Die 10 schärfsten Chilisorten der Welt: Tabelle mit Scoville-Werten

Chilis unterscheiden sich nicht nur in ihrem Geschmack und ihrem Aussehen, denn auch der Schärfegrad variiert enorm. Neben äußerst milden Vertretern der Capsicum-Familie gibt es auch unglaublich scharfe Exemplare, welche es sogar in das Guinness Buch der Rekorde geschafft haben. Welche die schärfsten Chilisorten der Welt sind, haben wir in diesen Top 10 für Sie zusammengefasst!

Schärfe von Chili

Die Schärfe von Chili wird von Menschen individuell wahrgenommen; was für den einen scharf ist, ist für den anderen möglicherweise noch äußerst mild. Das liegt unter anderem daran, dass der Mensch dazu fähig ist, sich an scharfes Essen zu gewöhnen. Der regelmäßige Verzehr von scharfen Lebensmitteln sorgt dafür, dass man sich an die Schärfe gewöhnt und steigert zugleich die Toleranzgrenze. Dadurch ist es Chili-Fans möglich, auch wirklich scharfe Schoten ohne bedenkliche Probleme zu verzehren.

  • Chilis mit hohem Schärfegrad nicht ohne weiteres verzehren!
  • mögliche Folgen: Kreislaufkollaps, heftige Magenbeschwerden
  • enorm scharfe Chilis können toxisch wirken

Peperoni/Chili Pflanze mit roten Schoten

Scoville-Tabelle

Mit der Scoville Skala ist es möglich, die einzelnen Chilis einem Schärfegrad zuzuordnen. Dieser wird in Scoville Heat Units (SHU) bzw. Scoville Units (SCU) angeführt und gibt den Anteil des Stoffes Capsaicin an. Dieser Stoff erzeugt das Schärfegefühl im Mund, wie beispielsweise Reizungen der Mundschleimhäute. Reines Capsaicin hat einen unglaublichen Schärfegrad von rund 16 Millionen Scoville Units. Zur Veranschaulichung: Wenn man zwei Tropfen davon in einen mit Wasser gefüllten Pool träufeln würde, könnte man die Schärfe immer noch schmecken. Eine Übersicht über die verschiedenen Schärfegrade und dazugehöriger Sorten finden Sie in der nachstehenden Tabelle:

Scoville Heat UnitsSchärfegradChili-Sorten
0-1000Gemüsepaprika, Sweet Banana Chilis
100-5001Peperoni, grüne Dosenchilis
500-1.0002diverse Supermarktchili, Cherry Mild
1.000-1.5003Ancho, Pasilla, Jalapeno Numex
1.500-2.5004Sandia, Cascabel, Yellow Wax Hot
2.500-5.0005milde Jalapeno, für Tabasco Sauce
5.000-15.0006scharfe Jalapeno
15.000-30.0007Lemon Drop
30.000-50.0008Thai, Cayenne
50.000-100.0009Tabasco, Rocoto
100.000-300.00010Habanero, Carribean Red
300.000-1 Mio.10+Habanero Francisca, Bih Jolokia
1,4 Mio. -1,5 Mio.10+++Trinidad Scorpion Butch Taylor
1,5 Mio. -2,2 Mio.10++++Carolina Reaper, Trinidad Moruga Scorpion

Hinweis: Angeblich wurde bei der Sorte Dragon’s Breath ein SHU-Wert von über 2,48 Millionen gemessen, womit sie schärfer als der aktuelle Platz 1 wäre. Jedoch wurde dieser Wert vom Guinness Buch der Rekorde nie bestätigt, weshalb sie hier nicht weiter angeführt wird.

