Blattläuse Holunder

Blattläuse gehören zu den klassischen Schädlingen am Holunder. Die Läuse treten vor allem zu Beginn der Vegetationsphase auf, da zu dieser Zeit die Sambucus-Arten in vollem Saft stehen und somit ein gefundenes Fressen für die Insekten darstellen. Bei Holunder handelt es sich um ein äußerst robustes Gewächs, was es in den meisten Fällen einfach macht, die Läuse zu bekämpfen. Mit einem passenden Hausmittel können Sie die Blattläuse effektiv loswerden.

Auftretende Arten

Bevor Sie mit dem Einsatz von Hausmitteln oder anderen Methoden den Blattläusen den Garaus machen, sollten Sie die Holunder-spezifischen Arten kennen. Diese unterscheiden sich nur wenig in der Form voneinander, dafür aber in der Farbe. Die langsame Fortbewegung erleichtert es Ihnen diese zu erkennen und entsprechend zu unterscheiden. Eine Übersicht über die typischen Blattlausarten an Sambucus und deren Farben finden Sie in der folgenden Liste:

  • Holunderblattlaus (Aphis sambuci): schwarz, graugrün
  • Grüne Pfirsichblattlaus (Myzus persicae): hellgrün
  • Schwarze Bohnenlaus (Aphis fabae): dunkelgrün, schwarz

Besonders schnell sollten Sie gegen die Grüne Pfirsichblattlaus vorgehen, da diese im Vergleich zu den anderen Arten gefährliche Viren übertragen kann. Diese lassen die Blätter intensiv vergilben, was sich negativ auf die allgemeine Vitalität auswirkt. Egal um welche Art es sich handelt, neben den deutlich sichtbaren Insekten weisen noch weitere Symptome auf einen Befall hin:

  • Blätter rollen sich ein
  • Triebspitzen verkrümmen
  • Honigtau sichtbar
  • Ameisen

Wenn Sie die Läuse an der Pflanze nicht sofort bemerken, aber eines der oben genannten Symptome auftritt, sollten Sie einmal die Stängel und Blätter des Holunders begutachten. Sobald Sie die Insekten entdeckt haben, können Sie effektiv gegen diese vorgehen.

Hinweis: Die Blattläuse treten vor allem dann auf, wenn es dem Holunder nicht gut geht, der Standort nicht gut genug ist oder es sich um ein noch junges Exemplar handelt. Beugen Sie einen Befall durch die optimalen Pflege- und Umgebungsbedingungen vor, denn Sambucus kommt an sich alleine mit den Schädlingen klar.

Blattläuse am Holunder loswerden

Wenn Sie es nicht schaffen, die Läuse vorzubeugen, müssen Sie auf etwas härtere Mittel zurückgreifen. An sich müssen Sie sich nicht um einen Blattlausbefall kümmern, denn die Bäume und Sträucher der Gattung Sambucus sind gesund und robust. Wenn Sie eine kleine Gruppe Blattläuse an diesen finden, müssen Sie sich eigentlich keine Sorgen machen. Ein lokaler Befall in überschaubarer Menge ist ganz normal. Die Blattläuse locken sogar zahlreiche Vögel und andere Insekten an.

Handelt es sich aber um größere Ansammlungen der Tiere inklusive Ameisen, sollten Sie etwas unternehmen. Erste Hilfe ist vor allem durch das Absammeln der Tiere gegeben. 5 weitere Methoden abseits chemischer Pflanzenschutzmittel können angewandt werden, wenn das Absammeln nicht ausreicht.

Tipp: Bekämpfen Sie nicht nur die Läuse an Ihren Holunderpflanzen, sondern die Ameisen, die sich in Scharen um ihre „Kühe“ kümmern. Die Ameisen verteidigen die Insekten vor ihren Fressfeinden und siedeln sich häufig an den Wurzeln des Holunders an, was ihn schwächen und somit den Befall deutlich verstärken kann.

