Orchidee wächst nicht weiter | Trieb wird gelb/braun: was tun?

Wenn die anmutige Orchidee nicht mehr weiter wächst und die Triebe gelb oder braun werden, dann liegt dies meist an einem Pflegefehler. Die neuen Triebe wachsen in der Regel nach der Blüte und der folgenden Ruhezeit, um weitere, neue Blüten zu bilden. Hierbei muss die pflegeintensive Orchidee allerdings gut unterstützt werden, sonst kann es dazu kommen, dass sie sich nicht weiter entwickelt. Schon ein einziger Fehler in der Pflege kann hier zum Verkümmern führen.

Orchidee wächst nicht weiter

Wenn die Orchidee eine schöne Blüte entwickelt hatte und dann in Ruhe gegangen ist, sollte die anmutige Pflanze nach dieser Ruhezeit eigentlich neue Triebe entwickeln. Werden diese jedoch gelb oder braun und die Orchidee wächst nicht mehr, dann liegt es in der Regel an der Pflege. Hier wurden der ein oder andere oder auch mehrere Fehler gemacht, die nun gefunden und behoben werden müssen. Wenn der neue Trieb braun wird, dann liegt es meist am Folgenden:

  • falscher Standort
  • falsches Gießen
  • falsches Düngen
  • Gefäß zu klein
  • falsches Schneiden
  • Blattpflege vernachlässigt

Orchidee ohne Blütentrieb

Falscher Standort

Orchideen benötigen den optimalen Standort, um nach der Ruhephase neue Triebe ausbilden zu können. Aber schon der Standort währen der Ruhephase ist wichtig für die Bildung der neuen Triebe. Werden diese daher gelb oder braun und die Orchidee wächst nicht mehr, dann muss der Standort überprüft werden. So sieht dieser wie folgt aus:

  • während Ruhephase kühlere Temperaturen
  • sobald sich neue Triebe zeigen, wärmer stellen
  • sehr hell aber dennoch absonnig
  • keine Mittagssonne
  • Temperatur zwischen 20 °C und 25 °C
  • bei kalten Temperaturen verfärbt sich der neue Trieb

Stimmen Temperaturen und Helligkeit nicht, dann sollte die Pflanze sofort umgestellt werden, auch wenn viele Standortwechsel eigentlich vermieden werden sollten. Vielleicht kann es dann auch in dem laufenden Vegetationsjahr noch gelingen, die Pflanze wieder zum Wachsen anzuregen.

Tipp: Verzweifeln Sie nicht, wenn die Orchidee trotz neuem Standort in dem Jahr keine neuen Triebe mehr hervorbringt. Machen Sie einfach mit der Pflege weiter und nutzen Sie im nächsten Jahr direkt den idealen Standort. Die Pflanze könnte sich so erholen und auch wieder wachsen.

Falsches Gießen

Ist der Standort bereits optimal gewählt, dann kann es auch am falschen Gießen liegen, dass die dekorative Blume keinen neuen Trieb wachsen lässt oder dieser sich sofort verfärbt. Die Ursache könnte hier in zwei Fehlern liegen, zu viel oder zu wenig Feuchtigkeit. Orchideen müssen sehr vorsichtig gegossen werden und vertragen es besser, wenn sie einer hohen Luftfeuchtigkeit von mindestens 60 % ausgesetzt sind. Dann können sie das Wasser über die Blätter aufnehmen und die Wurzeln werden nicht beansprucht. Beim Gießen sollte daher auf das Folgende geachtet werden:

  • Schalen mit Wasser rund um Pflanze aufstellen
  • bei Orchideen empfiehlt sich auch ein Luftbefeuchter
  • dieser kann auf die optimale Luftfeuchtigkeit eingestellt werden
  • Orchideen nur tauchen, nicht von oben gießen
  • hierzu weiches, lauwarmes Wasser nutzen
  • kein Leitungswasser hierin zu viel Kalk beinhaltet
  • bei Staunässe Orchidee sofort Topf entnehmen
  • Wurzeln abtrocknen lassen
  • alle beschädigten Wurzeln entfernen
  • nächste Zeit nur Blätter und Luftwurzeln besprühen

Hinweis: Der Pflanze reicht es, wenn Sie diese einmal in der Woche kurz tauchen, danach muss das Wasser gut abtropfen können. Zusätzlich empfiehlt es sich, die Pflanzen täglich auf Luftwurzeln und Blätter zu besprühen.

