Rosen für den Halbschatten

Rosen gehören seit Jahrhunderten zu den beliebtesten Gewächsen in Gärten, Parks und Schlossanlagen. Die Blüten gelten nicht nur als Symbol der Liebe, sondern werden in der Küche, Kosmetik und als Zutat für Parfüms und Seifen genutzt. Rosa bevorzugen einen Platz an der Sonne, was jedoch nicht in allen deutschen oder mitteleuropäischen Gärten möglich ist. Doch müssen Sie sich keine Sorgen, denn es gibt zahlreiche Rosen, die auch im Halbschatten gedeihen.

Rosen für den Halbschatten

Es ist bekannt, dass Rosen besonders gut in der Sonne gedeihen. Sie bilden mehr Blüten aus und schießen nicht ins Grün, was ein großes Problem für viele Sorten darstellt, wenn diese an einem Platz im Schatten ausharren müssen. Denn leider hat nicht jeder Gärtner einen idealen Standort mit mehr als sechs Stunden Sonne am Tag zur Verfügung, in denen die Rosen baden können. Schattenverträgliche Arten und Sorten sind aus diesem Grund die Lösung, wenn der mögliche Standort für die Rosengewächse im Garten, auf dem Balkon, der Terrasse oder in Wohnräumen im Halbschatten liegt. Zwei Formen von Schatten kommen dabei für die Gewächse in Frage:

  • lichter Schatten
  • Halbschatten

Rosenarten

Während an halbschattigen Standorten die Pflanzen zwischen vier und fünf Stunden Sonne am Tag erhalten, wird mit lichtem Schatten etwas anderes beschrieben. Unter diesem werden über vier Sonnenstunden oder mehr verstanden, bei denen das direkte Sonnenlicht dabei durch Baumkronen, Sträucher oder künstliche Netze an die Pflanzen gelangt. Es ist diffus. Bevor Sie 30 geeignete Rosensorten kennen lernen, sollten Sie einen Blick auf die Rosenarten werfen, die halbschattige Standorte aushalten:

  • Apfelrose (bot. R. villosa)
  • Bibernellrose (bot. R. spinosissima)
  • Essigrose (bot. R. gallica)
  • Ackerrose (bot. R. arvensis)
  • Zimtrose (bot. R. majalis)

Bei all diesen handelt es sich um klassische Wildrosen, die an die ungünstigen Standorte und Bedingungen Mitteleuropas gewöhnt sind und aus diesem Grund problemlos an halbschattigen Standorten gehalten werden können. Gerade die Essig- und Apfelrose sind hier zu nennen, die selbst mit Vollschatten kein Problem haben. Das heißt, Sie können diese ohne Bedenken in Ihren Garten pflanzen, da Wildrosen in den meisten Fällen nicht wirklich geeignet sind für den geringen Platz in Kübeln. Wenn es doch lieber eine Ziersorte sein soll, finden Sie weiter unten 30 geeignete Sorten, die nach Farben sortiert sind. Bei den weiter unten aufgeführten Halbschattensorten handelt es sich in den meisten Fällen um Beet-, Strauch-, Kletter- und Bodendeckerrosen. Aus diesem Grund können Sie die ideale Sorte für jeden Standort und Geschmack finden.

Tipp: Wenn Sie eine der oben genannten Arten anbauen und deren Hagebutten nutzen wollen, sollten Sie auf zwei bestimmte setzen. Die Apfel- und Ackerrosen bieten sich für diesen Zweck hervorragend an, da sie die größte Menge an Hagebutten ausbilden, was sich vor allem für naturnahe Gärten mit tierischen Besuchern anbietet, die die Früchte als Nahrung nutzen.

Rote Rosen

Amadeus

Eine Kletterrose in intensivem Rot, die reich blüht, sehr robust ist und somit sogar schwierige Standorte aushält. Sie erreicht eine endgültige Höhe von bis zu 2,5 Metern und begeistert mit ihren gefüllten Blüten.

Rose 'Amadeus'

Black Forrest Rose

Die ‚Black Forrest Rose‘ ist eine Beetrose, die ideal als Kleinstrauch gehalten werden kann. Das sanfte Rot zeigt sich in Dolden von bis zu 15 Blüten.

Rose 'Black Forrest Rose'

Cherry Girl

Mit der ‚Cherry Girl‘ präsentiert sich eine der gesündesten, roten ADR-Rosen (Auszeichnung Anerkannte Deutsche Rose), die hervorragend für die Freiland- und Kübelhaltung im Schatten gleichermaßen geeignet ist. Die Blüten fallen durch den kirschroten Farbton und die historische Form auf.

