Gehe zur Startseite » Gartenpflanzen » Gehölze » Laubgehölze » Laubabwerfende Gehölze » Ist Ahorn ein Flachwurzler oder Tiefwurzler?
Ist der Ahorn ein Flachwurzler oder Tiefwurzler - Spitz-Ahorn (Acer plantanoides)

Ist Ahorn ein Flachwurzler oder Tiefwurzler?

Der Ahorn ist hierzulande eine beliebte Zierpflanze. Je nach Art wächst er als Baum oder Großstrauch mit weit verzweigten Wurzeln. Doch wie tief wurzelt er wirklich? Wir klären, ob Ahorn ein Flachwurzler oder Tiefwurzler ist.

Video-Tipp

Auf den Punkt gebracht

  • meiste Ahorn-Sorten entwickeln flaches Wurzelsystem
  • breitet sich strahlenförmig aus
  • auch sogenannte „Herzwurzler“ dabei
  • Umsetzen von Ahornen nicht empfehlenswert

Ahorn

Ahorne (Acer) sind eine Pflanzengattung in der Familie der Seifenbaumgewächse, der weltweit etwa 200 Arten zugerechnet werden. Zu den heimischen Ahornen gehören Spitz-, Berg- und Feld-Ahorn. Als wild wachsende eingebürgerte Art gilt der Französische Ahorn (Acer monspessulanum). Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl von Ahorn-Arten und Sorten, die als Zierpflanzen für Gärten, Parkanlagen oder Alleen angeboten werden.

Wurzelsysteme

Je nach Wachstum der Wurzeln wird bei Bäumen zwischen Flach-, Tief- und Herzwurzlern unterschieden.

Wurzelsysteme von Bäumen - Grafische Übersicht
FlachwurzlerTiefwurzlerHerzwurzler
Eigenschaften– strahlen-/tellerförmige Ausbreitung der Wurzeln
– knapp unter der Erdoberfläche
– mehr in Breite als in die Tiefe wachsend
– dominierende Hauptwurzel (Pfahlwurzel)
– reicht mehrere Meter tief in den Boden
– schwache Seitenwurzeln
– Kombination aus Tief- und Flachwurzler
– mehrere tiefwachsende Wurzeln mit stark verzweigten, flachwachsenden Wurzeln knapp unter der Erde
– Wurzelsystem ähnelt im Querschnitt Herz
Beispielemeiste Ahorn-Arten, Apfelbaum, Buche, Fichte, Pflaume, SauerkirscheEibe, Eiche, Kiefer, Lärche, Linde, Walnusseinzelne Ahorn-Arten (z. B. Spitz-Ahorn), Birke, Douglasie, Ginkgo, Platane, Tulpenbaum

Hinweis: Da die Entwicklung der Wurzelsysteme oft vom Standort und der Qualität des Bodens abhängen, fällt eine strikte Kategorisierung oft schwer. Deshalb werden beispielsweise manche Ahorne sowohl zu Flachwurzlern als auch zu den Herzwurzlern gezählt.

Wurzelsysteme von Ahornen

Ahorne, die hierzulande angeboten und gepflanzt werden, sind Flach- oder Herzwurzler. Da es die Bäume bzw. Großsträucher nicht besonders mögen, wenn sie umgesetzt werden, sollten Sie die Ausbreitung des Wurzelsystems bereits bei der Standortwahl im Auge haben. Je nach Alter und Boden beträgt diese nach

  • 5 bis 10 Jahren (normaler Gartenbeiden) zwischen 140 Zentimeter (vertikal) und 210 Zentimeter (horizontal)
  • 70 Jahren (kiesig-sandiger Lehmboden) zwischen 110 bis 140 Zentimeter (vertikal) und 305 Zentimeter (horizontal)
  • 60 Jahren (durchlässiger Schotterboden) zwischen 60 Zentimeter (vertikal) und 255 Zentimeter (horizontal)
Berg-Ahorn (Acer pseudoplantanus)
Quelle: Willow, Acer pseudoplatanus 003, Bearbeitet von Plantopedia, CC BY-SA 3.0

Hinweis: Eine Ausnahme ist der Berg-Ahorn, denn Acer pseudoplantanus ist ein Tiefwurzler.

