Kohlrabi vorziehen - Titel

Das Vorziehen von Gemüse ist immer notwendig, wenn die Pflanzen nicht den klimatischen Bedingungen entsprechen. Die Anzucht von Kohlrabi ist somit nicht zwingend erforderlich, kann jedoch Sinn machen.

Auf den Punkt gebracht

  • saftiges Fleisch, Schutz vor Tieren oder intensive Fruchtfolge sind Gründe für das Vorziehen
  • Vorziehen kann zwischen Februar und März beginnen
  • kalte Temperaturen schaden den Jungpflanzen des Kohlrabis
  • nach ca. sechs Wochen sind diese bereit für das Freiland

Kohlrabi vorziehen

Der Anbau von Kohlrabi ist in unserer Region auch ohne Vorziehen möglich. Dennoch gibt es gute Gründe, wenn Sie den Kohlrabi vorziehen wollen.

Je kürzer der Kohlrabi bis zur Ernte reift, desto saftiger ist das Gemüsefleisch. Wer besonders leckere Pflanzen ernten möchte, sollte somit das Gemüse vorziehen. Zugleich sind die Jungpflanzen anfällig gegenüber Schädlingen. Schnecken, Mäuse, Eichhörnchen und Co. vertilgen das leckere Gemüse. Wenn die Pflanzen jedoch bereits größer sind, können die gefräßigen Tiere nicht die ganze Ernte vernichten. Zugleich empfiehlt sich das Vorziehen, wenn der eigene Garten intensiv genutzt werden soll. Das Vorziehen und die schnelle Ernte regen dann die Nährstoffe im Boden an.

Brassica oleracea, Kohlrabi
junge Kohlrabi-Pflanze

Wann Kohlrabi vorziehen?

Der richtige Zeitpunkt für das Vorziehen von Kohlrabi ist Februar bis März. Dann können Gärtner den Kohlrabi im Gewächshaus oder im Hausinneren vorziehen. Dort kann er relativ groß werden, um dann noch ein paar Wochen ins Gartenbeet zu wandern.

Schritt für Schritt Kohlrabi vorziehen

Beim Vorziehen von Kohlrabi sollten Sie einige Tipps berücksichtigen. Folglich gibt es hier eine Anleitung, um Kohlrabi zum richtigen Zeitpunkt entsprechend vorzuziehen.

Kohlrabi aussäen

Wenn Sie mit dem Aussäen von Kohlrabi beginnen, sollten Sie das Substrat in Töpfe, Kübel oder Blumenkästen füllen. Dabei handelt es sich um eine Anzuchterde. Die Töpfe sollten einen Durchmesser von ca. 5 cm haben. Im Anschluss werden die Samen des Kohlrabis in das Substrat gestreut. Dann geben Sie etwas Erde drauf und drücken diese an. Zu guter Letzt erfolgt die Befeuchtung der Erde.

Mann schüttet Kohlrabi-Samen aus Tüte auf Hand
Kohlrabi-Samen

Tipp: Nutzen Sie keine Gießkanne, um die Kohlrabisamen zu befeuchten. Mit einer Sprühflasche befeuchten Sie Erde und Samen professionell.

Im nächsten Schritt kommt eine Klarsichtfolie über die Töpfe. Diese stellen Sie an einen sonnigen Ort. Die Erde muss dauerhaft feucht bleiben. Dafür eignet sich die Sprühflasche.

Kohlrabi pikieren

Nach vier Wochen lassen sich die Kohlrabipflanzen pikieren. Neben den typischen Keimblättern haben die Pflanzen mindestens zwei weitere Blätter. Dann ist es an der Zeit, den Kohlrabi zu pikieren. Dafür trennen Sie die Keimlinge und pflanzen diese einzeln wieder ein.

Hinweis: Nutzen Sie das Pikieren, um kranke Pflanzen auszusortieren. Das Kürzen der Wurzeln kann zudem das Wachstum beschleunigen.

pikierte Kohlrabipflänzchen
Bevor junge Kohlrabipflanzen eingepflanzt werden, sollten sie pikiert werden.

Kohlrabi umpflanzen

Nach dem Pikieren sollten sich die Pflanzen in der gewohnten Umgebung noch etwas entwickeln. Nach ca. sechs Wochen ist es dann Ende April an der Zeit, dass der Kohlrabi ins Gartenbeet umgepflanzt wird. Bei einem Sandboden erfolgt zuvor eine Anreicherung mit Kompost, um die optimalen Nährstoffverhältnisse für Kohlrabi zu schaffen.

Tipp: Zwischen den Reihen und Pflanzen sollte ein Abstand zwischen 25 und 30 Zentimetern herrschen.

Häufig gestellte Fragen

Was muss ich bei einer Fruchtfolge beachten?

Für eine intensive Fruchtfolgewirtschaft empfiehlt sich das Vorziehen von Kohlrabi. Eine längere Anbauphase ist empfehlenswert. Bei zu kurzen Phasen steigt das Risiko von Krankheiten im Boden.

Was passiert, wenn junge Kohlrabi-Pflanzen frieren?

Kälteperioden sollten sich beim Vorziehen von Kohlrabi auf kurze Zeiträume beschränken. Denn junge Kohlrabi bevorzugen Wärme. Wenn sie frieren, bilden sie keine Knollen mehr aus. Folglich ist es empfehlenswert, Mindesttemperaturen von 14 Grad einzuhalten. Idealerweise beträgt die Temperatur beim Vorziehen 20 – 22 Grad.

Wieviel Zeit nimmt die Anzucht in Anspruch?

Die Anzucht beginnt normalerweise im Februar und März. Nach sechs Wochen sind die Jungpflanzen bereit für ihr Leben in Freiheit. Falls Sie später im Jahr beginnen, genügen auch vier Wochen.