Es gibt nichts Schöneres im Sommer als im Garten Kaffee zu trinken oder mit Freunden und Bekannten abends zu grillen. Es wird nicht lange dauern und weitere Mitesser haben sich eingefunden. Gerade während des Sommers sind Wespen sehr aktiv. Ihre Stiche sind unangenehm und tun weh, nur für Allergiker können sie lebensbedrohlich werden. Mit unterschiedlichen Hausmitteln kann den Wespen zu Leibe gerückt werden, so auch mit Essig. Wie es funktioniert dazu nachfolgend mehr.

Wespen vertreiben

Normalerweise sind Wespen ein friedliches Volk. Sie stechen nur, wenn sie sich bedroht fühlen. Besonders aggressiv können sie nach dem Genuss von Honig und Marmelade werden oder durch ein falsches Verhalten des Menschen. Dann ist das Risiko eines Wespenstichs groß. Dabei können Menschen mit einer Allergie schnell Schwierigkeiten bekommen.

Lästig werden in der Regel nur zwei von acht heimischen Wespenarten, die Deutsche Wespe und die Gemeine Wespe. Sie leben in großen Staaten unter der Erde oder in einem Nest im Dachgebälk. Bevor nun an eine Vertreibung oder gar Tötung gedacht wird, sollte bedacht werden, dass Wespen auch nützlich sind. Sie

  • bestäuben Pflanzen
  • sind Nahrung für Vögel
  • fressen Mücken, Spinnen, Fliegen, Larven von Käfern und Aas
  • sind die Gesundheitspolizei unter den Insekten
  • helfen also bei der Schädlingsbekämpfung
  • sind daher wichtige Regulatoren im Ökosystem
  • stehen teilweise unter Artenschutz

Hinweis: Laut § 39 Ziffer1 des Bundesnaturschutzgesetzes (BNatSchG) ist es verboten wildlebende Tiere (auch Wespen) mutwillig zu beunruhigen, ohne vernünftigen Grund zu fangen, verletzen oder zu töten. Es können Bußgelder verhängt werden, bei geschützten Arten bis zu 65.000 Euro.

Wespen an Wespennest

Essig gegen Wespen

Ein vernünftiger Grund, Wespen zu vertreiben liegt jedoch bereits vor, wenn sie den Menschen belästigen. Mithilfe von verschiedenen Hausmitteln kann den schwarz-gelben Fluginsekten schnell zu Leibe gerückt werden. Die Tiere verfügen über ein empfindliches Geruchssystem. Diese Eigenart sollte man sich bei der Vertreibung zunutze machen. Empfindlich reagieren Wespen auf Weihrauch, Zitrone mit gespickten Nelken, Lavendel, Basilikum und Knoblauch.

Daneben kann auch eine tierfreundliche Wespenabwehr über überreifes Obst, rohes Fleisch oder einer Schale mit Zuckerwasser und ebenso Essig erfolgen. Essig oder Essiggeruch vertreibt die kleinen Flieger zwar nicht, aber sie werden dadurch magisch angezogen. Essig dient hier eher als Lockstoff für Wespen.

Zum Einsatz von Essig sollte vorher genauestens das Flugverhalten der Insekten beobachtet werden. Danach kann dann der Lockstoff in einiger Entfernung, mindestens 10 Meter von der Terrasse, aber innerhalb der Flugroute aufgestellt werden. Die Wespen werden sich an diesen Ort zurückziehen und die Terrasse ist frei von den Plagegeistern.

Tipp: Sehr bewährt hat sich Essig als Lockmittel. Bienen und Hummeln finden diesen Geruch abschreckend und meiden das Gemisch. Der Essig sollte dazu ein Drittel der Flüssigkeit ausmachen.

