Go to Homepage » Gartenpflanzen » Heckenpflanzen » 11 Hecken, die nicht geschnitten werden müssen

11 Hecken, die nicht geschnitten werden müssen

Hecken, die nicht geschnitten werden müssen

Jede Heckenpflanze muss in der Regel geschnitten werden, denn die Pflanzen wachsen jährlich und bilden neue Triebe aus. Doch es gibt auch Hecken, die kaum bis gar nicht geschnitten werden müssen. Über diese gibt diese Liste Aufschluss.

Auf den Punkt gebracht

  • da jede Pflanze im Jahr ein gewisses Maß an Wachstum hat, wird die nicht geschnittene Hecke natürlich immer größer
  • schmale Hecken müssen oft nur in der Höhe geschnitten werden, wenn in der Verordnung der Gemeinde bestimmte Heckenhöhe verankert ist
  • ab und zu ist Verjüngungsschnitt dennoch nicht zu umgehen, bevor Gewächse von Innen verkahlen
  • um Verjüngungsschnitte zu vermeiden, werden Heckenpflanzen in genügendem Abstand zueinander gepflanzt, damit genügend Licht in die Mitte fallen kann
  • eventuell ist es bei manchen Hecken sinnvoll, Verblühtes zu entfernen, andere bilden noch Früchte aus, die die Vögel anziehen

Schmale grüne Heckenpflanzen

Wer sich eine pflegeleichte Hecke wünscht und auf das Schneiden weitgehend verzichten möchte, der sollte sich für die Gewächse mit einem schmalen Wuchs entscheiden. In einem solchen Fall entfällt das seitliche Schneiden schon mal völlig. Wen es stört oder wem es von der Gemeinde auferlegt wurde, der muss dann lediglich ab und an die Höhe durch einen kleinen Schnitt korrigieren:

Gartenbambus (Fargesia murielae)

Gartenbambus - Fargesia murielae
  • sehr schnellwüchsig
  • nicht wuchernd
  • winterhart
  • sehr pflegeleicht
  • Sichtschutz bis zu zwei Meter
  • durchlässiger humoser Boden
  • sonniger Standort
  • Blüte nur alle sechzig Jahre

Hinweis: Wenn Sie einen Gartenbambus als Hecke setzen, dann sollten Sie hier auf junge Pflanzen achten. Denn wenn es zu einer Blüte kommt, stirbt die Pflanze danach ab. Dies war das letzte Mal in den 1990ziger Jahren der Fall, als viele Pflanzen weltweit blühten und abstarben.

Glanzmispel, rotlaubige (Photinia x fraseri)

Hecken, die nicht geschnitten werden müssen - Glanzmispel
Photinia x fraseri ‚Red Robin‘
  • wird bis zu drei Meter hoch
  • bildet rote Blätter
  • winterhart
  • immergrün
  • humoser, lockerer Boden
  • sonniger Standort

Tipp: Besonders schön ist auch eine Hecke in Mischkultur, die Sie mit den schmal wachsenden Pflanzen zusammenstellen können. Achten Sie hierbei auf die gewünschte Bodenbeschaffenheit und den Standort der verschiedenen Gewächse.

Lebensbaum ‚Smaragd‘ (Thuja occidentalis ‚Smaragd‘)

Lebensbaum - Thuja occidentalis 'Smaragd'
  • Zypressengewächs
  • besonders schöne Sorte für Hecken
  • sehr schmaler Wuchs
  • helle grüne Farbe der Nadeln
  • immergrün
  • bekommt keine braune Stellen im Winter
  • winterhart
  • Standort sonnig bis halbschattig
  • normale Bodenbeschaffenheit
  • kann sehr in die Höhe wachsen

Tipp: Gerade die schmal wachsenden Pflanzen zeigen ihren schönen Wuchs in einer Hecke. Wer also die „zum Brett geschnittenen“ Hecken auf keinen Fall mag, kann mit den hier vorgestellten Pflanzen natürliche Hecken setzen.

