Go to Homepage » Gartenpflanzen » 26 immergrüne Pflanzen für schattige Plätze

26 immergrüne Pflanzen für schattige Plätze

Immergrüne Pflanzen für schattige Plätze - Titel

Schattenbereiche sind oft schwer zu bepflanzen, vor allem, wenn die Pflanzen auch noch bestimmte Ansprüche erfüllen sollen. Wir stellen Ihnen 26 schöne immergrüne Pflanzen für Schatten in Freiland, Kübel und Wohnung vor.

Auf den Punkt gebracht

  • große Auswahl an immergrünen Bodendeckern
  • im Schatten oft feuchte Böden
  • Pflanzen müssen also mit feuchter Erde zurechtkommen
  • Unterpflanzungen von Gehölzen leiden unter Wurzeldruck
  • deshalb diesbezüglich unempfindliche Arten auswählen

Bodendecker

Arten von A – J

Dickmännchen (Pachysandra terminalis)

Das Dickmännchen, auch als Ysander bezeichnet, ist ein immergrünes Buchsbaumgewächs. Die gezähnten, ledrigen Blätter bilden eine dichte grüne Bodendecke.

Dickmännchen, Pachysandra terminalis
  • ideal auch für tiefen Schatten
  • braucht feuchten, humusreichen Boden
  • Wuchshöhe 15 bis 30 Zentimeter
  • Blütezeit April bis Mai
  • grünliche bis purpurfarbene Blüten

Tipp: Kein anderer Bodendecker hält so viel Schatten und Wurzeldruck aus wie der Ysander. Die Pflanze ist perfekt für schwierige Stellen unter Bäumen und Sträuchern, wo sonst nichts mehr wachsen will.

Elfenblume (Epimedium)

Die Elfenblume ist ein teilweise immergrünes Berberitzengewächs mit graziösen, herzförmigen Blättern, die beim Austrieb im Frühling sowie im Herbst eine schöne rötliche bis bräunliche Färbung annehmen.

Elfenblume (Epimedium)
  • langsam wachsender Bodendecker
  • Wuchshöhe 20 bis 30 Zentimeter
  • Blütezeit April bis Mai
  • viele Blütenfarben: gelb, weiß, violett oder purpurrot
  • braucht humusreiche Erde

Tipp: Die Art Epimedium grandiflorum entwickelt besonders große Blüten. Empfehlenswert sind hier die Sorten ‚Rose Queen‘ und ‚Lilafee‘.

Immergrün (Vinca)

Es werden verschiedene Arten des heimischen Hundgiftsgewächses unterschieden: Das Kleine Immergrün (Vinca minor) wird lediglich bis zu 20 Zentimeter hoch, das Großblättrige Immergrün (Vinca major) wird mit bis zu 40 Zentimetern Wuchshöhe etwas größer.

Kleines Immergrün auch Jungfernkraut genannt
Kleines Immergrün
  • leuchtend blaue oder rötliche Blüten
  • Blütezeit April bis Juni
  • bildet dichte Teppiche aus
  • ideal für die Pflanzung unter Bäumen und Sträuchern

Arten von K – Z

Kriechspindel (Euonymus fortunei)

Die Kriechspindel ist ein klassischer Bodendecker, kann aber auch als Sichtschutz verwendet werden. Hierzu lassen Sie die Pflanzen einfach an einer Rankhilfe emporwachsen.

Kriechspindel – Euonymus fortunei
Quelle: Loadmaster (David R. Tribble) This image was made by Loadmaster (David R. Tribble) Email the author: David R. Tribble Also see my personal gallery at Google Photos, Leaves-4137, Bearbeitet von Plantopedia, CC BY-SA 3.0
  • dekorative, immergrüne Blätter
  • rotbraune Herbstfärbung
  • ideal auch für tiefen Schatten
  • Blütezeit zwischen Juni und Juli

Lungenkraut (Pulmonaria)

Das Lungenkraut ist ein typisches Raublattgewächs, dessen auffallend gefleckte Blätter oft erst nach dem Winter absterben. Somit gehört diese Pflanze zu den so genannten wintergrünen Gewächsen. Die neuen Blätter erscheinen oft mit den blauen oder rötlichen Glockenblüten im Frühjahr.

