Amseleier erkennen - Titel

Immer wieder finden sich im Garten Vogelnester. Um welche Vögel es sich handelt, lässt sich an Hand verschiedener Merkmale leicht bestimmen. So erkennen Sie Amseleier im Handumdrehen.

Auf den Punkt gebracht

  • Amseleier sind grün mit stark unterschiedlicher Zeichnung und Ausprägung
  • die Nester finden sich typischerweise in Hecken, Sträuchern oder anderen schützenden Gehölzen
  • meist finden sich im Gelege 4 bis 5 Eier, selten auch 3 oder 6 Eier

Amseleier bestimmen

Um die Eier der Amsel sicher zu identifizieren, sollten Sie sich nicht nur auf die Eier selbst verlassen. Denn einige andere Aspekte rund um das Gelege bieten bereits sichere Anhaltspunkte, ob Sie es wirklich mit Turdus Merula zu tun haben.

Die Brutzeit

Amseln brüten zweimal, unter günstigen Bedingungen sogar drei Mal pro Jahr. Dabei fallen die einzelnen Bruten allesamt in den Zeitraum zwischen März und Juli. Treffen Sie außerhalb dieser Zeiten auf ein Gelege, handelt es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht um die Schwarzdrossel.

Amseleier im Nest bestimmen

Das Amselnest

Betrachten Sie das vorgefundene Nest genau und beziehen Sie dabei neben dem Nestbau selbst auch den Standort und die Umgebung ein. Denn Amseln bevorzugen ganz typische Standorte für Ihre Gelege:

  • im Schutz von Bäumen oder dichten Sträuchern und Hecken
  • teils bodennah, in urbanen Gebieten aber bevorzugt ab rund einem Meter über dem Erdboden

Das Amselnest selbst weist dabei folgende Charakteristika auf:

  • Durchmesser im Mittel um 16 Zentimeter
  • in Astgabeln und Nischen eher kleiner
  • frei auf Baumstümpfen und anderen flächigen Unterlagen eher größer
  • runde, teils ovale Form
  • Durchmesser der inneren Mulde um 10 Zentimeter

Hinweis: Amseln bevorzugen für die Nahrungssuche offene, von Sträuchern und anderen Gehölzen unterbrochene Flächen. Dieses Merkmal lässt sich aber im Umfeld des eigenen Gartens nur schwer heranziehen, da die allermeisten Gärten mit Rasenflächen und Beeten diese Voraussetzung ohnehin erfüllen.

Die Eier

Nun gelangen Sie abschließend doch noch zu den eigentlichen Eiern. Die Amseleier sind durch folgende Merkmale leicht zu erkennen:

Amseleier sehen von Vogel zu Vogel etwas unterschiedlich aus
  • Form meist oval, teils kurzoval (annähernd rund)
  • Farbe bei frischen Eiern im Grund grün, genaue Färbung und Zeichnung jedoch stark variierend in Form von Flecken oder Punkten
  • Oberfläche mäßig glänzend („seidenmatt“)
  • durchschnittliche Größe Länge x Breite 29,5 x 21,5 Millimeter
  • Gewicht im Durchschnitt knapp über 7 Gramm

Häufig gestellte Fragen

Wie viele Eier befinden sich normalerweise im Amselnest?

Typisch für Gelege der Amsel sind 4 bis 5 Eier. Selten werden auch 3 oder 6 Eier abgelegt, wobei Beobachtungen zeigen, dass das Amselweibchen erst ab dem dritten Ei im Gelege mit dem Brüten beginnt.

Wie lange brüten Amseln?

Die durchschnittliche Brutdauer beträgt 14 Tage. Dabei brütet ausschließlich das Weibchen.

Woraus bestehen typische Amselnester?

Am verwendeten Material lässt sich ein Amselnest nicht identifizieren. Denn die Tiere nutzen die vor Ort zu findenden Materialien. Wie unzählige weitere Vogelarten auch, kommen vor allem Zweige, Moos, Grashalme, aber auch unzählige weitere Materialien zum Einsatz.