Liguster (Ligustrum)

Hecken, die nicht geschnitten werden müssen -Liguster
  • pflegeleicht und anpassungsfähig
  • Zwergliguster für Hecken geeignet
  • laubabwerfend nur bei Frost
  • nährstoffreicher, leichter Boden
  • sonniger Standort
  • winterhart
  • schneller Wuchs

Säuleneibe (Taxus baccata ‚Fastigiata‘)

Hecken, die nicht geschnitten werden müssen -Säuleneibe
Taxus baccata ‚Fastigiata Robusta‘
  • aufrecht wachsende Triebe
  • Zweige wachsen besonders dicht
  • wächst sehr langsam
  • etwa zehn Zentimeter im Jahr
  • wird dann bis fünf Meter hoch
  • nährstoff- und kalkreicher Boden
  • winterhart
  • sonniger bis halbschattiger Standort
  • immergrün

Hinweis: Die Hecken, die nicht geschnitten werden müssen eignen sich besonders für naturnahe Gärten und Bauerngärten, da sie sich durch ihren eigenständigen Wuchs ins Gesamtbild sehr gut einpassen.

Stechpalmen (Ilex)

Hecken, die nicht geschnitten werden müssen - Japanische Stechpalme
Ilex crenata ‚Green Lustre‘
  • hat nichts mit der Gattung der Palmen zu tun
  • immergrün
  • winterhart
  • bildet im Winter schöne rote Beeren
  • saurer, humoser Boden
  • heller aber halbschattiger oder schattiger Standort
  • es gibt Sorten, die nur zwei Meter hoch werden

Hinweis: Vorsicht vor den Blättern des Ilex. Nicht umsonst hat das Gehölz den Namen Stechpalme, denn an den Blatträndern befinden sich viele kleine Dornen.

Blühende schmale Hecken

Auch unter den blühenden Heckenpflanzen gibt es einige Exemplare, die schmal und nur in die Höhe wachsen. Auch diese Pflanzen benötigen nur dann einen Schnitt, wenn sie insgesamt zu hoch geworden sind:

Blauer Raketenwacholder (Juniperus scopulorum ‚Blue Arrow‘)

Blauer Raketenwacholder - Juniperus scopulorum 'Blue Arrow'
Quelle: Alex Hauner, Juniperus scopulorum jalovec skalní blue arrow, Bearbeitet von Plantopedia, CC BY-SA 4.0
  • schmaler, säulenförmiger Wuchs
  • wächst sehr langsam
  • kann dann bis zu sechs Meter hoch werden
  • blau-grüne Nadeln
  • immergrün
  • durchlässiger Boden
  • Gewächs sehr anpassungsfähig
  • sonniger Standort
  • besitzt keine Verzweigungen zur Seite
  • winterhart

Hinweis: Eigentlich ist jede Wachholderart gut für Hecken geeignet, die keinen Schnitt erhalten sollen. Doch hier wurde einmal diese außergewöhnliche Sorte vorgestellt.

Falscher Jasmin (Philadelphus)

Falscher Jasmin - Phildelphus coronarius
  • auch als Pfeifenstrauch bekannt
  • aufrechter straffer Wuchs
  • alle Böden werden toleriert
  • winterhart
  • bis zu drei Meter hoch
  • einfache weiße Blüten
  • Blütezeit von Mai bis Juni
  • stark duftend
  • laufabwerfend
  • Standort sonnig bis Halbschatten

Hinweis: Bei den Pfeifensträuchern gibt es viele verschiedene Gewächse, die auch unter dem Namen Gartenjasmin erhältlich sind und die sich alle für eine Hecke eignen, die schmal bleibt und daher kaum geschnitten werden muss.

Hibiskus (Hibiscus syriacus)

Gartenhibiskus - Hibiscus syriacus
  • auch als Garteneibisch bekannt
  • viele verschiedene Sorten
  • auch winterharte
  • Wuchshöhe bis zu zwei Meter
  • blüht den ganzen Sommer
  • viele verschiedene Blütenfarben
  • gefüllt oder ungefüllt
  • Standort sonnig bis halbschattig
  • benötigt viel Wasser
  • Boden nährstoffreich

Tipp: Wenn Sie sich für eine Hibiskus-Hecke entscheiden, sollten Sie auf winterharte Sorten achten. Hier gibt es bereits verschiedene Hybriden, die für die hiesigen Witterungsverhältnisse winterhart gezüchtet wurden.

