Gurkensorten: 21 alte und neue Sorten im Überblick | Beliebte Sorten

Gurkensorten

Frische Gurken sind aus einem leckeren Salat nicht wegzudenken. So erfreuen sich viele Hobbygärtner in Garten und Gewächshaus an den kalorienarmen Früchten. Die Auswahl an Sorten scheint dabei schier unendlich. Einen Überblick über die beliebtesten neuen und alten Sorten haben wir im Folgenden Beitrag für Sie zusammengestellt.

Gurkensorten

Die Gurke, bot. Cucumis sativus, ist eine Art in der Pflanzengattung Gurken (Cucumis) aus der Familie der Kürbisgewächse (Cucurbitaceae). Um den Überblick bei den fast unzähligen Gurkensorten zu behalten, wird das Gemüse nach seiner Nutzung bzw. Verwendung eingeteilt

  • Salat- oder Schlangengurke
  • Einlege- oder Gewürzgurke

Die Bezeichnung „F1“ hinter dem Sortennamen der Gurke bezieht sich auf die sogenannten F1-Hybrid-Sorten, wobei die „1“ für „erste Generation“ steht. Ziel der Kreuzungen zweier Gurkensorten ist es, die positiven Eigenschaften beider zu vereinen. So entstehen Hybride, die dann in der Regel robuster, widerstandsfähiger als die Ursprungssorten sind. Außerdem sind sie frei von Bitterstoffen. Weiter wurden und werden Sorten von Cucumis sativus gezüchtet, die nur aus rein weiblichen Pflanzen bestehen. Da diese Sorten auch ohne Bestäubung Früchte entwickeln, liefern sie höhere Erträge.

grüne Gurken an einer Gurkenpflanze

Tipp: Sobald die ersten Gurken reif sind, sollten sie abgeerntet werden, damit die Pflanze ihre Energie in die Entwicklung weiterer Gurken steckt.

Salat- oder Schlangengurken

Die Salatgurke ist die häufigste Gurkensorte, die angebaut wird. Sie hat eine zylindrische Form und wird im Handel mit einem Gewicht von 300 bis 400 Gramm verkauft. Wird sie im Freiland angebaut, findet man sie im Handel häufig unter dem Namen „Landgurke“.

Alte Sorten

Chinesische Schlangen

Diese Salatgurke hat ein sehr kleines Kerngehäuse und dafür viel Fruchtfleisch. Die Gurken werden bis zu 40 Zentimeter lang. Die Pflanzen werden ab Mitte im Freiland ausgesät. Chinesische Schlangen schmecken besonders gut als Rohkost.

Delikatess

Die Delikatess ist eine alte und bewährte Gurkensorte. Die Früchte werden bis zu 15 Zentimeter groß. Das Vorziehen der Pflanzen erfolgt im April und Mitte Mai können die Pflanzen dann ins Freiland umgesetzt werden. Delikatess eignet sich als Salat oder zum Einlegen.

Jurassic

Jurassic ist eine alte Gurkensorte aus Asien. Die Früchte werden bis zu 40 Zentimeter lang und haben den typischen Gurkengeschmack von früher, allerdings ohne Bitterstoffe. Das Kerngehäuse der Gurken ist klein. Geerntet wird von Juli bis Oktober.

Zitronengurke Lemon

Die Zitronengurke ist vor allem in den USA sehr beliebt. Hierzulande gilt sie jedoch noch als Rarität. Die Früchte sind hellgelb und rund und ähneln einer Zitrone. Ihr Geschmack ist fein-mild und leicht süßlich. Neben dem Freiland können die Pflanzen auch im Topf oder Kübel kultiviert werden.

Zitronengurke Lemon
Zitronengurke Lemon

Neue Sorten

Flamingo F1

Die Hybridsorte ist frei von Bitterstoffen und äußerst widerstandsfähig gegen Echten Mehltau, Krätze und Blattfleckenkrankheit. Die weiblichen Blüten entwickeln Früchte mit einer Länge zwischen 25 und 30 Zentimetern. Flamingo F1 kann bereits Ende Februar in Töpfen vorgezogen werden.

Futura F1

Die Futura F1 ist eine neue Sorte. Sie ist frei von Bitterstoffen und garantiert hohe Erträge, da sie nur weibliche Blüten ausbildet. Ihre Widerstandsfähigkeit gegenüber Krankheiten wird als gut eingestuft. Der Geschmack der Gurken ist sehr fein.

Iznik F1

Diese Hybridsorte bringt Gurken mit einer Größe von 8 bis 12 Zentimetern hervor. Wegen ihres kompakten Wuchses kann sie auch auf Balkon oder Terrasse kultiviert werden. Da sie nur weibliche Blüten hat, ist mit sehr guten Erträgen zu rechnen.

Gurke, Cucumis sativus

Obelix F1

Die bitterfreien Gurken von Obelix F1 werden bis zu 22 Zentimeter lang. Sie haben eine mittelgrüne Farbe und wenige weiße Stacheln. Die Pflanzen sind äußerst ertragreich und vertragen auch kürzere Perioden mit kälteren Temperaturen.

