Pflücksalat schießt - Titel

Frischer Pflücksalat aus dem eigenen Garten ist immer wieder ein Genuss. Ist er jedoch frühzeitig geschossen und blüht, ist er auch dann noch genießbar?

Auf den Punkt gebracht

  • Pflücksalat bildet keine geschlossenen Köpfe, sondern lockere Rosetten
  • kann mehrfach und je nach Bedarf Blatt für Blatt geerntet werden
  • fängt unter ungünstigen Bedingungen an, aus der Mitte heraus einen Stängel zu bilden
  • Stängel schießt in die Höhe und bildet Blüten
  • Salat blühend, nur noch eingeschränkt bis gar nicht mehr essbar

Blühender Salat noch essbar?

Grundsätzlich können Pflücksalate die bereits blühend und in die Höhe geschossen sind, weiterhin gegessen werden, allerdings mit Einschränkung. Während der Blüte bildet die Salatpflanze in ihren Blättern Bitterstoffe, um Fressfeinde abzuhalten. Aber die Blätter sind nicht nur sehr bitter, sondern auch kleiner und härter. Trotz allem gibt es, auch wenn sich der Blütentrieb bereits entwickelt hat, meist einige zarte Blätter, die noch nicht bitter sind und problemlos gegessen werden können. Den Stängel sollte man dann am besten entfernen.

Pflücksalat schießt und blüht

Hinweis: Die beliebtesten Sorten sind ‚Baby Leaf‘, ‚Lollo Rosso‘, Lollo Bionda‘ sowie Finger- und Eichblattsalat. Sie weisen sowohl farbliche als auch geschmackliche Unterschiede auf.

Warum Pflücksalat aufschießt?

Merkmale einer Salatpflanze, die sogenannte Schossen gebildet hat, sind ein langer, aus der Mitte der Pflanze wachsender Stängel, der schnell in die Höhe schießt und Blüten ausbildet. Das Salat je nach Sorte und Aussaatzeitpunkt irgendwann Blüten und Samen bildet, um sich zu vermehren, ist ein ganz natürlicher Vorgang. Ist er jedoch frühzeitig in die Höhe geschossen, ist das sehr ärgerlich. Verantwortlich dafür können unterschiedliche Faktoren sein.

  • Stress eine der häufigsten Ursachen
  • verursacht durch zu dichte Bepflanzung
  • durch ungünstige Bodenverhältnisse wie zu festen Boden
  • Kälte, Trockenheit und hohe Temperaturen
  • Pilz- und Insektenbefall der Wurzeln
  • Neigung zum Schießen auch sortenabhängig
  • oder falschem Aussaatzeitpunkt geschuldet
  • vorbeugend auf schossfeste Sorten zurückgreifen

Aufschießen und Blütenbildung verhindern

Um dem Schießen von Pflücksalat gleich vorzubeugen, kann man geeignete Maßnahmen anwenden.

Pflücksalat ist geschossen

Aussaatzeiten beachten

Merkmale wie eine bestimmte Tageslänge und Temperatur sind auch bei Salaten wichtige Faktoren bezüglich des Aussaatzeitpunktes. Beide sind nur dann gewährleistet, wenn Sie weder zu früh noch zu spät säen. Durch Vorziehen der Pflanzen kann man die Kulturzeit gegebenenfalls verkürzen. Für Sorten, die Sie erst im Frühjahr oder Sommer aussäen, sollten Sie dir Direktsaat anwenden. Grundsätzlich sollte man die Angaben des Herstellers bezüglich der Aussaatzeiten beachten und einhalten. Das kann die Salatpflanzen u. a. vor Kältestress im Frühjahr und großer Hitze im Sommer bewahren.

Für optimale Wachstumsbedingungen sorgen

Sind die Salatpflanzen geschossen, können ungünstige Wachstumsbedingungen ursächlich sein. Die lösen bei den Pflanzen Stress und die Einleitung der Blütenbildung aus. Um dem entgegenzuwirken, ist es wichtig, auf gute Bodenverhältnisse, bedarfsgerechte Bewässerung und ausreichende Pflanzabstände zu achten. Das betreffende Beet sollte tags wie nachts gut belüftet sein, um Hitzestaus zu vermeiden. Zudem müssen Sie bei Krankheits- oder Schädlingsbefall zügig handeln.

Zur richtigen Zeit ernten

Der Erntezeitpunkt hängt von der jeweiligen Salatsorte, Aussaat- und Pflanzzeit ab. Ist das ideale Erntestadium überschritten, beginnt Pflücksalat zu schießen und die Blütenbildung setzt ein.

Schossfeste Sorten bevorzugen

Auch beim Pflücksalat gibt es mittlerweile schossfeste Sorten. Ihre Blätter können Sie über einen langen Zeitraum bedarfsweise ernten.

Pflücksalat blüht

Häufig gestellte Fragen

Wann sind diese Salate erntereif?

In der Regel können sie sechs bis sieben Wochen nach der Aussaat geerntet werden.

Wie wird Pflücksalat richtig geerntet?

Beim Ernten von Pflücksalat beginnt man immer mit den äußeren großen Blättern, man erntet praktisch von außen nach innen. Und das am besten, indem man die Blätter mit der Hand abpflückt. Das Salatherz in der Mitte sollte stehen bleiben. Nur so können wieder frische Blätter nachwachsen.

Wie sollten Standort und Boden im Idealfall beschaffen sein?

Pflück- oder Schnittsalate gedeihen an sonnigen bis halbschattigen Standorten. Als sogenannte Mittel- bis Schwachzehrer benötigen sie lockere, durchlässige sowie nährstoff- und humusreiche Böden. Darüber hinaus sollten sie frühestens nach zwei bis vier Jahren dort angebaut werden, wo zuvor bereits Salat oder andere Korbblütler standen.