltgerät und Leitungen auf Beschädigungen kontrollieren – Stromversorgung am Wohnhaus nicht vergessen!
  • Festgestellte generelle Funktion: Ausstoß von gefiltertem Wasser prüfen
  • Bei fehlendem Wasserausstoß Filter öffnen und auf Fremdstoffe prüfen, Filter entweder entnehmen und reinigen, oder Filtermaterial ersetzen
  • Zuleitung zum Filter auf Fremdkörper prüfen
  • Bei immer noch ausbleibender Funktionalität fachkundigen Techniker hinzuziehen

Achtung: Als Laie sollte man niemals elektrische oder mechanische Bauteile der Filteranlage öffnen, die nicht dafür bestimmt sind. In der Folge könnten die Bauteile beschädigt, sowie Verletzungen verursacht werden. Intensive Arbeiten an der Filteranlage sollten daher immer nur von fachkundigen Personen, wie beispielsweise Servicetechnikern des Herstellers, durchgeführt werden!

Phase 3 – Herstellung des Wassergleichgewichts

Sind alle aktiven Arbeiten zur Beseitigung des Algenbefalls abgeschlossen, hilft eine Wiederherstellung des erwünschten Wassergleichgewichts, einen erneuten Befall aktiv zu verhindern. Die Schritte können insbesondere dann nötig sein, wenn wegen der starken Verschmutzungen ein Teil oder sogar das ganze Wasser im Pool erneuert wurde. Diese Maßnahme kann nach starkem Algenbefall sinnvoll sein, da trotz Reinigung und Filtration immer noch trübende Stoffe im Wasser verbleiben können, die sich nur mit hohem Aufwand vollständig entfernen lassen. Essentielle Schritte der Einregelung der Wasserwerte sind:

  • Kontrolle des pH-Werts wie bereits beschrieben
  • Bei Abweichungen vom Idealwert Nachjustierung des pH-Werts über pH-Senker oder -Heber
  • Kontrolle des Chlorgehalts
  • Bei zu niedrigem Chlorwert Zugabe von Chlor, bei Wasseraustausch sinnvollerweise Schockchlorierung
  • Bei zu hohem Chlorwert gegebenenfalls vor Badebetrieb warten, alternativ Chlorgehalt durch Frischwasserzugabe senken

Poolwasser

Hinweis: Um die vorhandenen Algen abzutöten, haben wir gezielt Algizide eingesetzt. Zur Vorbeugung eines Neubefalls sind diese Mittel dagegen nicht nötig. Bei einer stimmigen Desinfektion ist das im Wasser gelöste Chlor in der Regel problemlos in der Lage, der Algen Herr zu bleiben und grünes Poolwasser zu verhindern.

Bewertung: 5.0/5.. Aus 1 Stimme.
Bitte warten...