Rose 'Cherry Girl'

Florentina

Nostalgische Blüte und kletternder Wuchs. Die ‚Florentina‘ fällt sofort ins Auge und gehört aufgrund ihrer Beständigkeit ebenfalls zu den ADR-Rosen.

Kletterrose 'Florentina'

Gärtnerfreude

Diese Sorte ist ebenfalls unter dem Namen ‚Toscana‘ bekannt und beliebt für die reiche Blütenfälle, die nicht an Niederschlägen leidet und frosthart ist.

Rose 'Gärtnerfreude'

Red Meidiland

Eine Bodendecker-Rose mit roten Blüten und einer Form, die an klassische Wildrosen erinnert. Aufgrund des bodennahen Wuchses bleibt sie kompakt.

Rose Red Meidiland

Rose der Einheit

Im Jahr 2015 wurde die Rose der Einheit als ADR-Sorte gekürt. Sie soll an die deutsche Einheit erinnern. Grund dafür sind die zwei verschiedenen Rottöne, die einen dekorativen Kontrast darstellen.

Rose der Einheit

Sommerabend

Eine weitere ADR-Rose, die äußerst lange Triebe ausbildet. Die Blütenform ähnelt denen von Wildrosen. Sie ist winterhart und kann sogar hochgebunden werden, was Ihnen zahlreiche, kreative Möglichkeiten zur Gestaltung offenbart.

Rose 'Sommerabend'

Rosa Rosen

Bad Birnbach

Die ‚Bad Birnbach‘ erstrahlt in einem hellen Lachsrosa, das sich im Garten sofort bemerkbar macht. Es handelt es sich ebenfalls um eine ADR-Art.

Rose Bad Birnbach

Charmant

ADR-Zwergrose mit dicht beieinander stehenden Blüten, deren Reiz in der hellen Farbe und dem romantischen Look liegt.

Rose 'Charmant'

Constance Spry

Benannt nach er gleichnamigen Botanikerin handelt es sich bei dieser Sorte um den Archetyp aller englischen Zierrosen. Eingeführt wurde sie 1961 und erinnert in der Blüte an klassische Teerosen und verströmt einen Duft nach Myrrhe. Ein Klassiker für Ihren Garten schlechthin.

Rose 'Constance Spry'

Jasmina

Zarte, hellrosa Blüten und ein Geruch nach Apfel oder Birnen zeichnet die Jasmina aus, die schon seit 2007 den Status einer ADR-Rose innehat.

Rose 'Jasmina'

Rosarium Uetersen

Eine besondere Züchtung, deren Farbe von tief- bis silberrosa reicht. Sie stammt aus dem gleichnamigen Rosarium in Uetersen und verzückt selbst im Halbschatten.

Rose 'Rosarium Uetersen'

Venusta Pendula

Eine Rambler-Rose, die eine liebliche, zartrosa Farbe mit viel Charakter präsentiert. Die dekorativen Schalenblüten werden im Durchmesser etwa sechs Zentimeter groß.

Rose 'Venusta Pendula'

Weiße Rosen

Diamant

Reinweiße ADR-Rose für den Halbschatten, deren Blütenblätter perfekt mit den Staubfäden harmonieren, die goldgelb erstrahlen.

Rose 'Diamant'

Hella

Ein süßer Duft und eine wunderschöne Blütenform zeichnen die ‚Hella‘ aus, die sofort in der Nase bemerkbar wird. Sie ist sehr gesund und klettert unaufhörlich nach oben.

Rose 'Hella'

Medeo

Eine Sorte, die nicht zu starkwüchsig ist, dafür umso schönere Blüten präsentiert. Die Blütenblätter verführen mit der Form und dem reinweißen Farbton.

Rose 'Medeo'

Sonnenröschen

Das ‚Sonnenröschen‘ kann aufgrund der robusten Art in Steingärten und an trockene Plätze gestellt werden. Die Sorte wächst als Bodendecker für dichte Rosenteppiche.

Rose 'Sonnenröschen'

Gelbe Rosen

Ghislaine de Féligonde

Eine historische Rosensorte mit hoher Frostresistenz und pastellfarbenem Gelbton. Sie wird gerne für Hecken und eine Solitärstellung verwendet.