Rotblühendes Lungenkraut (Pulmonaria rubra)
  • buschige Staude
  • Wuchshöhe 20 bis 30 Zentimeter
  • Blütezeit März bis Mai
  • perfekt für feuchte, humusreiche Böden
  • anspruchslos und unkompliziert

Waldsteinie (Waldsteinia ternata)

Waldsteinie, Waldsteinia ternata
Golderdbeere, Waldsteinie, Waldsteinia ternata

Schattig liebt es die Waldsteinie, die wegen der charakteristischen Form ihrer Blätter auch als Golderdbeere bezeichnet wird.

  • starkwüchsig
  • Wuchshöhe bis 15 Zentimeter
  • bildet oberirdische Ausläufer
  • robust und anpassungsfähig
  • goldgelbe Blüten zwischen April und Mai

Stauden

Bergenie (Bergenia)

Die immergrüne Bergenie ist eine Staude aus der Familie der Steinbrechgewächse. Die richtige Wahl für einen Standort, der trocken und schattig ist.

Bergenie als winterharte Staude
Bergenien, Bergenia
  • rosa oder rote Blütenrispen zwischen April und Mai
  • Wuchshöhe 30 bis 50 Zentimeter
  • einige Sorten mit roter Blattfärbung (‚Abendglocken‘)
  • ideal auch für Kübel

Christrose (Helleborus)

Christrosen sind immergrüne Hahnenfußgewächse, die zu einer außergewöhnlichen Zeit blühen: mitten im Winter.

Christrose als Schattenpflanze
  • weißrosa, grünliche oder auch dunkelrote Blüten
  • Blütezeit zwischen Dezember und März
  • verschiedene Arten und Sorten, u. a. auch heimische Nieswurz (Helleborus foetidus)
  • ideal für Halbschatten unter Sträuchern

Hinweis: Christrosen brauchen einige Jahre, um sich zu voller Schönheit zu entwickeln. Erst mit zunehmendem Alter entwickelt die Staude eine reiche Blütenpracht.

Steinbrech (Saxifraga)

Unter den Steinbrechgewächsen gibt es unzählige Arten und Sorten, von denen der immergrüne Moos-Steinbrech (Saxifraga bryoides) sich für halbschattige und feuchte Standorten eignet. Auch der Kleine Schattensteinbrech (Saxifraga cuneifolia) fühlt sich an dunkleren Plätzen sehr wohl.

Steinbrech, Saxifraga als Bodendecker
Steinbrech, Saxifraga
  • für feuchte, humose Böden
  • Hauptblütezeit zwischen März bis Juni
  • große Auswahl an verschiedenen Sorten
  • teppichbildend

Tipp: Die Steinbrechart Saxifraga x urbium liebt es schattig. Sie wird im Handel auch als Porzellanblümchen angeboten.

Gehölze

Arten von A – J

Echter Seidelbast (Daphne mezereum)

Dieser hübsche Kleinstrauch wird bis zu einem Meter hoch und wächst sehr dicht. Sie können ihn im Freiland kultivieren, aber auch in Kübel pflanzen.

Seidelbast, Daphne-mezereum
Seidelbast, Daphne-mezereum
  • liebt es schattig, verträgt keine Sonne
  • Blütezeit zwischen März und Mai
  • kleine, fliederfarbene Blüten

Efeu (Hedera)

Beim Efeu handelt es sich um eine verholzende Kletterpflanze, die häufig an Mauern und Hauswänden zu finden ist.