Saladin F1

Saladin F1 ist eine neue Gurkensorte, die besonders ertragreich ist. Die Früchte werden bis zu 35 Zentimeter lang und wachsen sehr schnell. Die Pflanzen sind außerdem resistent gegenüber Gurkenkrätze und bakteriellen Blattbrand.

Einlege- oder Gewürzgurken

Gewürzgurken werden besonders im Freiland angebaut und nach der Ernte in Essigsud eingelegt. Die Gurkensorten haben ein Gewicht zwischen 80 und 150 Gramm, sind also deutlich leichter und kleiner als Salatgurken.

Alte Sorten

Eva

Die Einlegegurke Eva hat robuste Pflanzen und entwickelt bitterfreie Früchte. Die alte und bewährte Sorte eignet sich außerdem besonders gut für den Freilandanbau.

Piccolo Di Parigi

Diese alte und bewährte Sorte stammt aus Italien. Die Gurken haben ein besonders festes Fruchtfleisch, daher lassen sie sich auch als Salat verwenden. Außerdem ist diese Sorte sehr ertragreich.

Vorgebirgstrauben

Vorgebirgstrauben sind schnell wachsende Einlegegurken, die hohe Erträge verspricht. Mit ihrem aromatischen Geschmack eignet sie sich dabei hervorragend zum Einlegen in Essig.

Gurke 'Vorgebirgstraube'
Gurke ‚Vorgebirgstraube‘

Neue Sorten von A – Z

Sorten von B – D

Bidretta F1

Diese Züchtung ist besonders ertragsstabil, da sie gegen Gurkenkrätze und den Gurkenmosaikvirus resistent ist. Die Wuchshöhe der Pflanzen beträgt ungefähr 20 Zentimeter. Die bitterfreien Gurken haben eine mittelgrüne Farbe und sind dabei feingenarbt.

Charlotte F1

Diese Gurkensorte bringt bitterfreie Früchte ohne Kerne hervor. Die Pflanzen sind gegenüber Gurkenkrätze, Echtem Mehltau und ebenso dem Gurkenmosaikvirus resistent. Wird ein Gitter als Rankhilfe in den Boden gesteckt, wachsen diese Traubengurken an der Hilfe empor und können somit ohne Bücken geerntet werden, weswegen diese Sorte von Cucumis sativus sehr beliebt ist.

Conny F1

Diese Hybridsorte ist eine neue Generation der Gurkensorte Bimbostar. Sie ist äußerst ertragreich und die Früchte sind bereits sehr früh reif. Außerdem sind die Pflanzen resistent gegenüber Echtem Mehltau, Gurkenkrätze und dem Gurkenmosaikvirus. Die Früchte werden zwischen sechs und zwölf Zentimeter lang. Das Kerngehäuse hat keine Samen.

Diamant F1

Dieser F1-Hybrid ist resistent gegenüber Echtem und Falschem Mehltau. Da sie nur weibliche Blüten entwickelt, lassen sich damit sehr gute Erträge erzielen. Die Früchte sind dunkelgrün und haben eine glatte Schale.

Sorten von E – Z

Excelsior F1

Die Excelsior F1 ist eine neue Züchtung, die äußerst ertragreich ist. Die Gurken haben kleine Stacheln und sind dabei sehr knackig. Wie andere F1-Hybride hat sie ebenfalls nur weibliche Blüten und die Früchte sind frei von Bitterstoffen.

Libelle F1

Diese Hybrid-Sorte eignet sich für den Anbau im Garten oder auf Balkon oder Terrasse. Die Einlegegurke ist ebenso resistent gegenüber Gurkenkrätze und dem Gurkenmosaikvirus.

Restina F1

Die Restina F1 ist sehr robust und eignet sich daher auch für raue Lagen. Außerdem zeigen die Pflanzen eine gute Resistenz gegenüber Mehltau, Gurkenkrätze und dem Mosaikvirus. Die Vorkultur ist zwischen Februar und April. Ab Mitte Mai können die Pflanzen dann ins Gartenbeet umziehen.

Tornado F1

Die Tornado F1 ist sehr ertragreich und widerstandsfähig. Da auch bei schlechten Witterungsverhältnissen gute Erträge erzielt werden können, ist die Sorte bei Hobbygärtnern sehr beliebt. Ausgesät werden die Pflanzen ab Mitte Mai. Sie können aber auch im Topf vorgezogen werden. Die erste Ernte erfolgt ungefähr nach 80 Tagen.

Zircon F1

Die äußerst ertragreiche Zircon F1 ist resistent gegenüber Echtem und Falschem Mehltau. Die Pflanzen blühen rein weiblich und entwickeln dann dunkelgrüne Früchte. Außerdem sind die Pflanzen sehr robust.

Gurken im Gewächsshaus

Bewertung: 5.0/5.. Aus 1 Stimme.
Bitte warten...