Wo ist der beste Standort für Hortensien? Sonne oder Schatten?

Bauernhortensien im Kübel

Hortensien gelten als Gartenklassiker schlechthin und können problemlos in den deutschen Gärten gezogen werden, solange sie eine passende Winterpflege erhalten. Vor allem die Gartenhortensien (bot. Hydrangea macrophylla), die schon seit Hunderten von Jahren in Japan kultiviert wird, sind ein Highlight in der eigenen Grünoase und benötigen neben der richtigen Pflege einen passenden Standort. Dieser kann sich jedoch nach Art der Hortensien unterscheiden, was Sie vor dem Anpflanzen unbedingt beachten sollten.

Der beste Standort

Die Frage nach dem richtigen Standort für die Hortensie ist nicht so einfach zu beantworten, wie es auf den ersten Blick scheint. Zwar stimmt es, dass sich alle Hortensienarten im Halbschatten wohl fühlen, doch können viele der Arten noch weitere Standorte nutzen, die nicht nur halbschattig sind. Der klassische Standort der Hydrangea in Mitteleuropa und Deutschland wird anhand der Gartenhortensien beschrieben.

  • Lichtbedarf: absonnig bis halbschattig
  • Lage: West, Nord
  • geschützt vor Zugluft, vor allem im Winter
Bauernhortensien im Blumenbeet
Bauernhortensien im Blumenbeet

Gartenhortensien sind mit diesen Standorteigenschaften besonders zufrieden, da sie vollen Schatten nur über eine kurze Zeit vertragen und in direkter Sonne schnell verdursten. Aus diesem Grund sollten die Gartenhortensien nicht anderen Standortbedingungen ausgesetzt werden, da dies sonst stark zu Stress führen würde. Der Großteil der anderen Hortensien-Arten bevorzugt ebenfalls diesen Standort und kann problemlos wie die Gartenhortensien gehalten werden. Der Grund hierfür liegt in der Heimat der Gartenhortensien. In Japan und Ostasien wachsen sie in an Bächen, Flüssen und Waldrändern, die recht feucht sind. Genau diese Punkte müssen beim Halten von Hortensien beachtet werden. Weitere Hortensien für diesen Standort sind Folgende.

  • Chinesische Hortensie (bot. H. heteromalla)
  • Hüllblatt-Hortensie (bot. H. involucrata)
  • Samt-Hortensie (bot. H. aspera subsp. sargentiana)

Diese stammen alle aus dem ostasiatischen Raum und sind aus diesem Grund an die dortigen Standortbedingungen angewiesen. Der Vorteil: Sie können dadurch an einem Standort unterschiedliche Arten pflanzen und so die Sonne und den Schatten voll auskosten.

Tipp: Sie dürfen Gartenhortensien niemals vor eine Südmauer ohne Schatten stellen, da sie dort innerhalb einer kurzen Zeit verbrennen würde. Da sich an Südmauern die Hitze staut, trocknet der Boden schneller aus und da Hydrangea-Arten so durstig sind, wirkt sich das negativ auf das Wachstum aus.

Hortensien für den Schatten

Welche Arten tolerieren schattige Standorte?

Gartenhortensien sind nicht die einzigen Hydrangea-Arten, die Sie in Ihrem Garten halten können. Selbst wenn Sie nur sehr sonnige oder dunkle Standorte zur Verfügung haben, bietet die Gattung  noch viele weitere Taxa, die sich für diese anbieten. Interessant ist bei einigen Arten zu beachten, dass diese den Schatten oder Halbschatten vorziehen und nur zwischendurch etwas Sonne spüren wollen. Das erleichtert natürlich die Haltung, wenn Sie viel Schatten im Garten haben. Die folgenden Hortensien gehören in diese Gruppe, doch müssen Sie darauf achten, dass jede von diesen eine unterschiedliche Menge Schatten verträgt.

  • Waldhortensie (bot. H. arborescens): halbschattig bis schattig
  • Rispen-Hortensie (bot. H. paniculata): halbschattig bis schattig
  • Kletter-Hortensie (bot. H. petiolaris): schattig bis halbschattig
  • Eichenblättrige Hortensie (bot. H. quercifolia): nur halbschattig
  • Tellerhortensie (bot. H. serrata): nur halbschattig
Rispen-Hortensie, Hydrangea paniculata
Rispen-Hortensie, Hydrangea paniculata

Eine Gemeinsamkeit haben all diese Hortensienarten, ausgenommen der Waldhortensie: ihre Blüten stehen nicht wie bei der Gartenhortensie in den Blütenbällen zusammen, für die die Art so bekannt ist. Die Rispen-Hortensie zum Beispiel hat wie der Name schon sagt, Blüten, die in Rispen angeordnet sind und so einen komplett anderen Charakter aufweisen als der bekannte Vertreter. Die Kletter-Hortensie dagegen verfügt über Blütenstände, die zwar auch Rispen sind, dafür ganz anders aufgebaut sind. Ein absoluter Schattenliebhaber ist H. anomala, die „Japanische Kletter-Hortensie“, die wirklich kaum Sonne benötigt und sogar dunkle Untergründe zum Klettern bevorzugt. Auf weißen Wänden bildet sie kaum Haftwurzeln aus.