Ahorne nach Wurzelsystemen: Tabelle

FlachwurzlerHerzwurzlerFlach- bis Herzwurzler
Davids Ahorn (Acer davidii)
Dreiblütiger Ahorn (A. triflorum)
Dreispitz-Ahorn (A. buergerianum)
Dreizack-Ahorn (A. barbinerve)
Eschen-Ahorn (A. negundo)
Fächer-Ahorn (A. palmatum)
Feuer-Ahorn (A. ginnala)
Freemans Ahorn (A. x freemanii)
Henrys Ahorn (A. henryi)
Japanischer Goldahorn (A. shirasawanum)
Koreanischer Fächer-Ahorn (A. pseudosieboldianum)
Koreanischer Schlangenhaut-Ahorn (A. tegmentosum)
Oregon-Ahorn (A. macrophyllum)
Roter Schlangenhaut-Ahorn (A. capillipes)
Rotnerviger Schlangenhaut-Ahorn (A. rufinerve)
Silber-Ahorn (A. saccharinum)
Streifen-Ahorn (A. pensylvanicum)
Syrischer Ahorn (A. obtusifolium)
Weinblatt-Ahorn (A. circinatum)
Zöschener Ahorn (A. x zoeschense)
Zucker-Ahorn (A. saccharum)
Cissusblättriger Ahorn (Acer cissifolium)
Feld-Ahorn (A. campestre)
Französischer Ahorn (A. monspessulanum)
Griechischer Ahorn (A. heldreichii)
Hainbuchen-Ahorn (A. carpinifolium)
Rotrindiger Ahorn (A. x conspicuum)
Schneeballblättriger Ahorn (A. opalus)
Vermont-Ahorn (A. spicatum)
Chinesischer Spitz-Ahorn (Acer truncatum)
Japanischer Ahorn (A. japonicum)
Kolchischer Ahorn (A. cappadocicum)
Rot-Ahorn (A. rubrum)
Spitz-Ahorn (A. platanoides)
Zimt-Ahorn (A. griseum)
Nikko-Ahorn (Acer maximowiczianum)
Nikko-Ahorn (Acer maximowiczianum)

Hinweis: Nikko-Ahorn (Acer maximowiczianum) und Shantung-Ahorn (Acer mono) bilden im Alter eine Pfahlwurzel aus.

Häufig gestellte Fragen

Kann die Ausbreitung des Wurzelsystems eingedämmt werden?

Um das raumgreifende Wurzelwachstum von Ahornen in Zaum zu halten, können Sie beim Pflanzen eine Wurzelsperre mit einem undurchdringlichen Geotextil anlegen. Kleiden Sie das Pflanzloch damit senkrecht mindestens 50 Zentimeter aus. Zudem sollte es ungefähr 15 Zentimeter aus dem Boden herausragen. Damit sich der Ahorn trotz Wurzelsperre gut entwickeln kann, sollte das Pflanzloch einen Durchmesser von mindestens 100 Zentimetern haben.

Wie kann ich einen Ahorn anregen, in die Tiefe zu wachsen?

Um das Tiefenwachstum der Ahornwurzeln zu fördern, sollten Sie die Wasserzufuhr drosseln. Sie gilt vor allem für trockene Perioden. Gießen Sie Ihren Ahorn in dieser Zeit nur ein- bis zweimal die Woche durchdringend mit dem Gartenschlauch. Um seinen Wasserbedarf zu decken, wird er das Wachstum seiner Wurzeln nach unten lenken.

Welche Schäden können die flachen Wurzeln des Ahorns anrichten?

Flachwurzler wie der Ahorn können im Garten große Schäden verursachen. So brechen die Wurzeln gepflasterte Gartenwege auf oder dringen in unterirdische Leitungen ein. Steht der Baum zu nah an der Grundstückgrenze kann die Ausbreitung der Wurzeln auf das benachbarte Grundstück auch zu Konflikten mit dem Nachbar führen.

Autor
Mirko ist zwar studierter Anglist, beherrscht aber auch die Sprache der Pflanzen perfekt. Er wuchs quasi im Schrebergarten seiner Großeltern auf und verbringt den Großteil seiner Freizeit in der Natur, wenn er nicht gerade schreibt.

Scroll Up