Capsaicin

Das Fruchtfleisch von Chilis ist zwar scharf, jedoch bei weitem nicht am schärfsten! Denn der größte Capsaicinanteil findet sich im Fruchtinneren, in der sogenannten „Plazenta“, weshalb dieser auch der schärfste Teil der Chili ist. Die Kerne selbst enthalten zwar grundsätzlich kein Capsaicin, da sie jedoch auf der Plazenta sitzen, können sie die Schärfe durchaus annehmen. Der Gehalt selbst ist natürlich von der Chilisorte abhängig, allerdings kann er aber durch folgende Faktoren beeinflusst werden:

  • Anbaugegend
  • Boden
  • Witterung
  • Bewässerung
  • Temperatur
  • Sonneneinstrahlung

Hinweis: Chilischoten, die weniger gegossen werden, sind meist schärfer. Ebenso verhält es sich, wenn diese an besonders hellen und sehr warmen Standorten kultiviert werden.

Die 10 schärfsten Chilis der Welt

Platz 10: Trinidad Scorpion

Die Trinidad Scorpion ist eine karibische Sorte und wächst an buschig wachsenden Pflanzen. Ihren Namen verdankt die Trinidad Scorpion nicht ihrer Schärfe, sondern ihrem Aussehen. Denn die Chilischote hat einen kleinen Stachel, welcher an einen Skorpion erinnert. Sie hat zwar ein exotisches, fruchtiges Aroma, allerdings ist ihre Schärfe keinesfalls zu unterschätzen. Denn im Jahr 2012 wurde sie von dem Chile Pepper Institute der New Mexico State University zur schärfsten Chilisorte der Welt erklärt.

  • Schärfegrad: 1.200.000 SHU
  • Geschmack: exotisches, fruchtiges Aroma

Chili 'Trinidad Scorpion'

Platz 9: 7 Pot Barrackpore

Der Name der 7 Pot Barrackpore lässt bereits auf den Schärfegrad schließen, denn eine Schote soll angeblich ausreichen, um 7 Kochtöpfe (englisch: pot) zu schärfen. Die Chilischoten sind mit einer Länge von rund fünf Zentimetern vergleichsweise groß und haben eine unebene Oberfläche. Die 7 Pot Barrackpore hat dünne Fruchtwände, weshalb sich ihre Schoten gut trocknen und anschließend zu Pulver weiterverarbeiten lassen.

  • Schärfegrad: 1.300.000 SHU
  • Geschmack: aromatisch fruchtig, weniger süß

Platz 8: 7 Pot Brain Strain

Auf Platz 8 befindet sich ein weiterer Vertreter der 7 Pot-Züchtungen, nämlich die 7 Pot Brain Strain. Diese besticht nicht nur durch ihren hohen Schärfegrad, denn auch ihre Fruchtform ist außergewöhnlich: Die verhältnismäßig großen Chilischoten haben eine unebene Oberfläche und eine eingedrückte Spitze. Dadurch erinnert ihre Form an die eines Gehirns.

  • Schärfegrad: 1.350.000 SHU
  • Geschmack: süß, zitroniges Aroma

Platz 7: Naga Viper

Mit der Naga Viper findet sich eine englische Züchtung in den Top 10 der schärfsten Chilisorten ein. Die Chilischote wurde von Gerald Fowler, einem Chilifarmer aus drei verschiedenen Sorten gezüchtet. Denn die Naga Viper ist ein Hybride aus Naga Morich, Bhut Jolokia und Trinidad Scorpion. Die Schoten wachsen an buschigen Pflanzen, welche etwa einen Meter hoch werden und sehr ertragreich sind.

  • Schärfegrad: 1.382.118 SHU
  • Geschmack: anfangs sehr fruchtig

Hinweis: Die Naga Viper schaffte es im Jahr 2011 ins Guinness Buch der Rekorde.

Platz 6: Komodo Dragon

Eine weitere europäische Züchtung der Capsicum Chinense ist die Komodo Dragon. Diese wurde von Salvatore Genovese in Bedfordshire (UK) gezüchtet. Die Komodo Dragon wurde anschließend bei Tesco, einem der weltweißt größten Einzelhändler, zum Verkauf angeboten. Laut Tesco war sie die beliebteste Chili im Jahr 2015.