Efeu - Hedera helix
  • brauchen feuchte, humusreiche Erde
  • auch als Bodendecker geeignet
  • gut schnittverträglich, zu lange Ranken können abgeschnitten werden
  • nur alte Exemplare blühen im Herbst
  • schwarze, für Menschen giftige Früchte

Hinweis: Manche Efeuarten und -sorten eignen sich auch für die Haltung in einem Kübel bzw. einer Blumenampel in einer dunklen Wohnung sehr gut. Auch im Wohnzimmer begrünt Efeu beispielsweise Trennwände oder anderes.

Eibe (Taxus)

Schattig liebt es auch die heimische Eibe, die aufgrund ihrer Anspruchslosigkeit auch noch im tiefen Schatten unter Bäumen gedeiht. Das Nadelgehölz wächst sehr langsam und kann ein hohes Alter erreichen.

Eibenhecke, Eibe, Taxus richtig pflegen
  • bis 15 Meter hoher Baum
  • glänzende, dunkelgrüne Blätter
  • roter Fruchtschmuck im Herbst
  • sehr gut als schnittverträgliche Heckenpflanzung geeignet

Tipp: Vorsicht, alle Pflanzenteile der Eibe sind hochgiftig und vor allem für kleine Kinder sowie für Pferde (die gerne an der Rinde knabbern) gefährlich.

Gewöhnliche Mahonie (Mahonia aquifolium)

Die hübsche, goldgelbe Blütenpracht der immergrünen Mahonie erscheint zwischen April und Mai. Daraus entwickeln sich schwärzliche, essbare Früchte.

Gewöhnliche Mahonie - Mahonia aquifolium
  • Wuchshöhe bis zu einem Meter
  • eignet sich für Freiland und Kübel
  • dekorative, glänzende Blätter
  • für Halbschatten und Schatten

Arten von K – Z

Kirschlorbeer (Prunus laurocerasus)

Kirschlorbeer ist schnellwüchsig, sehr schnittverträglich sowie durch seine glänzenden, grünen Blätter attraktiv.

Kirschlorbeer – Prunus laurocerasus, immergrüne Schattenpflanze
  • kann bis zu drei Meter hoch werden
  • ideal für Heckenpflanzungen
  • aber auch als Solitär bzw. für Kübel
  • guter Sichtschutz

Hinweis: Viele Biologen sehen den beliebten Kirschlorbeer sehr kritisch, da er kaum einen biologischen Nutzen hat. Er bietet Wildtieren, Vögeln und Insekten keinerlei Nahrung.

Rhododendron (Rhododendron)

Rhododendren sind Heidekrautgewächse, die eine große Zahl von Arten und Sorten umfassen. Es gibt immergrüne und Laub abwerfende Arten, von denen folgende ihre Blätter behalten:

ist Rhododendron giftig
  • Japanische Azaleen: halbimmergrün und immergrün, bis 100 Zentimeter hoch, bedingt winterhart
  • Großblumige immergrüne Rhododendren: Wuchshöhen zwei bis vier Meter, verschiedene Blütenfarben
  • Zwerg-Rhododendron: Rhododendron impeditum, Wuchshöhe bis 45 Zentimeter

Als typische Moorbeetpflanzen sind Rhododendren ausgesprochen kalkempfindlich und brauchen einen sauren Humusboden. Die meisten Arten und Sorten gedeihen am besten im Halbschatten und sollten vor der Sonne geschützt werden.

