blühender Knoblauch

Knoblauch selbst zu ziehen, ist einfach. Allerdings stellt sich die Frage, ob die Zehen nach der Blüte noch gegessen werden können. Wir klären auf.

Auf den Punkt gebracht

  • Knoblauchblüten müssen nicht abgeschnitten werden
  • blühender Knoblauch ist essbar
  • Blüte soll Intensität der Zehen verringern
  • Brutzwiebelchen neben der Blüte dienen der Vermehrung

Knoblauchblüte

Währen der Vegetationsperiode bildet Knoblauch, bot. Allium sativum, Blüten aus. Der Blütenstandschaft ist aufrecht und 50 bis 100 Zentimeter lang. Dieser trägt eine kugelförmige Scheindolde mit einigen Blüten. Die Farbe der Blüten ist grünlich, weiß, rosa oder rötlich. Da sie unfruchtbar sind, dienen diese Blüten nicht der Vermehrung der Pflanze. Dafür entwickelt der Knoblauch neben den Blüten ungefähr zehn bis zwanzig Brutzwiebeln (Bulbillen), die in einem spitzen, papierähnlichen Blatthüttchen, dem sog. Spatha, heranwachsen.

Hinweis: Beim Winterknoblauch blüht im Juni.

Blüte vom Knoblauch
Blüte einer Knoblauchpflanze

Qualität und Essbarkeit

Im Gegensatz zu anderen Nutzpflanzen sind die Blüten des Knoblauchs in jeder Hinsicht harmlos. Denn diese machen die Zehen nicht giftig oder ungenießbar.

Ob sich die Blüten bzw. die Bildung der Bulbillen negativ auf die Qualität, also Aroma und Größe der Zehen, auswirken, ist umstritten. So behaupten manche „Knoblauchexperten“, dass die Zehen von Knoblauchpflanzen, die nicht geblüht haben, ein zarteres Aroma haben. Gewerbliche Knoblauchgärtner sind der Meinung, dass die Blüten den Ertrag schmälern, da die Zehen von blühendem Knoblauchpflanzen kleiner ausfallen. Wie auch immer, essbar sind die Knoblauchzehen in jedem Fall.

Schneiden oder nicht schneiden

Ob Sie nun Allium sativum am Blühen hindern oder nicht, bleibt Ihnen überlassen. Trotzdem gibt es Überlegungen, die Ihnen beim Finden der Entscheidung helfen.

Die Bildung von Blüten bzw. Brutzwiebelchen kostet der Pflanze Energie. Dieser Energieaufwand geht zu Lasten der Knoblauchknolle unter der Erde. Deshalb fällt am Ende des Tages die Ernte geringer aus, und die Knoblauchzehen schmecken nicht so intensiv. Wissenschaftlich bewiesen ist diese Überlegung allerdings nicht. Deshalb hilft hier nur eine Blindverkostung mit den geernteten Knoblauchzehen.

Für den Erhalt der Blüten sprechen die Bulbillen, da sie der Vermehrung dienen, wenn diese gewünscht ist. Mit dem Abernten der Brutzwiebelchen können Sie Ihren Knoblauch vermehren und machen sich unabhängig von Knoblauchlieferanten.

Knoblauch in der Erde

Blüten abschneiden

Unabhängig davon, ob Sie ein paar Knoblauchblüten stehen lassen wollen oder nicht, sollten Sie die Blüten richtig abschneiden. Der ideale Zeitpunkt zum Entfernen der Blüten ist, wenn sich erste Wölbungen am oberen Ende des Stiels bilden. Dies ist je nach Witterung im Mai oder Juni zu erwarten. Beim Schnitt gehen Sie folgendermaßen vor:

  • das Schneidewerkzeug einige Zentimeter unterhalb der Wölbung ansetzen
  • einen schrägen Schnitt machen, damit Wasser und Feuchtigkeit besser ablaufen kann

Häufig gestellte Fragen

Müssen die Knoblauchzehen vor dem Blühen geerntet werden?

Nein. Sie können die Knolle auch nach der Blüte ernten und essen.

Ist die Knoblauchblüte selbst essbar?

Ja. Sie wird vor allem in Asien in der Küche verwendet.

Wann schneide ich Knoblauchblüten am besten?

Der ideale Zeitpunkt für den Schnitt ist vor der Knoblauchblüte, wenn sich erste Wölbungen am oberen Ende des Stiels bilden.