Rose 'Ghislaine de Féligonde'

Goldschatz

Die ‚Goldschatz‘ wächst sanft überhängend und begeistert durch die hohe Gesundheit, durch die Du noch sehr lange Spaß an der Pflanze haben wirst.

Rose 'Goldschatz'

Solero

Zitronengelbe ADR-Rose, deren Blütenschalen sich deutlich vom Blattgrün abheben.

Rose 'Solero'

Orangefarbene Rosen

Aprikola

Eine Sorte in Orange, die resistent gegen Pilze und dabei allgemein recht anspruchslos ist.

Rosa 'Aprikola'

Bentheimer Gold

Gesund, beständig und eine weitere ADR-Rose für den Halbschatten, mit denen Sie Ihren Garten verschönern können.

Rose 'Bentheimer Gold'

Lambada

Reiche Blütendolden und die Möglichkeit, eine Rosenhecke aus dieser Sorte zu setzen, macht die ‚Lambada‘ zu einer interessanten Alternative in orange.

Rose 'Lambada'

Purpurne Rosen

Purple Rain

Eine weitere Zwergrose, die mit ihren dichten Blütendolden und dem intensiven Farbton selbst aus der Ferne verführt.

Rosa `Purple Rain'

Rose de Resht

Die Rose de Resht ist eine der wichtigsten Rosensorten für die Gewinnung von Rosenöl und kann aufgrund ihres intensiven Duftes in der Küche oder für die Herstellung eigener Seifen und Düfte verwendet werden.

Rose de Resht

Weg der Sinne

Ein intensives Purpur mit Staubgefäßen in goldgelbem Ton sind einzigartig und werden durch die ‚Weg der Sinne‘ verkörpert.

Rosa 'Weg der Sinne'

Cremefarbene Rosen

Garden of Roses

So romantisch der Name dieser Sorte Rosen ist, so attraktiv präsentiert sie sich auch. Die Beetrose bildet nostalgische Blüten in einem lieblichen Cremeton aus.

Rose 'Garden of Roses'

Lions-Rose

Diese Rose gedeiht prächtig im Halbschatten und erinnert vom Farbton dabei an ein helles Creme, das wie aus dem Märchen stammt.

Rose 'Lions Ros'

Petticoat

Die Letzte im Bunde verfügt über zahlreiche Blütenblätter und große, gerüschte Blüten in einem hellen Cremeton.

Rosa `Petticoat`

Tipp: Es gibt einige Sorten an Rosen, die im Farbton Apricot gehalten sind und sich dabei hervorragend zusammen mit cremefarbenen Varianten halten lassen. Dazu gehören die Beetrosen ‚Schöne vom See‘ und ‚Portoroz‘, sowie die Strauchrose ‚Sonnenwelt‘, die problemlos im Halbschatten gedeihen und mit wunderschönen Blüten verzaubern.

Häufige Fragen

Gibt es mehrfarbigen Arten oder Sorten, die gut im Halbschatten gedeihen?

Ja, wenn Sie begeistert von mehrfarbigen Rosen sind, die trotz einer Lage im Halbschatten nicht eingehen, werden Sie ebenfalls bedient. Vor allem zwei Rosensorten sind dabei zu nennen: Die klassische Beetrose ‚Gebrüder Grimm‘ mit Blüten in orange-rot und die Kletterrose ‚Bajazzo‘ mit einer Melange aus Blütenblättern in rosa und orange.

Wie gedeihen die Rosensorten im Schatten noch besser?

Besonders wichtig für reich blühende Rosen im Halbschatten ist die Bodenbeschaffenheit, da die Gewächse auf diese für die Blütenbildung und Vitalität angewiesen sind. Besonders wichtig sind dabei ein pH-Wert von 6 bis 7 und ein tiefgründiger Boden, den Sie vor der Pflanzung gut auflockern, damit dieser viel Feuchtigkeit fassen kann, aber keine Staunässe verursacht.

Was muss bei der Haltung im Kübel beachtet werden?

Wenn Sie sich für einige der oben genannten Rosensorten und Arten entscheiden, sollten Sie einen tiefen Topf wählen, da die Pflanzen gerne weit ins Substrat reichen. Zudem sollten Sie darauf achten, der Rose genügend Platz zu ermöglichen, vor allem wenn Sie den Kübel auf den Balkon oder die Terrasse stellen wollen.

Bewertung: 5.0/5.. Aus 1 Stimme.
Bitte warten...