Rucola anpflanzen - Titel

Rucola ist auch als Salatrauke oder Senfrauke bekannt. Der Anbau ist völlig unkompliziert und kann unter Glas ganzjährig erfolgen. Was beim Anpflanzen von Rucola zu beachten gibt, steht in diesem Artikel.

Auf den Punkt gebracht

  • Rauke ist sehr genügsam
  • wenig Pflegeaufwand
  • keine Schnittmaßnahmen notwendig
  • Blüten können gegessen werden
  • Selbstaussaat möglich, anpflanzen ist dann überflüssig

Standort

An den Standort stellt die Salatrauke keine besonderen Ansprüche. Er darf nur nicht zu nass oder verdichtet sein, sonst faulen die Wurzeln. Humusreicher Boden und eine sonnige Lage fördern das Wachstum. Das Gemüse wächst auf sandigen und lehmigen Böden gleichermaßen. Es ist auch für Hochbeete geeignet, sofern sie nicht neu angelegt und damit sehr nährstoffreich sind.

Hinweis: Da Rauke flach wurzelt, ist genügend Feuchtigkeit oder eine dichte Mulchdecke wichtig.

Aussaat

Das Anpflanzen von Rucola kann in Reihen, aber auch breitwürfig erfolgen. In Reihen zu säen hat den Vorteil, dass es leichter ist, Unkraut dazwischen zu beseitigen. Breitwürfig gesät eignet sich die Rauke als Gründüngung. Ihre Blätter beschatten den Boden, Reste der Salatpflanzen können im Boden eingearbeitet werden. Wegen der kurzen Kulturdauer eignet sich Rauke gut als Zwischenkultur. Sie kann auch gut zwischen andere Gemüsepflanzen gesät werden, bevor diese zu groß werden und zu viel Schatten werfen.

Rucola Samen
Rucola-Samen

Bei Reihensaat gilt:

  • in der Reihe etwa 2 – 3 cm Abstand
  • Reihenabstand 15 – 20 cm
  • Saattiefe rund 1 cm
  • nach der Saat die Erde gut andrücken
  • angießen

Hinweis: Wird breitwürfig ausgesät, wird das Saatgut mit einer Harke in den Boden eingearbeitet und gut angedrückt, bevor gewässert wird.

Zeitpunkt

Rucola können Sie ganzjährig anpflanzen. Im Freiland erfolgt die Aussaat hauptsächlich zwischen April und September. Erfolgt das Anpflanzen fortlaufend, steht immer frisches Salatgrün zur Verfügung. Beim Anbau im Frühbeet oder Gewächshaus kann Rucola auch im Winter gedeihen. Das Blattgemüse ist relativ unempfindlich gegen Kälte, nur zum Keimen braucht es etwas Wärme. Aus diesem Grund ist es auch möglich, die Samen in Töpfen im Warmen vorzuziehen und dann ins Gewächshaus zu stellen oder auszupflanzen.

Rucola anpflanzen

Pflege

Rucola stellt kaum Ansprüche. Da es sich um einen Schwachzehrer handelt, ist Düngen überflüssig. Ausreichend Wasser ist wichtig, damit die Blätter nicht zu scharf werden. Gießen sollte also bei anhaltender Trockenheit regelmäßig erfolgen. Eine Mulchdecke schützt nicht nur vor zu viel Verdunstung, sie hält auch den Boden locker und verdrängt Unkraut. Schnittmaßnahmen oder Ähnliches sind nicht notwendig.

Blüte

Die gesamte Kulturdauer des Rucola dauert nach dem Anpflanzen zwischen 4 und 6 Wochen, danach beginnt er zu blühen. Die Blüte macht das Gemüse nicht ungenießbar, aber die Blätter werden dadurch noch schärfer. Sie eignen sich dann besser zum Trocknen und Würzen, als frisch für einen Salat. Die Blüte der Rauke ist essbar und kann als Dekoration einfach mitgegessen werden. Nach der Blüte bildet die Pflanze Samen. Sammeln Sie die Samen, so können Sie sie später wieder aussäen, ansonsten sät sich das Gemüse auch gern selbst aus.

Rucola Blüht
Sie sollten den Rucola vor der Blüte ernten. Er wird sonst ungenießbar scharf.

Ernte

Die ersten Blätter können bei einer Länge von 10 cm geerntet werden. Sie werden direkt frisch von der Pflanze geschnitten, weitere Blätter wachsen dann nach. Sind die Pflanzen größer, werden alle Blätter direkt über der Wurzel gekappt und zusammen verwendet. Da das Gemüse sich nicht lange frisch hält, sollte immer nur so viel geerntet werden, wie auch verwendet wird. Es macht nichts, wenn die Pflanzen etwas länger im Beet stehen.

Fruchtfolge

Rauke gehört zu den Kreuzblütlern. Vor und nach ihr sollten keine anderen Kreuzblütler auf dem gleichen Beet folgen. Dazu gehören sowohl andere Salatarten als auch Kohlgemüse oder Senf. Für die Mischkultur eignet Rauke sich nur bedingt, da sie eine so kurze Kulturdauer hat, sie ist im Gemüsegarten eher ein Lückenfüller.

Häufig gestellte Fragen

Wofür wird Rucola verwendet?

Senfrauke wird hauptsächlich frisch in Salaten gegessen. Er schmeckt aber auch kurz gebraten oder frittiert sehr gut. Getrockneter Rucola verleiht verschiedenen Gerichten angenehme Schärfe. Eine weitere Möglichkeit ist, das Gemüse zu Pesto zu verarbeiten.

Zu welchen anderen Salaten passt Rauke?

In gemischten Salaten passen Rucolablätter gut zu milderen Sorten, etwa Pflücksalat oder Feldsalat. Rauke schmeckt aber auch in einem Salat mit Orangen und Sonnenblumenkernen sehr gut.

Welche Krankheiten oder Schädlinge können auftreten?

Da Rucola nur eine kurze Kulturdauer hat, wird er kaum von Krankheiten oder Schädlingen befallen. Allenfalls Falscher Mehltau unter Glas oder Erdflöhe können der Rauke schaden.

Gibt es verschiedene Rucolasorten?

Zwar gibt es verschiedene Sorten zu kaufen, zwischen ihnen gibt es jedoch kaum Unterschiede. Wer gern mit eigenen Samen weitersäen möchte, bevorzugt samenfeste Sorten.