Gehe zur Startseite » Gemüsegarten » Gurken » Gurken pflanzen: wie viel Abstand notwendig ist
Gurken pflanzen Titelbild

Gurken pflanzen: wie viel Abstand notwendig ist

Wie viel Platz eine Gurke beim pflanzen benötigt, ist abhängig von der Sorte und der Kulturform. Mit einigen Tricks kann der Abstand zwischen den Pflanzen reduziert und die Anbaufläche optimal genutzt werden.

Video-Tipp

Auf den Punkt gebracht

  • Einlegegurken benötigen den geringsten Pflanzabstand
  • Freilandgurken benötigen viel Abstand
  • durch die Verwendung einer Rankhilfe lässt sich Platz sparen
  • beim Anbau im Gewächshaus sollte der Pflanzabstand vergrößert werden

Schlangengurken

Schlangengurken benötigen zwingend eine Rankhilfe und sollten nur an geschützten Standorten angepflanzt werden. Eine Kultur im Gewächshaus ist zwar nicht unbedingt notwendig, da es auch Sorten gibt, die sich im Freiland gut entwickeln. Ein Pflanzabstand bei Schlangengurken von 40×40 Zentimeter sollte unbedingt eingehalten werden.

Schlangengurke
Schlangengurke

Tipp: Geizen Sie Schlangengurken rechtzeitig aus und zeihen Sie sie auf maximal drei Trieben. Dadurch benötigen Sie ebenfalls weniger Platz.

Freilandgurken

Freilandgurken wachsen am Boden dahin und benötigen dadurch entsprechend viel Abstand. Damit sie sich gut ausbreiten können, sollte mindestens eine Fläche von 100×40 Zentimeter vorhanden sein.

Tipp: Sowohl Früchte als auch Blüten verschmutzen nach einem heftigen Regen stark. Verwenden Sie für Freilandgurken eine Mulchfolie, auf der sie entlang wachsen können, bleiben die Pflanzen sauberer.

Mini-Gurken

Mexikanische Mini-Gurken in einer Schüssel
Mexikanische Mini-Gurken

Es wird oft angenommen, dass Mini-Gurken weniger Platz benötigen als andere Gurkenarten. Mini-Gurken werden nicht so hoch wie Schlangengurken, sondern haben einen eher breiteren Wuchs bei geringerer Höhe. Dadurch sollte sogar mehr Abstand eingehalten werden. Bei Mini-Gurken ist ein Abstand von 50×50 Zentimeter ideal.

Einlegegurken

Bei Einlegegurken handelt es sich um eine Sonderform der Freilandgurke. Die Einlegegurken haben einen gedrungenen Wuchs, bringen jedoch sehr viele Früchte hervor. Sie haben den Vorteil, dass sie im Freiland nicht viel Platz in Anspruch nehmen. Jungpflanzen werden meist in einer Dreier-Gruppe mit einem Abstand von 30×30 Zentimeter zur nächsten Gruppe gepflanzt.

Einlegegurke

Sonderkulturen

Mittlerweile gibt es viele verschiedene Gurkenarten und immer beliebter werden Exoten. Einige Arten lassen sich sehr gut im Gewächshaus kultivieren, eignen sich aber auch für den geschützten Anbau oder der Kultur im Freiland. Der Abstand variiert bei den Kulturen stark.

Schwammgurke
Schwammgurke

Auswahl an Arten:

  • Horngurke (Cucumis metuliferus): 120×40 cm
  • Inkagurke (Cyclanthera pedata): 50×50 cm
  • Mexikanische Mini-Gurke (Melothria trilobata): 50×30 cm
  • Schlangenhaargurke (Trichosanthes cucumerina): 60×60 cm
  • Schwammgurke (Luffa cylindrica): 100×80 cm

Anbau im Gewächshaus

Nahezu jede Art ist auch für die Kultur im Gewächshaus geeignet. Einzige Ausnahme bilden Freiland- und Einlegegurken. Die Kultur ist zwar im Gewächshaus möglich, aufgrund der hohen Temperaturen neigen die Früchte zu einem sehr schnellen Wachstum, weshalb die Gurke innerhalb weniger Tage überreif ist.