Stechpalme (Ilex)

Es gibt viele verschiedene Arten von Stechpalmen, von deren Pflanzen viele wintergrün oder auch immergrün sind und Schatten gut vertragen. Die ledrigen Laubblätter sind dunkelgrün, glänzend und häufig dornig gezähnt.
Ideal für schattige Standorte sind diese immergrünen Arten:

Stechpalme 'Silverqueen' (Ilex aquifolium)
  • Gewöhnliche Stechpalme (Ilex aquifolium): mehrstämmiger Strauch oder Baum, bis sieben Meter hoch
  • Japan-Stechpalme (Ilex crenata): strauchförmig, bis drei Meter hoch, auch Zwergformen
  • Buschige Stechpalme (Ilex meserveae): sehr winterhart, bis drei Meter hoch, ideal für Hecken

Tipp: Es gibt viele buntlaubige und panaschierte Stechpalmen-Sorten, die sich jedoch nicht für einen schattigen Standort eignen. Diese brauchen mehr Licht, sonst vergrünen sie.

Gräser

Breitblattsegge (Carex Plantaginea)

Diese unkomplizierte Seggenart bedeckt den Boden mit breiten, immergrünen Blättern.

Breitblättrige Segge (Carex plantaginea), immergrüne Pflanze für Schatten
Quelle: Jay Sturner from USA, Plantainleaf Sedge, Plaintain-leaved Wood Sedge (Carex plantaginea) in shade bed at the Morton Arboretum – Flickr – Jay Sturner, bearbeitet von Plantopedia, CC BY 2.0
  • ideal für halbschattige bis schattige Standorte
  • gern in Mauerschatten oder unter Gehölzen
  • Wuchshöhe 20 bis 30 Zentimeter
  • Blütezeit Mai bis Juni

Japansegge (Carex morrowii)

Die Pflanze Japansegge bildet immergrüne Büsche im Schatten, wobei die Sorte ‚Variegata‘ mit gelb gestreiften Halmen aufwartet.

Carex morrowii, Japan-Segge
Carex morrowii, Japan-Segge
  • halbkugeliger Wuchs
  • bis 40 Zentimeter hoch und ebenso breit
  • bräunliche Blüten zwischen März und Mai
  • verträgt Wurzeldruck von Bäumen

Schattensegge (Carex umbrosa)

Diese wintergrüne Art schmückt sich zeitig im Jahr mit zierlichen, bis zu 20 Zentimeter hohen, rotbraunen Blütenähren.

Schatten-Segge (Carex umbrosa)
Quelle: Krzysztof Ziarnek, Kenraiz, Carex umbrosa kz02, bearbeitet von Plantopedia, CC BY-SA 4.0
  • flach wachsend
  • pflegeleicht und sehr robust
  • Blütezeit zwischen April und Mai
  • bildet dichte Horste mit überhängenden Blättern

Waldmarbel (Luzula sylvatica)

Die Waldmarbel, auch als Waldsimse bezeichnet, ist eine heimische immergrüne Pflanzen, die Schatten mag und am besten unter Bäumen und anderen Gehölzen wächst.

Waldmarbel, Bodendeckern
Quelle: Wildfeuer, 2007-04-01Luzula sylvatica02, Bearbeitet von Plantopedia, CC BY-SA 3.0
  • wintergrün
  • Wuchshöhe zwischen 30 und 50 Zentimeter
  • breite, frischgrüne Blätter mit silbrigen Rändern
  • große, bräunliche Blütenstände zwischen Mai und Juni
  • starkwüchsig

Tipp: Schattengräser sehen zusammen mit Stauden wie Akeleien, Silberkerzen, Waldglockenblumen und Buschwindröschen gepflanzt besonders attraktiv aus.

Für die Wohnung

Efeutute (Epipremnum pinnatum)

Zwischen 50 Zentimeter und zwei Meter lang können die Triebe der Efeutute werden. Am besten platzieren Sie die Kletterpflanze malerisch herabhängend in einer Pflanzenampel.

Efeutute (Epipremnum pinnatum), immergrüne Pflanze für Schatten
  • überhängender oder kletternder Wuchs
  • attraktive herzförmige Blätter
  • braucht nährstoffreiches, feuchtes Substrat
  • gehört zu den giftigen Aronstabgewächsen

Einblatt (Spathiphyllum)

Diese Zimmerpflanze ist im Handel auch als Scheidenblatt oder Blattfahne erhältlich.