Lebendfalle

Sollten jedoch alle Hausmittel versagen und die Wespen sich immer weiter ausbreiten, dann kann eine Wespen-Lebendfalle Abhilfe schaffen. Es handelt sich dabei um ein speziell mit Lockstoffen präpariertes Gefäß. Dadurch werden die Wespen angezogen und abgelenkt. Die kleinen Flieger werden hier nur eingefangen und können zu einem späteren Zeitpunkt wieder freigelassen werden. Als Köderstoffe können dabei verschiedene Stoffe Verwendung finden wie

  • Zuckerwasser
  • Bier/ Fruchtsaft (Apfel, Orange)
  • überreife Weintrauben und natürlich
  • Essig

Wespenfalle selber bauen

Eine Wespenfalle aus alten PET-Flaschen ist eine einfache Alternative zu den im Handel erhältlichen Fallen. Dazu werden benötigt:

  • eine leere PET-Flasche ohne Deckel
  • Köderlösung
  • Schere oder Teppichmesser

Mit nur einigen Handgriffen ist eine solche Wespenfalle schnell hergestellt. Es ist nicht einmal viel Geschick dazu notwendig.

  • oberes Drittel der Flasche abschneiden
  • in unteren Teil Ködermittel platzieren
  • abgeschnittenes Ende wie ein Trichter verkehrt herum in Flasche einsetzen
  • Trichter nicht befestigen
  • verjüngender Eingang wird zur Falle
  • Wespen kommen schlecht wieder heraus
  • können an entferntem Platz freigelassen werden
  • leichte Reinigung
  • mehrfach verwendbar

Wespenfalle aus PET-Flasche bauen

Köderlösung

Für die Lebendfalle hat sich zur Anlockung der Wespen ein Gemisch mit Essig bewährt. Zur Herstellung der Köderlösung wird folgendes benötigt

  • ein Schnapsglas Essig
  • eine Prise Salz und
  • 1 bis 2 Teelöffel Zucker
  • Serviette oder Küchentuch

Alle Zutaten müssen gut verrührt werden. Anschließend wird mit dieser Flüssigkeit eine Serviette, alternativ ein Küchentuch getränkt und in den unteren Teil der PET-Flasche eingelegt. Reste aus dem Schnapsglas können getrost noch auf der Serviette verteilt werden. Lediglich muss nun die Falle noch verschlossen werden, wie oben beschrieben.

Richtige Aufstellung

Natürlich bringt es wenig, wenn sich die Lebendfalle in unmittelbarer Nähe des Esstisches befindet. Bei der Aufstellung sollte folgendes beachtet werden

  • mindestens 5 bis 10 Meter Abstand zum Esstisch oder Terrasse
  • Aufstellung entgegen der Windrichtung
  • Wespen werden sonst vom Duft der Lebensmittel angezogen
  • bestenfalls mehrere Wespenfallen aufstellen

Eine Freilassung der kleinen Flieger sollte möglichst erfolgen, wenn es bereits etwas dunkel wird. Die Wespen sind dann etwas ruhiger und reagieren nicht vermehrt angriffslustig. Lediglich muss nun der Trichter langsam und vorsichtig aus der Flasche entfernt werden.

Tipp: Eine Wespen-Lebendfalle eignet sich auch zum Aufstellen in Innenräumen, falls sich die schwarz-gelben Insekten einmal ins Haus verirrt haben sollten.

Warum eine Lebendfalle?

Der Handel bietet unterschiedliche Variationen von Wespenfallen an. Allerdings finden die Wespen hier einen qualvollen Tod durch Ertrinken. Laut Informationen durch den Naturschutzbund (NABU) trifft es meist nur schwache Tiere, die Aktiven und Starken können teilweise entkommen. Weiterhin sollte bedacht werden

  • Wespen sind nützlich
  • verspeisen Schädlinge
  • beim Sterben Absonderung eines Pheromons
  • dadurch Anlockung weiterer aggressiver Artgenossen

Eine gute Alternative ist hier die Verwendung einer Lebendfalle, dann können Mensch und auch Wespe glücklich sein.

Ein Patentrezept für die Wespenabwehr gibt es jedoch nicht. Eine gute Information, Vorsichtsmaßnahmen und ein richtiges Verhalten kann das Zusammenleben mit Wespen friedlich gestalten. Es sollte stets Ruhe bewahrt und die Wespen nicht unnötig gereizt werden, beispielsweise durch nach ihnen schlagen, nassspritzen oder wegpusten. Wespen geht es dann genau wie Menschen, sie können durchaus gereizt reagieren.

Wespennest mit Wespen daran

Bewertung: 5.0/5.. Aus 1 Stimme.
Bitte warten...