  • Schärfegrad: 1.400.000 SHU
  • Geschmack: fruchtiges Aroma

Platz 5: Trinidad Scorpion Butch T

Im Jahr 2011 trugt die Trinidad Scorpion Butch T den Titel „Schärfste Chili der Welt“, heute landet sie mit ihrem 1,4 Mio. Scoville „nur noch“ auf Platz 5. Ihre Schärfe ist dennoch keinesfalls zu unterschätzen, denn sie erinnert an eine enorm scharfe Habanero. Aufgrund ihres zitronigen Aromas passt sie hervorragend zu Fisch- und hellen Fleischgerichten. Sie wird aber auch gerne zum Verfeinern von scharfen Desserts verwendet.

  • Schärfegrad: 1.463.700 SHU
  • Geschmack: fruchtig, zitroniges Aroma

Chili 'Trinidad Scorpion Butch T'

Platz 4: 7 Pot Primo

Die 7 Pot Primo gehört zur Chiligattung Capsicum Chinense und wurde 2005 in Louisiana von Troy Primeaux gezüchtet, dessen Spitzname „Primo“ war. Bei dieser Chilisorte handelt es sich um eine Kreuzung von Naga Morich und einer 7 Pot aus Trinidad. Die Früchte der 7 Pot Primo wirken etwas klumpig, nehmen aber eine leuchtend rot-orange Farbe an.

  • Schärfegrad: 1.473.480 SHU
  • Geschmack: blumig und fruchtig

Platz 3: 7 Pot Douglah

Die 7 Pot Douglah ist eine Mischung aus Habanero und Bhut Jolokia. Das Resultat dieser Kreuzung ist eine enorm scharfe Chilisorte, welche jedoch nicht nur durch ihre Schärfe beeindruckt. Denn auch ihr Farbenspiel ist außerordentlich schön: Die 7 Pot Douglah ist anfangs stechend grün, färbt sich jedoch im Laufe der Reifung leuchtend violett bis schokoladenbraun.

  • Schärfegrad 1.853.936 SHU
  • Geschmack: fruchtig mit rauchiger Note

Platz 2: Trinidad Moruga Scorpion

Die Trinidad Moruga Scorpion stammt aus der Karibik und ist eine der bekanntesten Vertreter der Trinidad-Familie. Bei Messungen des Chile Pepper Institutes der New Mexico State University hat die Trinidad Moruga Scorpion durchschnittliche Werte von 1.207.764 Scoville Heat Units gehabt. Allerdings hat sie als erste Chili-Pflanze überhaupt Spitzenwerte von über zwei Millionen SHU erreicht und galt im Jahr 2012 als schärfste Chili der Welt.

  • Schärfegrad: 2.009.231 SHU
  • Geschmack: fruchtig süß

Chili 'Trinidad Moruga Scorpion'

Platz 1: Carolina Reaper

Seit 2013 ungeschlagen auf Platz 1 ist die Carolina Reaper, welche Spitzenwerte von 2,2 Millionen SHU vorweisen kann. Diese Chilischote ist unglaublich scharf und daher nur mit äußerster Vorsicht zu genießen! Wer jedoch mit besonders scharfen Chilis vertraut ist, kann die Carolina Reaper zum Würzen von dunklem Fleisch nutzen. Ebenso eignet sie sich zum Verfeinern von Gerichten mit Tomaten- oder Paprikasauce.

  • Schärfegrad: 2.200.000 SHU
  • Geschmack: fruchtig süß mit Röstaromen

Chili 'Carolina Reaper'

Hinweis: Die Carolina Reaper ist wirklich unglaublich scharf und eignet sich nur für hartgesottene Chili-Fans! Ungeübte Esser sollten die Chilischote unter keinen Umständen verzehren!

Rating: 5.0/5. From 2 votes.
Please wait...