Spathiphyllum, Einblatt
Spathiphyllum, Einblatt
  • buschig wachsende Staude
  • bis zu 80 Zentimeter hoch
  • gelbliche Kolbenblüten mit weißen Hochblättern
  • kräftig grüne Blätter

Glücksfeder (Zamioculcas zamiifolia)

Auch diese immergrüne Pflanze eignet sich für einen Standort im Schatten.

Die Glücksfeder gilt als extrem Widerstandsfähig
  • perfekt für Menschen ohne grünen Daumen.
  • aufrechtes Wachstum
  • ältere Pflanzen wachsen überhängend
  • ausläuferbildend
  • alle zwei Jahre umtopfen
  • nur wenig gießen und düngen

Grünlilie (Chlorophytum comosum)

Der Klassiker unter den Zimmerpflanzen wird am besten in einer Blumenampel kultiviert.

Grünlilie, Chlorophytum
Grünlilie, Chlorophytum
  • überhängendes Wachstum
  • bildet zahlreiche Kindel aus
  • hübsche grasartige, grün-weiß gezeichnete Blätter
  • für halbschattige Standorte

Kentiapalme (Howea forsteriana)

Diese elegante Zimmerpflanze gehört zugleich zu den unkompliziertesten, da sie nur wenig Pflege benötigt.

Kentia Palme, Howea
Kentia Palme
  • für absonnige bis schattige Standorte
  • braucht nährstoffreiches Substrat
  • regelmäßig, aber wenig gießen
  • ungiftig

Philodendron (Philodendron cordatum)

Auch der Philodendron bzw. Baumfreund, wie die beliebte immergrüne Pflanze im Topf auch genannt wird, liebt Schatten.

Philodendron, Baumfreund
  • überhängender oder kletternder Wuchs
  • gut geeignet für Blumenampeln
  • schnellwüchsig
  • bis zu fünf Meter lange Triebe
  • hübsche herzförmige Blätter

Häufig gestellte Fragen

Was ist der Unterschied zwischen wintergrün und immergrün?

Ob für Freiland, Balkon oder Wohnung: Grundsätzlich unterteilt man Laubgewächse in sommergrün (d. h. laubabwerfend), wintergrün und immergrün. Während immergrüne Arten ihre Blätter immer behalten, verlieren wintergrüne ihr Vorjahreslaub erst zum Neuaustrieb im Frühjahr. Daher haben wir sie in diese Auflistung mit aufgenommen, da sie praktisch nie ganz blattlos sind.

Woran erkennt man einen halbschattigen bzw. absonnigen Standort?

Als halbschattig wird ein Standort bezeichnet, wenn er einen Teil des Tages besonnt wird und einen weiteren im Schatten liegt. Absonnig wiederum heißt, dass der Standort zwar hell ist, aber nicht direkt von der Sonne beschienen wird. Dies wird oft auch als licht schattig bezeichnet, beispielsweise unter einer bepflanzten Pergola. Nur der Vollschatten, wie er unter Bäumen etc. zu finden ist, ist ein wirklich lichtarmer Bereich.

Kann man Rhododendron auch in der Wohnung halten?

Tatsächlich eignet sich der hübsch blühende Rhododendron nicht nur fürs Freiland, sondern auch als Zimmerpflanze – sofern Sie sich für eine so genannte Zimmer-Azalee (Rhododendron simsii) entscheiden. Es gibt über 100 verschiedene Sorten, die zwischen August und April in den verschiedensten Farben blühen. Im Sommer können Sie die Pflanzen auch nach draußen stellen.

Maria liebt die exotische Pflanzenwelt. Neben ihrem Zitronenbaum "John Lemon" findet man bei ihr Zuhause unter anderem auch ein Avocado-Bäumchen und eine Ananas-Pflanze.

Scroll Up