Falsches Düngen

Wird die Pflanze nicht direkt nach der Ruhephase mit Dünger versorgt, dann wird sich auch kein neuer oder nur ein verkümmerter, verfärbter Trieb zeigen. Die Orchidee wächst nicht weiter. Denn die Orchideen benötigen zum richtigen Zeitpunkt genügend Nährstoffe, um weiter gedeihen zu können. Idealerweise wird hier Flüssigdünger für Orchideen aus dem Handelt genutzt, denn dieser ist bereits so zusammengesetzt, dass alle benötigten Nährstoffe enthalten sind. Wer selbst Dünger herstellen möchte, muss hier genau auf die Inhaltsstoffe achten, ansonsten kann es auch hier zu verfärbten Trieben kommen. Beim Düngen sollte für die richtige Pflege daher auf das Folgende geachtet werden:

  • direkt nach der Ruhephase beginnen
  • alle vier Wochen düngen
  • mit Flüssigdünger
  • genau auf die Herstellerangaben achten
  • bis zum Ende der Wachstums- und Blütezeit

Tipp: Wurde das Düngen vergessen, dann sollten Sie als Hilfe-Maßnahme sofort damit beginnen, wenn Sie es feststellen, etwa weil die Orchidee braune oder gelbe Triebe zeigt. Wahrscheinlich wird die Pflanze in dem Jahr keine Blüten mehr austreiben, dennoch sollte sie nicht entsorgt, sondern weiter wie gewohnt gepflegt werden, um für das nächste Jahr bereits vorbereitet zu werden.

Gefäß zu klein

Ebenfalls direkt nach der Ruhephase sollte das Pflanzgefäß überprüft werden. Denn haben die Orchideen nicht genügend Platz, dann kann es hier ebenfalls zu braunen oder gelben Trieben und einem Wachstumsstop kommen. Ist der Topf zu klein, muss die Pflanze umgetopft werden. Die Notwendigkeit des Umtopfens zeigt sich wie folgt:

  • Luftwurzeln ragen über Rand
  • Wurzeln wachsen durch Bodenöffnung
  • Orchidee vorsichtig dem Gefäß entnehmen
  • abgestorbene Bulben entfernen
  • so können sich neue Triebe besser entwickeln
  • Wurzeln von altem Substrat vollständig befreien
  • neues, frisches Substrat in neuen Topf
  • Orchidee wieder einsetzen

Orchideentöpfe gibt es in unterschiedlichen Materialien

Hinweis: Die oben genannten Bulben sind verdickte Triebteile, in denen die Orchideen Nährstoffe und Wasser speichern. Hieraus treiben die neuen Blütenstängel und Blätter aus. Sind einige der Bulben abgestorben, sollten diese entfernt werden, um Platz für neue zu schaffen.

Falsches Schneiden

Meist sind es die mehrtriebigen Phalaenopsis -Orchideen, die erworben werden, da diese Sorten oft auch im Supermarkt angeboten werden. Diese Orchideen-Art hat vor allem für Anfänger den Vorteil, dass sie keine Blühpause einlegt und somit auch keine Ruhephase benötigt. Dennoch kann es zu einem falschen Schnitt kommen und damit eine gelb oder braun verfärbte Trieb-Ausbildung begünstigt werden. Daher sollte gerade bei dieser Orchideen-Art auf das Folgende geachtet werden:

  • neue Triebe zeigen sich, wenn Blüten verwelken
  • abgeblühte Stängel nicht abschneiden
  • hieran entwickeln sich seitliche Stiele
  • diese fangen an zu knospen und zu blühen
  • oberer Stängelteil vertrocknen
  • darf bis zu der Verzweigung entfernt werden
  • bei anderen Arten kann Stängel insgesamt entfernt werden
  • bilden Blüten nur an neuen Trieben
  • abgetrocknete Teile dürfen immer entfernt werden

Hinweis: Wenn Sie als Einsteiger Orchideen erworben haben, dann handelt es sich in der Regel um die Sorte Phalaenopsis. Fragen Sie direkt beim Kauf nach der richtigen Pflege oder sehen Sie sich hier die Pflegehinweise an, die meist auf den Topf oder einem beigefügten Pflegeschild gedruckt sind.

Blattpflege vernachlässigt

Auch die Blätter und deren Pflege dürfen nicht vernachlässigt werden. Denn hierüber nimmt die Pflanze benötigte und wichtige Feuchtigkeit aus der Luft auf, um neue Triebe bilden zu können. Sind die neuen Triebe daher braun oder gelb, die Pflege der Orchidee ansonsten aber richtig, dann kann die Ursache bei der anfälligen Orchidee auch an den vernachlässigten Blättern liegen. Daher sollte bei der Blattpflege und auch für die erste Hilfe im Fall von einem Wachstumsstop wie folgt vorgegangen werden:

  • regelmäßig Staub von den Blättern wischen
  • auch andere Ablagerungen
  • feuchtes, weiches Tuch nutzen
  • kein kalkhaltiges Wasser nutzen
  • gibt neue Kalkablagerungen auf den Blättern
  • ganz vorsichtig arbeiten

Orchidee braucht auch eine Ruhephase vor der nächsten Blüte

Tipp: Wenn die Blätter Ihrer Orchideen nicht nur sauber sein sollen sondern auch schön glänzen, können Sie diese nach der Reinigung noch mit der Innenseite einer Bananenschale vorsichtig polieren. Dies hat allerdings nur optische Auswirkungen und keine pflegenden.

Bewertung: 5.0/5.. Aus 1 Stimme.
Bitte warten...