Gurkenpflanzen im Gewächshaus

Bei der Kultur im Gewächshaus sollten Sie den Pflanzabstand unbedingt einhalten, denn die Gurke ist eine wärmeliebende Pflanze und neigt dort zu einem starken Wachstum. Optimal wäre es, wenn Sie den Abstand zwischen den Pflanzen noch um 10 – 20 cm vergrößern. Unverzichtbar ist im Gewächshaus eine Rankhilfe, wodurch der Platz optimal genutzt werden kann. Zudem sollten Sie Seitentriebe ausgeizen und maximal drei bis vier Triebe wachsen lassen.

Topfkultur

Für die Kultur im Topf sind beispielsweise Mini-Gurken geeignet. Werden sie einzeln im Topf angebaut, sollte er mindestens ein Fassungsvermögen von 20 Litern haben. Besser wäre eine Topfgröße von 40 Litern. Wichtig bei der Auswahl eines Topfes ist, dass er sowohl eine ausreichende Breite als auch Tiefe hat. Ideal ist ein Topf mit einer Tiefe von mindestens 30 Zentimetern.

Gurkenpflanze im Topf

Rankhilfen

Rankhilfen sind eine gute Möglichkeit, platzsparend Gurken anzupflanzen. Grundsätzlich lässt sich jede Gurkenart mit einer Rankhilfe in die Höhe bringen, jedoch nicht jede Art bildet gleich gut Ranken aus. Daher muss bei einigen Arten nachgeholfen werden, indem sie an den Rankhilfen festgebunden werden.

Geeignete Rankhilfen für Gurken sind:

  • gewundene Metallstäbe
  • Gitter
  • Holzstäbe
  • Netze
  • verzweigte Äste
Gurkenpflanze rankt an einem Gitter
Gurkenpflanze rankt an einem Gitter

Bei Arten, die gut Ranken ausbilden wie bei der Inkagurke oder bei der Mexikanischen Minigurke ist es ausreichend, wenn Sie den Pflanzen ein Seil zur Verfügung stellen, an dem sie hochwachsen können. Oberflächen mit einer rauen Struktur wie Holz werden besser von den Gurken angenommen.

Häufig gestellte Fragen

Wie tief werden Gurken gepflanzt?

Gurken bilden sogenannte Adventivwurzeln am Stamm aus. Es ist von Vorteil, wenn vorgezogene Gurkenpflanzen etwas tiefer gesetzt werden, als sie vorher gewachsen sind, damit sie mehr Wurzeln ausbilden, mit denen sie Nährstoffe aufnehmen können. Dies gilt nicht für veredelte Sorten. Sie dürfen maximal bis zur Veredlungsstelle eingepflanzt werden, da durch eine Wurzelbildung oberhalb der Veredelung die positiven Effekte der Unterlage nicht mehr gegeben sind.

Haben dicht gepflanzte Gurken einen höheren Pflegebedarf?

Je dichter die Pflanzen stehen, umso größer ist die Konkurrenz um Wasser und Nährstoffe. Lässt es sich aufgrund von Platzmangel nicht vermeiden, Gurken dicht zu pflanzen, sollten Sie häufiger gießen und düngen. Bei manchen Sorten kann der Ertrag aufgrund der starken Konkurrenz trotzdem geringer ausfallen.

Was kann zwischen den Gurken gepflanzt werden?

Es dauert, bis Gurkenpflanzen erste Erträge liefern und den gesamten Platz in Anspruch nehmen. Als Zwischenkultur bietet es sich an, zischen den Gurkenpflanzen Dill oder Salat zu säen. Wählen Sie bevorzugt schnell wachsende Sorten wie Pflück- oder Schnittsalate, damit die Gurken später ausreichend Platz haben.


Scroll Up