Wann sind Gurken reif? - Titel

Wann Gurken reif sind lässt sich durch das richtige Wissen ganz einfach feststellen. Unser Ratgeber informiert Sie nicht nur darüber, sondern auch darüber, wie Sie Gurken am besten ernten und lagern können.

Auf den Punkt gebracht

  • Gurken sind im Sommer schnell reif
  • zu späte Ernte kann sie überreif werden lassen
  • Verfärbungen sprechen für einen unangenehmen Geschmack
  • Festigkeit ist ein wichtiger Indikator
  • richtige Lagerung sorgt für lange Frische

Anzeichen für Reife

Zu erkennen, ob eine Gurke reif ist, ist an sich einfach. Lediglich die folgenden Punkte müssen beachtet werden:

  • angenehmer, frischer Geruch
  • gleichmäßige, dunkelgrüne Färbung
  • Gurke ist in allen Teilen fest
  • Schale ist straff

Tipp: Ein weiterer Indikator ist die Größe. Hierbei sollten Sie sich an der jeweiligen Sorte orientieren. Eine Salatgurke oder Schlangengurke ist beziehungsweise wird selbstverständlich länger als eine Snackgurke.

Gurken werden gelb

Überreife Gurken

Überreife Gurken lassen sich ebenso einfach erkennen, wie reife Früchte. Die Anzeichen dafür sind unter anderem:

  • Flecke
  • gelbliche bis bräunliche Verfärbung
  • unangenehmer Geruch
  • weiche Konsistenz

Auch eine überreife Gurke, die nur an den Enden weich ist, weist bereits ein leicht bitteres Aroma auf. Der Geschmack ist dann ebenfalls davon beeinflusst. Das Ernten sollte daher zeitnah zur Reife erfolgen.

Zeitpunkt

Wann die Gurken an ihrer Pflanze reif sind, ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Darunter finden sich beispielsweise:

  • Pflege
  • Sorte
  • Standort
  • Temperatur
  • Versorgung mit Nährstoffen
  • Vorzucht oder Keimung
  • Zeitpunkt der Aussaat oder des Pflanzens ins Freiland

Vorgezogene Gurkenpflanzen im Gewächshaus oder in mildem Klima bilden schneller Knospen und Fruchtkörper aus als direkt ins Freiland gesäte Pflanzen.

auch Gurkenpflanzen brauchen die richtige Pflege

Tipp: Veredelte Freilandgurken zeigen sich besonders widerstandsfähig und können auch problemlos ohne Gewächshaus gezogen werden. Sie wachsen schnell und bringen in kurzer Zeit Knospen hervor.

Ernten – Anleitung

Wenn eine Gurke reif ist und geerntet werden soll, müssen dabei die richtigen Schritte befolgt werden. Hierbei handelt es sich um:

  • Regelmäßige Kontrollen durchführen: Gurken wachsen bei guter Pflege und ausreichender Wärme sehr schnell. Innerhalb weniger Tage können die Fruchtkörper heranreifen. Spätestens aller zwei Tage sollte die Pflanze daher untersucht werden.
  • Sauberes Schnittwerkzeug verwenden: Damit die Pflanzen nach dem Ernten kein erhöhtes Risiko für einen Befall mit Krankheitserregern oder Schädlingen aufweisen, sollten Messer und Scheren vor dem Einsatz gründlich gereinigt werden. Desinfektionsmittel, Alkohol oder kochendes Wasser sind zu diesem Zweck geeignet. Zudem sollten die Schnittwerkzeuge scharf sein. Anderenfalls können die Triebe gequetscht werden, wodurch sich die Schnittflächen langsamer und schlechter schließen.
  • Verschnitt folgen lassen: Bei der Ernte kann die Pflanze direkt auf Schäden kontrolliert werden. Parasiten, Krankheiten, welke Blätter oder abgestorbene Pflanzenteile sollten Sie zeitnah entfernen. Der Pflegeschnitt sorgt dafür, dass die Pflanze luftiger und die Gefahr für Krankheiten und Schädlinge geringer wird. Zudem liegen die Blätter oder Seitentriebe nicht an den Fruchtkörpern an. Durch Schatten oder Fäulnis bedingte Flecken werden dadurch vermieden.

Richtig lagern

Nicht nur die Ernte der reifen Gurke zum richtigen Zeitpunkt, sondern auch die Lagerung ist wichtig. Denn wer die Gewächse anbauen und möglichst hohe Erträge erhalten möchte, muss auch die Haltbarkeit sicherstellen. Während Sie Gurkensorten zum Einlegen wunderbar und lange konservieren können, ist die grüne Gurke bei weitem nicht so langlebig.
Lagern Sie sie richtig, kann sie jedoch für eine Woche frisch und knackig bleiben. Achten Sie dabei auf die folgenden Kriterien:

  • dunkel
  • kühl aber nicht kalt, zwischen 10 und 13 Grad Celsius sind optimal
  • nicht neben Gemüse oder Obst lagern, das Ethylen abgibt
Gurken ernten

Zu diesen Früchten gehören unter anderem Äpfel und Tomaten. Diese sollten Sie also getrennt von der Gurke aufbewahren. Anderenfalls wird die Reifung sehr schnell vorangetrieben, was innerhalb kurzer Zeit zur Überreife führt.

Tipp: Ideal ist das Gemüsefach im Kühlschrank oder ein kühler Bereich im Keller.

Häufig gestellte Fragen

Wie lange kann geschnittene Gurke aufbewahrt werden?

Im Kühlschrank halten sich Gurkenscheiben für wenigstens ein bis zwei Tage, solange sie in einem luftdichten Behälter aufbewahrt werden und die Schnittflächen aufeinander liegen. Anderenfalls trocknen sie aus und werden weich. Auch der Geschmack leidet darunter. Zudem kann Fäulnis sehr schnell einsetzen oder es kann zu einer Ausbreitung von Schimmel kommen.

Was tun, wenn die Gurke bitter schmeckt?

Eine Veränderung des Geschmacks spricht dafür, dass das Gemüse verdorben ist. Entsorgen Sie sie in diesem Fall, um keine Lebensmittelvergiftung zu riskieren.

Lassen sich Gurken auch im Winter ernten?

Wenn ein Gewächshaus vorhanden ist oder ausreichend Licht und Wärme auf andere Art und Weise sichergestellt werden kann, ist das problemlos möglich. Ideal ist aber dennoch ein beheiztes Gewächshaus oder ein Wintergarten. Vor allem Snackgurken eignen sich optimal dafür und nehmen nicht viel Platz ein.