Japanische Lavendelheide (Pieris japonica)

Japanische Lavendelheide - Pieris japonica
  • treibt im Frühling rote Blätter
  • immergrün
  • rosa-weiße Rispen von März bis Mai
  • bis zu drei Meter hoch
  • Bodenbeschaffenheit frisch und sauer
  • verträgt keinen Kalk
  • in manchen Teilen giftig
  • winterhart
  • sonniger bis halbschattiger Standort

Hinweis: Auch wenn ein Schneiden der Hecken vermieden werden soll, ist es dennoch manchmal unumgänglich, dass Sie für die bessere Optik die verblühten Blüten, aus denen sich keine nennenswerten Früchte bilden, entfernen.

Rosendeutzie (Deutzia scabra ‚Mont Rose‘)

Rosendeutzie - Deutzia scabra 'Mont Rose'
  • bis zu zwei Meter hoch
  • rosa Blüten an Rispen von Mai bis Juni
  • nährstoffreicher Boden gewünscht
  • locker und durchlässig
  • sonniger Standort
  • Halbschatten wird toleriert
  • sehr schöne Bienenweide
  • winterhart
  • laubabwerfend

Tipp: Wenn Sie auch im Winter genügend Sichtschutz von Ihrer Hecke wünschen, dann sollten Sie durchweg immergrüne Pflanzen wählen. Bei laubabwerfenden Gehölzen gibt es immer ein wenig Durchblick von der Straße oder dem Nachbarn auf Ihr Grundstück.

Häufig gestellte Fragen

Wenn ich nach einer „Hecke ohne Schneiden“ suche, warum dann eine schmale Pflanze?

Wenn Sie schmale Pflanzen, ob blühend oder immergrün wählen, dann müssen Sie diese in einer Hecke kaum schneiden. Diese Gewächse wachsen in der Regel nur in die Höhe. Stört Sie das nicht, muss gar nicht geschnitten werden. Ist in Ihrer Gemeinde jedoch nur eine bestimmte Höhe bei Hecken erlaubt, dann müssen Sie ab und an zur Schere greifen und die Höhe korrigieren.

Was muss ich beachten, wenn ich doch einmal schneiden muss?

Ganz wichtig ist es, neben den Hinweisen zum Schnitt für die kultivierten Gewächse, auch auf das Naturschutzgesetz zu achten. Denn damit brütende Vögel nicht gestört werden ist es verboten, die Hecke zwischen dem 01.03. und 30.09. eines jeden Jahres zu schneiden. Lediglich kleine Schönheitsschnitte, bei denen nur einzelne Triebe mit der Schere abgetrennt werden, sind in dieser Zeit erlaubt.

Was muss ich beim Pflanzen einer Hecke beachten, wenn ich diese wenig schneiden möchte?

Wenn Sie auf einen regelmäßigen Schnitt verzichten möchten, dann sollten Sie auf genügend Abstand zwischen den einzelnen Gewächsen achten. Stehen die Heckensträucher zu dicht, kommt zu wenig Licht ins Innere und sie verkahlen schneller, was zu einem Schnitt führen würde.

Ist auch eine Hainbuchenhecke geeignet, wenn ich nicht schneiden möchte?

Leider nein, denn eine einzelne Hainbuche wird bis zu 20 Meter hoch und erreicht auch eine stattliche Breite. Daher müssen diese Hecken in jedem Jahr einen ordentlichen Rückschnitt erhalten, auch wenn die Gewächse ansonsten sehr pflegeleicht sind.

Mirko ist zwar studierter Anglist, beherrscht aber auch die Sprache der Pflanzen perfekt. Er wuchs quasi im Schrebergarten seiner Großeltern auf und verbringt den Großteil seiner Freizeit in der Natur, wenn er nicht gerade schreibt.

Scroll Up