Tipp: Manchmal wird eine Gartenhortensie als Pflanze für komplett schattige Standorte angeboten, doch handelt es sich hier meist um eine Waldhortensie, die aufgrund ihres ähnlichen Blütenschmucks gerne verwechselt wird. Zwar vertragen die Bauernhortensien, ein weiterer Begriff für die Gartenhortensie, Schatten für eine geraume Zeit, jedoch bevorzugen sie Halbschatten und Absonne viel mehr.

Hortensien für die Sonne

Gibt es Hortensien für sonnige Standorte?

Hortensien sind bekannt dafür, die Sonne eher zu meiden, doch gibt es zwei Arten, die trotz ihres halbschattigen Daseins gerne in der Sonne baden. Die Rispen-Hortensie und Eichenblättrige Hortensie eignen sich selbst für sonnige bis absonnige Standorte, solange Sie ausreichend Wasser und einen feuchten Boden zur Verfügung haben, der nicht schnell austrocknet. Falls Sie sich dazu entscheiden, diese Arten direkt sonnig zu pflanzen, sollten Sie immer auf die Feuchtigkeit am Standort der Pflanzen achten, damit diese nicht vertrocknen.

Hortensien mit einer Vielzahl an kleinen Blüten
Hortensien mit einer Vielzahl an kleinen Blüten

Balkon oder Terrasse

Die oben genannten Angaben gelten ausschließlich für Hydrangea, die im Garten gepflanzt werden und nicht bewegt werden können. Auf einem Balkon oder einer Terrasse müssen Sie die Hortensien anders platzieren, da auf diesen die Hitzeentwicklung und Sonneneinstrahlung meist viel höher ist. Aus diesem Grund müssen Sie auf jeden Fall auf die folgenden Punkte achten, wenn Sie sich für Hortensien egal welcher Art auf dem Balkon oder der Terrasse entscheiden.

1. Komplett südlich ausgerichtete Flächen sollten vermieden werden. Selbst Rispenhortensien oder Eichenblättrigen Hortensien kann die volle Sonne auf dem Balkon oder der Terrasse schaden. Vor allem geflieste Oberflächen können bei hoher Sonneneinstrahlung sehr heiß werden und zusätzliches Wasser verdunsten. Eine Ausrichtung nach Westen oder Osten ist hier zu empfehlen, ansonsten ein absonniger Platz.

2. Wasser ist aufgrund der Haltung im Kübel wichtig. Da die Pflanzen keine Feuchtigkeit aus dem Boden ziehen können, müssen Sie häufiger wässern und allgemein mehr auf die Pflege der Hydrangea achten.

3. Ein Sonnenschutz ist zu empfehlen, wenn Sie nur über südlich ausgerichtete Balkone oder Terrassen verfügen. Ebenso könnten Sie die Hortensie einfach über den Mittag aus der Sonne bewegen, wenn das möglich ist.

Mit diesen Informationen steht selbst einer Kübelhaltung nichts mehr im Weg. Dennoch müssen Sie aufpassen, Kübelpflanzen nicht zu häufig zu wässern oder Staunässe zu verursachen, da sonst ein Schädlingsbefall droht. Vor allem Schildläuse haben es auf die blühenden Pflanzen abgesehen und können große Schäden anrichten, wenn die Hortensien nicht genügend Schatten auf dem Balkon abbekommen.

Kletterhortensie, Hydrangea petiolaris
Kletterhortensie, Hydrangea petiolaris

Tipp: Einige der Arten, die schattige Plätze tolerieren, können problemlos das gesamte Jahr über auf einem Nordbalkon im Kübel gehalten werden. Das heißt, Sie können sich zum Beispiel an der Blütenpracht der Bauern- oder Waldhortensien erfreuen, selbst wenn Ihr Balkon in Richtung Norden zeigt und kaum andere Balkonpflanzen zulässt.

Rating: 5.0/5. From 1 vote.
Please wait...