Blattläuse

Wasser

Wasser ist eines der besten Hausmittel, um die Aphidoidea von Ihrem Holunder zu entfernen. Der Grund dafür ist die Intensität, denn einer starken Krafteinwirkung halten die Insekten nicht stand. Eingesetzt werden kann Wasser eigentlich bei allen Blattlausarten. Die Plagegeister kehren aber nach einiger Zeit wieder zurück, was den erneuten Einsatz der Methode notwendig macht. Blattläuse mit Wasser bekämpfen eignet sich vor allem dann, wenn Sie einen Befall bemerken und sich die Tiere nicht mehr absammeln lassen. Gehen Sie dafür wie folgt vor:

  • Schädlinge lokalisieren
  • Gartenschlauch anschließen
  • Läuse abspülen
  • dafür scharfen Strahl Wasser nutzen
  • ausschließlich Triebe abspülen

Gehen Sie mit diesem Hausmittel so gründlich wie möglich vor. Die Blätter sollten Sie sehr vorsichtig abspülen, da es sonst schnell zu Beschädigungen kommen kann. Wenn Sie die Aphidoidea auf den Blättern ebenfalls loswerden wollen, spülen Sie diese mit einem schwächeren Wasserstrahl ab, während Sie sie absammeln. Geeignet ist diese Methode bei Sambucus besonders gut, da die Gehölze selbst schweren Regen problemlos überstehen. Achten Sie aber darauf, keine Früchte zu erwischen, da zu viel Wasser den Geschmack negativ beeinflusst. Diese Methode muss häufiger wiederholt werden.

Brennnesselextrakt

Brennnesseln wirken aufgrund ihrer Inhaltsstoffe effektiv gegen Blattläuse an Sambucus-Pflanzen. Ein Brennnesselextrakt ist ein starkes Hausmittel gegen die Läuse:

  • Dosierung: 100 g Brennnesseln bei 1 l Wasser
  • Brennnesseln ins Wasser legen
  • 12 bis 24 Stunden ziehen lassen
  • in Sprühflasche füllen
  • sofort anwenden

Im Vergleich zu Brennnesseljauche ist der Extrakt innerhalb kurzer Zeit fertig und muss nicht gären. Falls Sie so lange warten können, lassen Sie die Mischung über zwei Wochen in einem Fass ziehen und rühren Sie täglich um. Vor der Verwendung muss die Jauche im Verhältnis 1:10 mit Wasser gemischt werden.

Tipp: Neben Brennnesseln können Sie aus zahlreichen Kräutern und Nutzpflanzen einen Tee oder Sud herstellen, der als Spritzmittel dient und effektiv gegen die Schädlinge wirkt. Gut geeignet für diese sind Knoblauch, Blätter des Rhabarbers, Rainfarn und Oregano, die im flüssigen Zustand ihre volle Wirkung entfalten.

Seifenlauge

Ein weiterer Klassiker ist ein Spritzmittel auf der Basis von Schmier- oder Kernseife. Damit lassen sich Läuse am Holunder effektiv bekämpfen, weil die Seife ihre Atemwege verstopft und sie so verenden. Aufgetragen wird die Seife als simples Spritzmittel, was häufiger wiederholt werden muss:

  • Dosierung: 20 g Seife pro Liter Wasser
  • heißes Wasser nutzen
  • in Sprühflasche mischen
  • Seife auflösen
  • abkühlen lassen

Danach ist die Lösung fertig und kann verwendet werden. Wie bei den anderen Spritzmitteln ist eine häufigere Anwendung notwendig.

Kernseife

Triebspitzen entfernen

Wenn es der Sambucus nicht schafft, selbst gegen die Blattläuse vorzugehen, können Sie Schnittmaßnahmen anwenden. Gerade beim lokalen Befall einzelner Stellen am Gehölz ist es nicht verkehrt, diese mitsamt der Läuse komplett zu entfernen. Auf diese Weise muss sich die Pflanze nicht mehr auf die Problemstelle konzentrieren, was die Vitalität wieder verbessert.

Nutzen Sie für diese Methode einfach eine saubere oder desinfizierte Schere und entfernen Sie die Triebspitzen, die von den Blattläusen befallen sind. Achten Sie darauf, dass die Klingen scharf sind, um das Gehölz nicht zu beschädigen. Ebenfalls kann es helfen, die Pflanzen jährlich auszulichten, um kranke, tote oder schwache Triebspitzen zu entfernen.

Milch

Milch ist ein klassisches Hausmittel gegen Läuse am Holunder, das vor allem zu Beginn eines Befalls zum Einsatz kommt. Verwendet werden hierfür entweder fettarme Milch oder Magermilch, je nachdem was Sie gerade zur Hand haben. Milch tötet die Insekten ab, wenn sie auf die folgende Weise angewandt wird:

  • Milch mit Wasser verdünnen
  • Magermilch: 1:2
  • Milch (fettarm): 1:5
  • in Sprühflasche füllen
  • befallene Stellen bespritzen

Um die Wirkung der Milch zu steigern, können Sie zusätzlich ein bis zwei Tropfen ätherisches Lavendelöl auf fünf Liter der Mischung hinzugeben. Das verstärkt die Wirkung erheblich. Die Mischung muss nach der Anwendung nicht abgewaschen werden.